Expertenforum - Berufsfachschüler - Praktikum

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Berufsfachschüler - Praktikum

    Sehr geehrtes Expertenteam, folgender Sachverhalt ist zu klären:


    Unser Mandant hat mit einem künftigen Azubi (Zimmerer) einen Vertrag über ein Praktikum im Rahmen einer einjährigen Berufsfachschulausbildung, welche Voraussetzung für die spätere Ausbildung ist, geschlossen. Dieser Vertrag sieht vor, dass der Praktikant an jeweils 1 Tag pro Woche im Betrieb arbeitet und dafür ein Entgelt von 7,00 € / Stunde erhält. Wir würden diese Beschäftigung grundsätzlich SV-frei in allen Zweigen, also 0000 und mit Personengruppe 190 abrechnen.


    Im Vertrag ist darüber hinaus vereinbart, dass er in den Schulferien ebenfalls im Rahmen des Praktikums in Vollzeit arbeiten kann/soll und dann ebenfalls eine stündliche Vergütung erhält. Wir sind uns nicht ganz sicher, ob wir dies sozialversicherungsrechtlich anders behandeln müssten und wenden uns deshalb an Sie.

    Tritt in diesen Fällen Sozialversicherungspflicht ein?


    Vielen Dank!

  • 02
    RE: Berufsfachschüler - Praktikum

    Hallo KSchmidt02,
     
    bei einer einjährigen Berufsfachschule handelt es sich nach unseren Informationen um ein Ausbildungsangebot für Absolventen allgemeinbildender Schulen mit einem „Mittleren“ Schulabschluss, die nicht in eine betriebliche Ausbildung vermittelt worden sind.
     
    Teil der einjährigen Berufsfachschulausbildung ist u.a. ein (vorgeschriebenes) Betriebspraktikum an einem Tag in der Woche.
    Hierbei handelt es sich um ein verpflichtendes Zwischenpraktikum, das nicht der Sozialversicherungspflicht unterliegt. Erfolgt eine Entgeltzahlung, ist - wie von Ihnen beschrieben - eine Anmeldung mit dem Personengruppenschlüssel „190“ (Beitragsgruppenschlüssel „0000“) an die zuständige Krankenkasse zu übermitteln.
     
    Die in den Schulferien geplante „Ausweitung des Praktikums“ ist nach unserem Verständnis nicht Teil des vorgeschriebenen Praktikums und demzufolge getrennt zu beurteilen.
    Dies wäre im Rahmen einer kurzfristigen Beschäftigung möglich, sofern die Voraussetzungen dafür vorliegen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

  • 03
    RE: Berufsfachschüler - Praktikum

    Hallo und vielen Dank zunächst für die Auskunft. Wir müssen ja in dem Fall die Berufsmäßigkeit prüfen, um zu beurteilen, ob wir die kurzfristigen Beschäftigung(en) sozialversicherungsfrei abrechnen können.

    Der Vertrag läuft vom 01.09.2021 bis 31.08.2022, wobei vom 01.09.2021 bis 10.09.2021 noch Ferien sind und der Praktikant in dieser Zeit voll arbeiten wird mit der entsprechenden Vergütung.

    Wir sind hier der Meinung, dass keine Berufsmäßigkeit vorliegt, und auch während der anderen Ferienzeiten (Februar/März 2022, April 2022 und Juni 2022) nicht, da er sich nach wie vor in diesem Berufsgrundschuljahr befindet.

    Können Sie unserer Einschätzung folgen?

    Vielen Dank noch mal.

  • 04
    RE: Berufsfachschüler - Praktikum

    Hallo K.Schmidt02,
     
    Beschäftigungen von Schülern, die in der Regel während der Schulferien oder aber während der Schulzeit ausgeübt werden, sind von untergeordneter wirtschaftlicher Bedeutung, sofern diese im Laufe eines Kalenderjahres insgesamt auf nicht mehr als drei Monate oder insgesamt 70 Arbeitstage nach ihrer Eigenart begrenzt zu sein pflegt oder im Voraus vertraglich begrenzt sind.
     
    Sofern in Ihrem Fall zu den jeweiligen Beschäftigungszeiten während der Ferien die Voraussetzungen erfüllt sind, kann die geplante jeweilige kurzfristige Beschäftigung sozialversicherungsfrei abgerechnet werden.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.