Expertenforum - Arbeitnehemer EU-Ausland Rückkehr Deutschland

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Arbeitnehemer EU-Ausland Rückkehr Deutschland

    Kann sich eine Person (älter 55 Jahre), die in Deutschland wohnt, bisher privat krankenversichert in Deutschland war (Vorversicherungszeiten für § 6 Abs. 3a SGB V werden nicht erfüllt), dann eine Tätigkeit im EU-Ausland ausübt, in der dortigen Krankenversicherung aufgrund der Tätigkeit versichert war und nach ca. einem Jahr diese Tätigkeit aufgibt, in Deutschland wieder gesetzlich krankenversichern?

    Muss die Person auch ihren Wohnsitz in das EU-Ausland verlegt haben?

    Inwieweit werden bei der Rückkehr die Voraussetzungen des § 6 Abs. 3a SGB V geprüft, wenn die Person das Formular S0041 (alt E-104) vorlegt?

    Vielen Dank für Ihre Antwort.

  • 02
    RE: Arbeitnehemer EU-Ausland Rückkehr Deutschland

    Guten Tag,
     
    bitte haben Sie Verständnis, dass wir im Rahmen dieses Forums keine finale Beurteilung vornehmen können.
     
    Grundsätzlich gilt Folgendes: wer nach Vollendung des 55. Lebensjahres eine neue (grundsätzlich krankenversicherungspflichtige) Beschäftigung aufnimmt, ist dennoch kranken- und pflegeversicherungsfrei, wenn er in den letzten fünf Jahren vor Beginn der Beschäftigung zu keinem Zeitpunkt gesetzlich krankenversichert war (Pflichtversicherung, freiwillige Versicherung oder Familienversicherung) und innerhalb dieser Rahmenfrist mindestens die Hälfte der Zeit krankenversicherungsfrei, von der Krankenversicherungspflicht befreit oder hauptberuflich selbstständig tätig war.
     
    Die Regelung findet jedoch keine Anwendung bei Personen, die nach einem längeren Auslandsaufenthalt (mindestens zwei Jahre und sechs Monate) wieder in Deutschland eine krankenversicherungspflichtige Beschäftigung aufnehmen.
     
    Für die Aufnahme in die gesetzliche Krankenversicherung müssen Arbeitnehmer ab einem Alter von 55 Jahren nachweisen, dass sie in den vergangenen fünf Jahren im bisherigen Wohnstaat mindestens einen Tag lang gesetzlich versichert waren. Eine gesetzliche Versicherung im bisherigen Wohnstaat wird damit einer gesetzlichen Versicherung in Deutschland gleichgestellt. 
     
    Ob die ausländische Versicherungszeit anerkannt wird, kann nur die zuständige Einzugsstelle (letzte gesetzliche Krankenkasse) beurteilen. Bei weiteren Fragen empfehlen wir dem Mitarbeiter, sich an diese zu wenden.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.