Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

Yoga: Mehr als nur gewöhnlicher Sport

Eine Frau macht auf einer Matte eine Yoga-Übung
Lesezeit: 5 MinutenAktualisiert: 03.07.2020

Yoga ist eine Kombination aus Körper- und Atemübungen, die nicht gesünder für Körper und Geist sein könnten. Wir erklären Ihnen, welche Vorteile Yoga für Ihre Gesundheit hat und zeigen Ihnen leichte und effektive Übungen für zuhause.

Inhalte im Überblick

    Yoga erfreut sich seit Jahren einer immer größer werdenden Beliebtheit. Jedes Jahr kommen neue Yoga-Arten und Kurse speziell für verschiedene Alters- und Personengruppen hinzu. So gibt es inzwischen Kinderyoga, Schwangerschaftsyoga und Seniorenyoga. Der regelrechte Yoga-Boom liegt nicht zuletzt an den gesundheitsfördernden Aspekten. Allem voran hat sich Yoga als effektive Entspannungsmethode erwiesen, die gleichermaßen bei Stress, Konzentrationsprobleme, Rückenleiden und Verspannungen die passende Antwort ist.

    Um Yoga zu praktizieren, müssen Sie weder die einzelnen Körperpositionen auswendig lernen noch besonders beweglich oder sportlich sein. Jeder kann seine Matte ausrollen und gleich loslegen – wir zeigen Ihnen praktische Übungen für zuhause.

    Was ist Yoga?

    Als Teil der traditionellen indischen Heilkunde Ayurveda wurde Yoga vor rund 2000 Jahren entwickelt, mit dem Ziel, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Das soll eine Kombination aus speziellen Körperpositionen (Asanas), tiefen Dehnungen und Atemübungen (Pranayama) leisten. Beim Yoga ist die Atmung genauso wichtig wie die Körperarbeit, wenn es darum geht, Stress abzubauen und eine tiefe Entspannung zu erzielen. Nur durch tiefe und kontrollierte Atemzüge können die Übungen ihre volle Wirkung entfalten. 

    Die Erfinder der fernöstlichen Lehre wussten um die Wechselwirkung zwischen Körper und Psyche. Nicht umsonst heißt Yoga aus dem Sanskrit übersetzt „Verbindung“: Leidet die Psyche, macht sich dies im Körper oder körperlich bemerkbar und man ist von Schmerzen geplagt. Das wirkt sich auf unsere Stimmung und unser Wohlbefinden aus. Daher sind die Yoga-Übungen darauf ausgelegt, sowohl den Körper als auch den Geist zu stärken. 

    Yoga und seine positive Wirkung auf die Gesundheit

    Als spirituell-religiöse Praxis ins Leben gerufen, ist Yoga heute in der westlichen Welt eine der beliebtesten Methoden zum Stressabbau und zur Stärkung des Körpers. Das hat gute Gründe: Yoga sorgt gleichzeitig für Entspannung, innere Ausgeglichenheit, einen straffen Körper und eine aufrechte Haltung. 

    Yoga kann aber noch viel mehr, denn es…

    ... bringt Gelassenheit und Ruhe im Alltag.

    ... stärkt die Körperwahrnehmung und die Achtsamkeit.

    ... wirkt sich positiv auf die Schlafqualität aus.

    ... löst Verspannungen und Blockaden im Körper.

    ... steigert die seelische Ausgeglichenheit.

    ... verbessert die Konzentrationsfähigkeit.

    ... fördert die Beweglichkeit und Spannkraft des Körpers.

    ... dehnt und kräftigt die Muskeln, Sehnen und Bänder.

    ... wirkt antioxidativ und stärkt die Immunabwehr.

    Die 6 beliebtesten Yoga-Arten

    Möchte man sich für einen Yoga-Kurs anmelden, steht man vor der gar nicht mal so leichten Aufgabe, sich für einen Yoga-Stil zu entscheiden. Davon gibt es nämlich inzwischen jede Menge. Manche Yoga-Stile sind nur ein flüchtiger Trend, während sich andere in den Yoga-Studios hierzulande dauerhaft durchsetzen konnten. Dazu gehören die folgenden Yoga-Arten: 

    3 effektive Yoga-Übungen für zuhause

    Damit Sie Yoga praktizieren können, müssen Sie nicht unbedingt einen Kurs besuchen. Viele Übungen können Sie auch ganz einfach zuhause ausführen. Starten oder beenden Sie Ihren Tag mit diesen drei Übungen. Wichtig dabei: Versuchen Sie in den Übungen gleichmäßig durch die Nase bis in den Bauch ein- und auszuatmen.

    Eine Frau macht an einem See eine Yoga-Übung und verschränkt dabei die Arme vor Ihrer Brust
    Wer regelmäßig Yoga praktiziert, findet seine "innere Mitte", stärkt die psychische und körperliche Gesundheit gleichermaßen.© AOK

    Sie können die einzelnen Übungen zu einem kleinen Yoga-Flow verbinden und sie morgens als Energie-Booster und abends als Entspannungsmethode nutzen. Viel Spaß dabei! 

    Alles rund um Sport

    Ein Paar wärmt sich vor dem Joggen mit Dehnübungen auf und möchte so typischen Sportverletzungen vorbeugen.
    Sportverletzung
    Junge Frauen beim Fitnesstraining, dabei sollte man Übungen am besten auf den eigenen Zyklus abstimmen.
    Workout
    Junge Frau mit Schmerzen in der Lendenwirbelsäule.
    Rückentraining
    Workout im Freien
    Workout
    Eine Frau bindet beim Training ihre Schuhe
    Fitness
    Zwei Männer ziehen im Schwimmbad Bahnen
    Fitness
    Schwimmen lernen für Anfänger
    Fitness
    AOK Magazin Pilates
    Workout