Stendaler Landbäckerei GmbH

Steckbrief
Logo Stendaler Landbäckerei
An 131 Filialen verkauft die Stendalear Landbäckerei Backwaren und setzt sich seit Jahren für die Gesundheit und Arbeitssicherheit ihrer Beschäftigten ein. Das eigens gegründete Steuerungsgremium bindet dazu auch Wissenschaftler mit ein.
Branche
Herstellung von Nahrungsmitteln
Region
Sachsen-Anhalt
Unternehmensgröße
800 Mitarbeiter

Stendaler Landbäckerei für mehr Gesundheit im Betrieb

„Gesellschaft und Unternehmen befinden sich in einer Phase tiefgreifender Veränderungen, welche große Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg haben werden.

Mit Hilfe des Betrieblichen Gesundheitsmanagements können wir uns auf die Herausforderungen vorbereiten. Deshalb ist die Gesundheit aller MitarbeiterInnen in unserem Unternehmen Chefsache. Im Mittelpunkt unserer Aktivitäten stehen die MitarbeiterInnen, denn sie sind es, die Produkte herstellen, die Dienstleistungen erbringen und somit maßgeblich an dem Erfolg beteiligt sind. Beschäftigte und Unternehmer haben ein gemeinsames Interesse an der Gesundheitsförderung. Die MitarbeiterInnen möchten gesund bleiben und sich wohl fühlen und der Unternehmer mit gesunden und leistungsfähigen MitarbeiterInnen im Wettbewerb bleiben.

Mit der Betrieblichen Gesundheitsförderung verfolgen wir das Ziel, Belastungen am Arbeitsplatz sowie gesundheitsschädigende Verhaltensweisen der MitarbeiterInnen zu beseitigen und darüber hinaus, auch zu einer gesunden Lebensführung, außerhalb des Unternehmens beizutragen.“ So Geschäftsführer Andreas Bosse.Am 14.03.2008 unterzeichneten Andreas Bosse, Geschäftsführer der Stendaler Landbäckerei GmbH und Uwe Deh, Vorstand der AOK Sachsen-Anhalt, eine Rahmenvereinbarung zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Sie beinhaltet ein maßgeschneidertes Konzept, dass alle MitarbeiterInnen einbindet.

Die Stendaler Landbäckerei GmbH, inklusive der Salzwedeler Baumkuchenbetriebe Bosse GmbH hat momentan ca. 800 MitarbeiterInnen und 2007 einen Jahresumsatz von ca. 21 Mio € (Brutto). Im Norden Wittenberge, im Süden Sondershausen, im Osten Berlin und im Westen Braunschweig bilden den Vertriebsrahmen, in dem in 131 Filialen Backwaren verkauft werden. 26 Brotsorten, darunter auch unser AOK Brot sowie 14 Sorten Brötchen und natürlich Baumkuchen und andere leckere Kuchensorten unterstreichen das große Angebot des innovativen Unternehmens.

Die positive Entwicklung des bedeutenden Arbeitgebers der Region unterstreichen natürlich auch die in den letzten Jahren stetig geschaffenen neuen Arbeits- und Ausbildungsplätze. Beim Wettbewerb „Beschäftigung gestalten- Unternehmen zeigen Verantwortung“ wurde das Unternehmen vom Bundesarbeitsminister in Berlin geehrt, kam zudem für herausragende Leistungen in der Kategorie „Mittelständler des Jahres 2008“ unter die Top 3, von mehr als 3 Millionen Mittelständlern in Deutschland. Im Jahr 2010 erhielt die Landbäckerei den Arbeitschutzpreis des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Weg zum Projekt „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ begann über gemeinsame Aktionen mit der AOK wie „Last Minute Lehrstellenbörse“ und einem gemeinsamen Unternehmerfrühstück. Die abgeschlossene Rahmenvereinbarung umfasst den Zeitraum bis Ende 2011 und wird vom Projektsteuerungsgremium geleitet.

Neben den Experten der AOK Sachsen-Anhalt sind die Arbeitnehmervertreter (Betriebsräte), die Berufsgenossenschaft (BGN), die Arbeitssicherheitsfachkraft, der Betriebsarzt, die Fachhochschule Magdeburg-Stendal, die Geschäftsführung und die Personalleitung in den Prozess eingebunden.

Mit speziellen Analyseverfahren werden das Arbeitsumfeld und die Mitarbeiter professionell unter die Lupe genommen. Daraus resultierend werden wissenschaftlich fundierte Handlungsempfehlungen erarbeitet und in die Praxis umgesetzt. Die Durchführung einer schriftlichen Mitarbeiterbefragung und jährliche Arbeitsunfähigkeitsdatenanalysen erfolgten. Bei der Betrachtung der Arbeitsplätze, einschließlich der Bildschirmarbeitsplätze, sind die Analysen der Berufsgenossenschaft und des Instituts für Arbeits- und Sozialhygiene in den Prozess einbezogen worden. Die Fachhochschule Magdeburg-Stendal beteiligt sich im Projekt mit der wissenschaftlichen Auswertung der Mitarbeiterbefragung.

An den Gesundheitstagen 2008 und 2009 und dem 20-jährigem Firmenjubiläum 2010 beteiligten sich jeweils über 500 Mitarbeiter und nutzten die Gesundheitsangebote.

AOK-Ansprechpartner für dieses Praxisbeispiel
Ulrich Walter
AOK Sachsen-Anhalt
Geschäftsstelle Gardelegen
Sandstr. 59
39638 Gardelegen
0391 2878-45708
Kontakt zur AOK Sachsen-Anhalt AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Nehmen Sie direkten Kontakt zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner auf.
Hotline 0800 226 5354
24 Std. rund um die Uhr kostenlos aus dem deutschen Fest- & Mobilfunknetz
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.