Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

So bleiben Ihre Lebensmittel länger frisch

Frau möchte Lebensmittel frisch halten und verstaut sie im Kühlschrank.
Lesezeit: 4 MinutenAktualisiert: 18.08.2020

Viele Verbraucher kennen das Problem: Gerade erst eingekaufte Lebensmittel verderben, bevor sie verarbeitet werden, und müssen weggeworfen werden. Die Folgen: Unnötiger Müll, und der Verbraucher hat quasi Geld verbrannt.

Inhalte im Überblick

    Nicht nur frische Kost wie Obst und Gemüse kann vor zu schnellem Verderben geschützt werden – auch Konserven, Brot oder Speiseöle bleiben qualitativ hochwertig, wenn sie an der richtigen Stelle gelagert werden.

    Mit ein paar einfachen Handgriffen bleiben Lebensmittel länger frisch

    Warum Äpfel und Tomaten separat gelagert werden sollten

    Tatsächlich sollte man Äpfel nicht zusammen mit anderen Obstsorten aufbewahren. Sie dünsten nämlich das Reifegas Ethylen aus, was alles in ihrer näheren Umgebung schneller reifen lässt. Sprich: Obst und Gemüse wird neben Äpfeln schneller schlecht.

    Äpfel sollten am besten kühl und dunkel gelagert werden. Ist es zu warm, reifen sie schneller nach und verderben. 

    Auch Tomaten verströmen Ethylen. Legen Sie daher am besten weder Tomaten noch Äpfel in die Nähe zu anderen Obst- oder Gemüsesorten. 

    Die Tücke des Mindesthaltbarkeitsdatums

    Zumeist steht auf einer Lebensmittelverpackung „Mindestens haltbar bis…“ – dies ist das Mindesthaltbarkeitsdatum MHD. Manche Verbraucher verwechseln diese Angabe mit „Zu verbrauchen bis…“ und entsorgen das Produkt nach Ablauf des MHDs, aus Sorge, etwas zu essen, was dem Körper schadet. Haben Sie Produkte zu Hause, bei denen das MHD überschritten ist? Verlassen Sie sich auf Ihre Sinne – sie werden Ihnen zweifelsfrei verraten, ob das Lebensmittel noch verzehrt werden kann oder nicht: Wenn ein Lebensmittel sich verfärbt hat, wenn sich Gase gebildet haben, wenn der Geruch sich unangenehm verändert hat oder wenn sich Schimmel gebildet hat, werfen Sie das Lebensmittel weg.

    Zum Beispiel ein Natur-Joghurt: Sieht er noch gut aus, hat keine Klümpchen, riecht nicht vergoren und schmeckt normal, können Sie ihn guten Gewissens genießen. Hat sich darauf Schimmel gebildet, sollten Sie ihn wegwerfen.

    Auf frischem Fleisch, Hack oder auch auf Fisch ist oft die Angabe eines anderen Datums zu lesen: „Zu verbrauchen bis…“ Dieses Datum unbedingt beachten, da Frischfleisch schnell verdirbt und ernste gesundheitliche Probleme wie eine Lebensmittelvergiftung hervorrufen kann. 

    Kaufen für die Tonne

    11 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr von den Deutschen weggeworfen. Durchschnittlich sind das etwa 80 Kilogramm pro Person. 

    Eine Untersuchung der Gesellschaft für Konsumforschung im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft kam zu dem Ergebnis, dass 34 Prozent der Abfälle Obst und Gemüse sind, 14 Prozent Backwaren. Milchprodukte bilden mit neun Prozent das Schlusslicht. 

    Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat eine Initiative gestartet, die Zu gut für die Tonne heißt. Auf der dazugehörigen Webseite finden Sie Rezepte und Tipps, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden. 

    Alles rund um Ernährung

    Asiatisches Kind isst etwas.
    Gesunde Ernährung
    Lebensmittel
    Schalen und Teller mit Nüssen, Obst, Fleisch und Fisch
    Abnehmen
    Vater und Tocher essen Obst in der Küche.
    Lebensmittel
    Gesund grillen Rezepte
    Gesunde Ernährung
    Gesunde Ernährung für Kinder: Mutter, Vater und Tochter bereiten gemeinsam einen Salat zu.
    Gesunde Ernährung
    Person hält einen Teller mit einem Feta-Salat in beiden Händen
    Ernährungsformen