Überblick: Gesund führen

Gesundheitsorientiertes Führungsverhalten und ein gutes Betriebsklima sind entscheidende Aspekte für jedes Unternehmen. Denn sie sind Auswahlkriterien für qualifizierte, motivierte Beschäftigte, die sich mit ihren Fähigkeiten produktiv einbringen.

Gesundes Führungsverhalten

Führungskräfte führen ihre Mitarbeitenden gesund, indem sie das Team motivieren, unterstützen und im eigenverantwortlichen Arbeiten fördern. Das gelingt am besten, indem sie das Wohl der Mitarbeitenden im Blick behalten, ihnen zur Seite stehen, konstruktive Rückmeldungen geben und individuelle Bedürfnisse berücksichtigen. 

Dabei haben Führungskräfte auch immer eine Vorbildfunktion, zu der eine eigene, innere Überzeugung gehört, gesundheitsförderlich zu handeln und entsprechende Angebote auch selbst zu nutzen. Natürlich üben Führungskräfte durch vorbildliches Verhalten und Handeln einen positiven Einfluss auf ihre Beschäftigten aus. Dabei geht es vor allem um die Glaubwürdigkeit: Die ist begrenzt, wenn die Führungskraft nicht selbst vorlebt, was sie fordert.

Das AOK-Programm Gesund führen

Um eine mitarbeitendenorientierte und gesunde Führungskultur aufzubauen, erhalten Führungskräfte Unterstützung durch das Online-Programm „Gesund führen“ der AOK. Es hilft ihnen bei der ständigen Sensibilisierung, Stärkung und Weiterentwicklung ihrer Führungsfähigkeiten. Verbunden mit einem gesundheitsgerechten Verhalten der Beschäftigten wird so der wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens dauerhaft gesichert.

AOK
AOK-Programm Gesund führen

Das AOK-Programm Gesund führen unterstützt Führungskräfte dabei, ihre Mitarbeitenden gesund zu führen und ihre innere Balance zu finden.

Das Programm lädt auch dazu ein, das eigene Führungsverhalten zu überdenken. In sechs interaktiven Modulen erfahren Führungskräfte, wie sich ihr Führungsverhalten auf ihre Mitarbeitenden auswirken kann und wie sie wirklich „gesund führen“. Sie lernen zudem, wie sie ihr eigenes Stress- und Ressourcenmanagement verbessern können. Führungskräfte setzen sich dazu in 20-minütigen Sessions mit folgenden Themen auseinander:

  • Unterstützen
  • Zuhören
  • Feedback geben
  • Gestalten
  • Vorbild sein
  • Selbst im Gleichgewicht sein

Dabei hinterfragt das Programm die Rolle als Führungskraft in allen sechs Aspekten kritisch und regt an, eigene Stärken zu erkennen und das eigene Führungsverhalten wertschätzend und lösungsorientiert zu gestalten. Am Ende eines jeden Moduls erhält die Führungskraft praxisnahe Empfehlungen für ihren beruflichen Alltag.

Interessierte Selbstgefährdung

Die Anforderungen des Marktes und der Zeitdruck durch Arbeitsbelastung steigen zunehmend. Beides beeinflusst die Arbeitsgestaltung. Diese Entwicklung macht auch vor dem Privatleben und der Freizeit nicht halt. Die Möglichkeit, überall „mobil“ zu arbeiten und ständig erreichbar zu sein, verwischt die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit.

Das führt zu immensem Druck: Arbeiten,

  • bis die letzte Kundschaft beraten wurde,
  • der Auftrag bearbeitet,
  • sämtliche E-Mails beantwortet wurden.

Zeit für Privatleben, aber auch für die eigene Gesundheit bleiben auf der Strecke.

Dieses Phänomen wird von Forschenden als „interessierte Selbstgefährdung“ bezeichnet. Mitarbeitende werden durch Freiräume bei der Arbeitszeitgestaltung bei gleichzeitiger hoher Vorgabe von den Betrieben zu Spitzenleistungen „verführt“. Gerade wenn die Unternehmenskultur dieses hohe Engagement von allen Mitarbeitenden voraussetzt und Ziele jährlich weiter angehoben werden, ist es schwer, sich diesem Druck zu entziehen. Dieser Dynamik sollten Unternehmen frühzeitig vorbeugen und Warnsignale für interessierte Selbstgefährdung ernst nehmen.

Gesund führen als Balanceakt: fordern, fördern und motivieren

Führungskräfte und Beschäftigte müssen immer wieder einen gemeinsamen Weg finden, die Produktivität im Unternehmen zu erhalten und zu stärken. Dabei gilt es, eine Balance zwischen den verschiedenen Anforderungen wie etwa den Unternehmenszielen und den Bedürfnissen der Mitarbeitenden zu finden.

Die Aufgaben einer Führungskraft sind vielfältig:

  • Fähigkeiten und Kompetenzen der Mitarbeitenden nutzen
  • Eindeutige Ziele vorgeben
  • Anforderungen klar formulieren
  • Regelmäßig Gespräche mit Mitarbeitenden führen
  • Arbeitsplätze mit geeigneten Mitarbeitenden besetzen
  • Deren Aus- und Weiterbildung planen
Passend zum Thema
Broschüre „gesund führen“

Was gesunde Führung ausmacht, wie sie zu realisieren ist und was sie bringt, erfahren Geschäftsführung und weitere für Gesundheit und Sicherheit Verantwortliche im Betrieb in dieser Broschüre.

Stand

Zuletzt aktualisiert: 27.05.2024

Alle Artikel im Thema
Zurück zum Thema
Zurück
Weiteres zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren

Passende Informationen zum Thema Überblick: Gesund Führen

Pflegespezifische Präventionsangebote der AOK

Mit wirksamen Präventionsangeboten unterstützt die AOK Pflegeeinrichtungen dabei, Mitarbeiter gesund und leistungsfähig zu halten.

Mehr erfahren
Online-Angebote

Mit zahlreichen Onlineprogrammen und Angeboten setzen wir uns für die Gesundheit Ihrer Beschäftigten im Arbeits- und Privatleben ein.

Mehr erfahren
Psychische Gesundheit

Gesunde Mitarbeiter bedeuten ein gesundes Unternehmen. Arbeitgeber können mit vielen Maßnahmen unterstützen.

Mehr erfahren
Ihr persönlicher Ansprechpartner bei der AOK Bayern

Bei Fragen rund um das Thema Betriebliche Gesundheit

Finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner

Ihre AOK/Region
Ihre PLZ
Land
Kontakt zur AOK Bayern
Grafik Firmenkundenservice

Persönlicher Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail

E-Mail-Service

Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.
Grafik Firmenkundenservice

Bankdaten

Hier finden Sie die Bankverbindungen und die Betriebsnummer der AOK Bayern