Solvay Acetow GmbH

Steckbrief
Logo Solvay
Um die Gesundheit der 850 Beschäftigten zu verbessern, gründete die Freiburger Solvay Acetow GmbH einen Arbeitskreis. Er entwickelt Angebote und Maßnahmen zur Ernährung, Bewegung und Prävention, die sehr gut bei den Mitarbeitern ankommen.
Branche
Chemie
Region
Baden-Württemberg/ Südlicher Oberrhein
Unternehmensgröße
850 Mitarbeiter

Arbeitskreis Gesundheit

Die Förderung der Gesundheit seiner Mitarbeiter ist dem ein großes Anliegen. Mit dem Ziel, ein ganzheitliches Gesundheitsmanagement im Betrieb umzusetzen, trat im Jahr 2004 der Arbeitskreis Gesundheit (AKG) zum ersten Mal zusammen. Durch Aktionen und Projekte in ganz unterschiedlichen Themenbereichen wie Ernährung, Sport, gesunder Arbeitsplatz und Prävention möchte der Arbeitskreis das gesundheits­bewusste Verhalten seiner Mitarbeiter unterstützen.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die drei am Solvay-Standort Freiburg ansässigen Solvay-Gesellschaften Acetow, Polyamide&Intermediates und Engineering Plastics sind Teil der belgischen Chemiegruppe Solvay, eines international tätigen Chemie-Unternehmens mit Sitz in Brüssel. Mit etwa 850 Mitarbeitern am Standort gehört Solvay zu den traditionsreichen und großen Arbeitsgebern in der Stadt und Region Freiburg.

Dem Solvay-Standort Freiburg ist die Förderung der Gesundheit, der Motivation und der Leistungsfähigkeit seiner Mitarbeiter ein großes Anliegen. Mit dem Ziel, ein ganzheitliches Gesundheitsmanagement für den Betrieb zu entwickeln, wurde im Januar 2004 der Arbeitskreis Gesundheit (AKG) ins Leben gerufen. Der AKG tagt in regelmäßigen Abständen, moderiert von der AOK. Mitglieder des Arbeitskreises sind Mitarbeiter aus unterschiedlichen Bereichen, wie der Standortleitung, der Personalabteilung, der Arbeitssicherheit, der Kommunikationsabteilung und dem betriebsärztlichen Dienst.

Der AKG hat im Laufe der letzten Jahre eine ganze Reihe Präventionsmaßnahmen ausgearbeitet. Bei der Erarbeitung von Aktionen und Projekte orientierte sich der AKG an den jährlich erscheinenden AOK-Gesundheitsberichten sowie an Mitarbeiterumfragen, die in den Jahren 2004, 2009 und 2014 von der AOK am Standort durchgeführt wurden.

Aktionen im Bereich der Ernährung, Bewegung und Prävention

Inzwischen werden den Mitarbeitern eine ganze Reihe an Aktionen in den Bereichen Ernährung, Bewegung und Prävention angeboten, die die Gesundheit der Mitarbeiter und ihr Wohlbefinden im Betrieb fördern sollen.

In Zusammenarbeit mit der Werkskantine fanden Ernährungsaktionen statt, und für das Jahr 2011 wurde ein Ernährungskalender kreiert. Die regelmäßig durchgeführten Aktionen zur Haut- und Darmkrebsprävention stießen bei den Mitarbeitern jeweils auf reges Interesse.

Zudem findet dieses Jahr in den Sommermonaten bereits zum dritten Mal eine Fahrrad-, Pedelec- und Fußgängeraktion statt. Damit sollen die Mitarbeiter bei der Anfahrt zur Arbeit zu mehr Bewegung motiviert werden. Hierbei führen kooperierende Fahrradhändler Fahrradchecks durch und sorgen somit für ein Plus an Sicherheit. Darüber hinaus kann jeder Mitarbeiter sich einer der beiden Laufgruppen („Profis“ und Anfänger) oder der Nordic-Walking Gruppe anschließen, denen ausgebildete Trainer mit ihrem Wissen gerne zur Seite stehen.

Projekt „Gesunder Arbeitsplatz“

Parallel zu diesen Aktionen läuft seit 2005 das Projekt „Gesunder Arbeitsplatz“. Dieses Projekt hat zum Ziel, durch einfache Maßnahmen die körperlichen Belastungen am Arbeitsplatz zu reduzieren und den Mitarbeitern Ausgleichsübungen speziell für ihren Arbeitsplatz zu zeigen. Das Projekt „Gesunder Arbeitsplatz“ wurde in drei Phasen durchgeführt. In Phase eins wurden die Führungskräfte in einem Workshop geschult. In der zweiten Phase wurde die Belastung der Mitarbeiter an ihrem jeweiligen Arbeitsplatz ermittelt und daraufhin in der dritten Phase jeder Mitarbeiter unmittelbar für seinen Arbeitsplatz geschult. Damit die gelernten Präventionsmaßnahmen auch nachhaltig wirken, wurde vier Jahre später begonnen, in einer Nachbegehung dieses Wissen wieder aufzufrischen.

Sensibilisierung der Auszubildenden

Darüber hinaus ist die Sensibilisierung der Auszubildenden für gesundheitliche Aspekte ein wichtiges Anliegen des AKG. Daher werden in regelmäßigen Abständen gesundheitsbezogene Themen im Rahmen der Ausbildung behandelt. Dies umfasst neben Seminaren zu Ernährung, Lärm- und Impfschutz auch ein Fahrsicherheitstraining, sowie den Bereich der „Suchtprävention“ inklusive des Besuchs in einer Suchtklinik.

Positive Resonanz

Das Engagement  am Solvay-Standort Freiburg für die Gesundheit seiner Mitarbeiter wird sowohl von den Mitarbeitern als auch innerhalb der Gruppe sehr positiv bewertet. In einem konzerninternen Wettbewerb belegte das Projekt „Gesunder Arbeitsplatz“ bei den European Responsible Care Awards 2006 den dritten Platz in der Kategorie Industrial Health und Hygiene. Darüber hinaus gibt es auch außerhalb des Unternehmens positive Resonanz. Auch der Südwestrundfunk berichtete bereits in seinem Hörfunkprogramm über die Aktivitäten des Solvay-Standortes  im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

AOK-Ansprechpartner für dieses Praxisbeispiel
Peter Bolanz
BGM-Koordinator
AOK – Die Gesundheitskasse Südlicher Oberrhein
Fahnenbergplatz 6
79098 Freiburg
0761 2103-321
Kontakt zur AOK Baden-Württemberg AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Sie haben Fragen zu Versicherungs- und Beitragsrecht oder ähnlichem?
Grafik Firmenkundenservice
Die AOK informiert und berät Betriebe über gesundheitliche Maßnahmen.
Grafik e-mail
Haben Sie allgemeine Fragen oder Wünsche? Wir sind gerne für Sie da!