Expertenforum - befristete Tageseinsätze Mindestarbeitszeit?

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    befristete Tageseinsätze Mindestarbeitszeit?

    Sehr geehrte Damen und Herren,


    gibt es eine rechtliche Grundlage, dass befristete Tageseinsätze (kurzfristige Beschäftigung) einen Anspruch auf eine Mindesarbeitszeit haben oder darf sie z. B. auch nur 30 Minuten betragen?


    Mit freundlichem Gruß


    CHSBerlin

  • 02
    RE: befristete Tageseinsätze Mindestarbeitszeit?

    Sehr geehrter Fragesteller,


    vielen Dank für Ihre Frage.


    Eine zwingende gesetzliche Vorgabe für eine Mindestarbeitszeit existiert nicht.


    Grundsätzlich obliegt dem Arbeitgeber die Verteilung der vereinbarten Arbeitszeit auf die einzelnen Wochentage. Er muss hierbei auch auf berechtigte Belange des Arbeitnehmers Rücksicht nehmen. Insoweit könnten ganz geringfügige Arbeitszeiten, wie die von Ihnen angeführten 30 Minuten pro Tag, „unbillig“ sein, wenn der Arbeitnehmer hierfür einen sehr langen bzw. zeitintensiven Anfahrtsweg zurückzulegen hätte. Allerdings ist dies eine Frage des Einzelfalls.


    Sollte das Vertragsverhältnis als Arbeit auf Abruf ausgestaltet sein, ist zudem § 12 Abs. 1 TzBfG zu beachten. Hiernach ist die Dauer der täglichen Arbeitszeit bei einem entsprechenden Abruf zu vereinbaren. Erfolgte eine solche Vereinbarung nicht, gilt kraft Gesetzes die Verpflichtung des Arbeitgebers, die Arbeitsleistung für drei aufeinanderfolgende Stunden in Anspruch zu nehmen. Durch Vereinbarung kann also auch im Falle der Arbeit auf Abruf diese 3-Stunden-Grenze unterschritten werden.


    Wenn Sie weitere Fragen haben, stehen wir gern zur Verfügung.


    Mit freundlichen Grüßen


    Ihr Fachexperte Arbeitsrecht

     

    Themenbereich:
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.