Expertenforum - Auszahlung BAV an Grenzgänger

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    Auszahlung BAV an Grenzgänger

    Guten Tag, im Zusammenhang mit der Auszahlung der BAV haben Mitarbeiter die Wahlmöglihckeit zwischen Kapitalabfindung und monatlicher Leistung. Wenn ein Mitarbeiter im Laufe seiner (steuerfreien) Ansparphase zum Grenzgänger wird, also seinen Wohnsitz von Deutschland nach Frankreich ändert, erhält er die Auszahlung als Grenzgänger mit grundsätzlicher Steuerpflicht in Frankreich. Wie ist mit der Auszahlung einer a) Kapitalabfindung und b) monatlichen Leistung hinsichtlich der Steuer und seines Status Grenzgänger zu verfahren?

  • 02
    RE: Auszahlung BAV an Grenzgänger

    Sehr geehrter Fragesteller,


    im geschilderten Sachverhalt findet das Doppelbesteuerungsabkommen Deutschland-Frankreich Anwendung. Nach dessen Art. 13 Abs. 8 sind Ruhegehälter und Renten sowie "ähnliche Vergütungen" aus nicht selbständiger Arbeit "nur in dem Staat" zu besteuern, "in dem der Begünstigte ansässig ist". Die Besteuerung wäre also zunächst im Falle monatlicher Rentenzahlung (ausschließlich) in Frankreich vorgenommen.


    Bei Auszahlung einer Kapitalabfindung ist fraglich, ob diese als "ähnliche Vergütung" im Sinne des Art. 13 Abs. 8 DBA anzusehen ist. Aus Arbeitgebersicht bietet sich an, für lohnsteuerliche Zwecke eine Klärung der Frage durch Anrufungsauskunft nach § 42 e EStG einzuholen.


    Wird die Kapitalabfindung nicht als "ähnliche Vergütung" eingeordnet, sind die Voraussetzungen des Art. 13 Abs. 5 zu prüfen (Besteuerungsrecht allein in Frankreich, wenn Wohnsitz in Frankreich und Arbeitsstätte in Deutschland jeweils höchstens 20 Kilometer von der Grenze entfernt liegen oder sich der Wohnsitz in einem französischen Grenz-Departement befindet und die Arbeitsstätte in einer deutschen Gemeinde liegt, die "deren Gebiet ganz oder teilweise höchstens 30 Kilometer von der Grenze entfernt liegt".


    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Fachexperte Steuerrecht

     

    Themenbereich:
Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.