Celenus Teufelsbad Fachklinik

Steckbrief
Logo Celenus Teufelsbad Klinik
Das Betriebliche Gesundheitsmanagement der Celenus Teufelsbad Fachklinik in Blankenburg (Harz) steht unter dem Motto “Im Teufelsbad Gesundheit erleben und gestalten!“.
Branche
Rehabilitationseinrichtung
Region
Sachsen-Anhalt
Unternehmensgröße
180 Mitarbeiter

Von der Vision zur Wirklichkeit- im Teufelsbad Gesundheit erleben und gestalten

Das Unternehmen Celenus Teufelsbad Fachklinik ist eine Rehabilitationseinrichtung im Herzen des Harzes. Hier werden Patienten mit orthopädischen und onkologischen Erkrankungen stabilisiert und versorgt. Die Fachklinik hat neben der ärztlichen und therapeutischen Versorgung auch einen pflegerischen, einen physiotherapeutischen sowie einen ambulanten Bereich mit dem integrierten Sport- und Rehabilitationszentrum. Weitere Bereiche sind Küche, Reinigung und Technik. Insgesamt sind am Standort in Blankenburg circa 180 Mitarbeiter beschäftigt.

Systematisches und schrittweises Vorgehen

Seit Januar 2019 besteht zwischen der Celenus Teufelsbad Fachklinik und der AOK Sachsen-Anhalt eine zweijährige Projektvereinbarung zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Ziel des Projektes ist die schrittweise Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagementsystems in allen Bereichen der Fachklinik. Das erste Teilziel für 2019 war die nachhaltige Gestaltung gesunder Arbeitsbedingungen in beiden Pilotbereichen Pflege und Physiotherapie. Zur Ermittlung der aktuellen Arbeitssituation und als Grundlage für die Entwicklung von zielführenden Maßnahmen kamen zunächst zwei Analyseinstrumente zur Anwendung.

Arbeitsplatzbegehung

Zum einen wurden die Arbeitsabläufe der Beschäftigten in Pflege und Physiotherapie im Teilprojekt „Ergonomisch Bewegen und Arbeiten“ der AOK Sachsen-Anhalt untersucht. Hier wurden die Beschäftigten bei der täglichen Arbeit begleitet und Arbeitsabläufe dokumentiert. Die Ergebnisse wurden ausgewertet und den Mitarbeitenden in einem anschließenden Seminar zum ergonomischen und rückenschonenden Arbeiten vorgestellt. Dabei wurde den Teilnehmenden aufgezeigt, welche Bewegungen langfristig den Rücken schonen und welche Haltungen Entlastung bringen. Auf Unternehmensebene wurden die Ergebnisse ebenfalls vorgestellt und Vorschläge für eine gesundheitsgerechte Gestaltung der Arbeitsplätze gegeben. Mit dem Ziel, die im Seminar kennengelernten gesundheitsförderlichen Bewegungsabläufe zu üben und zu verstetigen, wurde ein Praxis- und Transfertraining angeboten.

Arbeitssituationsanalyse

Das zweite Analyseinstrument, das in den Bereichen der Pflege und Physiotherapie zur Anwendung kam, war eine Arbeitssituationsanalyse. Begleitet durch die AOK Sachsen-Anhalt betrachten Beschäftigte dabei in einem moderierten Gesprächskreis ohne die Anwesenheit ihrer Vorgesetzten ihre Arbeitssituation. Sie erfassen sowohl gesundheitliche Belastungen als auch Ressourcen des Arbeitsalltags und entwickeln als beste Experten ihrer Arbeit realistische Verbesserungsvorschläge.

Besonders positiv bewerteten die Fachkräfte der Pflege und Physiotherapie das Betriebsklima. Aussagen wie: „Wir sind ein tolles Team!“ oder „Ich arbeite hier, wo andere Urlaub machen!“ oder „Es ist schon viel Gutes im letzten Jahr passiert“, oder „Die Klinikleitung und der Chefarzt haben ein offenes Ohr für uns!“, sind das beste Feedback für die Projektgruppe.

Die Verbesserungsvorschläge der Arbeitsgruppe wurden der Klinikleitung vorgestellt und diese unterstützt die Ideen der Mitarbeitenden. Einige der erarbeiteten Vorschläge wurden im Rahmen des BGM-Projektes bereits umgesetzt, andere sind geplant. Im zweiten Halbjahr 2019 wurde das Teilprojekt „Ergonomisch Bewegen und Arbeiten“ auf die Bereiche Küche und Reinigung ausgeweitet.

Umgesetzte und geplante Maßnahmen

In der Physiotherapie wurden 2019 schrittweise die Räumlichkeiten umgestaltet. Ein neues Anreisezimmer schafft für die Patienten und das Pflegepersonal eine angenehme Atmosphäre. 
Im zweiten Halbjahr 2019 wurde auf Grundlage der Arbeitssituationsanalyse für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflege, Physiotherapie, Technik, sowie Küche und Reinigung funktionelle Dienstbekleidung neu angeschafft.

Um die interne Kommunikation innerhalb der Teufelsbad Fachklinik zu optimieren, gibt es jetzt ein monatliches Infoblatt. Dieses wird abteilungsübergreifend per E- Mail und Aushang veröffentlicht. Außerdem wurde ein Dienstbuch zur Schichtübergabe eingeführt, in dem Wichtiges erfasst und dokumentiert wird. 
Darüber hinaus wurde der Zugang zu Weiterbildungsangeboten ausgeweitet. Alle Mitarbeitenden der Pflege und Physiotherapie erhalten auf Wunsch der Arbeitsgruppe den jährlichen Fortbildungsplan der Fachklinik und die Möglichkeit, sich bei Bedarf auch für die ärztlichen Fortbildungen einzuschreiben. 
Bei Bürostühlen und Rollhockern, die nicht mehr den ergonomischen Anforderungen genügen, besteht die Möglichkeit diese kurzfristig durch neue zu ersetzen. Darüber hinaus wird arbeitsplatzbezogenes Rückentraining schichtplanbezogen angeboten.

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement hat also spürbar im Teufelsbad Einzug gehalten! Gemeinsam mit den „Entscheidern“ gilt es auch künftig, gesunde Arbeitsbedingungen für und mit Mitarbeitenden zu gestalten. Ziel für 2020 ist es, das Teilprojekt „Ergonomisch Bewegen und Arbeiten“ auf die Gesamte Rehabilitationseinrichtung auszuweiten. Für das erste Halbjahr 2020 ist dazu eine Arbeitsplatzsituationsanalyse im Bereich Technik in Planung. AOK-Gesundheitsangebote wie Gesundheitschecks und Entspannungstechniken, individuelle Gesundheitsberatung und Gesundheitschecks werden weiterhin angeboten.

AOK-Ansprechpartner für dieses Praxisbeispiel
Kerstin Becker
AOK Sachsen-Anhalt
Alte Promenade 49
06618 Sangerhausen
0391 2878-43327
Kontakt zur AOK Sachsen-Anhalt AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Nehmen Sie direkten Kontakt zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner auf.
Telefon Icon
Hotline 0800 226 5354
24 Std. rund um die Uhr kostenlos aus dem deutschen Fest- & Mobilfunknetz
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.