Expertenforum - Altersteilzeit - Provisonen

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    Altersteilzeit - Provisonen

    Sehr geehrte Damen und Herren,


    im Rundschreiben des GKV-Spitzenverband zur Altersteilzeit vom 02.11.2010 steht unter Pos. 2.2.4:

    "Zum Regelarbeitsentgelt können - neben dem laufenden Arbeitsentgelt - z.B. gehören: Vermögenswirksame Leistungen, Prämien und Zulagen, .....". In der beispielhaften Aufzählung sind Provisionen nicht genannt.


    Hierzu haben wir folgende Fragen:

    Wenn z.B. Versicherungsreferenten aus den Versicherungsabschlüssen oder Immobilienvermittler aus den Vermittlungsgebühren monatlich eine Provision in unterschiedlicher Höhe erhalten, gehören diese Provisionen zum Regelarbeitsentgelt, sind zu halbieren und anschließend aufzustocken?

    Gibt ist der Unterschied zwischen monatlichen Provisionen und einer monatlichen Prämie in der Altersteilzeit?


    Vielen Dank für Ihre Bemühungen im Voraus.

  • 02
    RE: Altersteilzeit - Provisonen

    Sehr geehrter Fragesteller,


    vielen Dank für Ihre Frage.


    Entscheidend ist, ob es sich bei den Provisionszahlungen um regelmäßige Leistungen des Arbeitgebers, wenn auch in unterschiedlicher Höhe, handelt. Ihrer Schilderung ist zu entnehmen, dass die Provision monatlich gezahlt wird. Unter dieser Maßgabe gehört die Provision zum Regelentgelt.


    Nicht zu berücksichtigen wäre sie dagegen, wenn sie nicht monatlich gezahlt würde, sondern beispielsweise nur jährlich oder quartalsweise zur Abrechnung gelangte.


    Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir gern zur Verfügung.


    Mit freundlichen Grüßen


    Ihr Fachexperte Arbeitsrecht

    Themenbereich:
Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.