Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

Backen mit Öl: Drei Rezepte für saftige Kuchen

Frau bereitet Zutaten für einen Quark-Öl-Teig auf einer Holzplatte vor.

© iStock / Anchiy

Lesezeit: 7 MinutenAktualisiert: 27.01.2021

Diese drei Rezepte für leckere Kuchen gelingen super saftig und besonders aromatisch. Der Grund? Feines Öl statt Butter im Rühr- und Knetteig. Das Beste daran: Muffin und Co. sind nicht nur besonders saftig, sondern auch ein wenig gesünder. Warum sich der Griff zum Öl lohnt, lesen Sie hier.

Inhalte im Überblick

    Öl statt Butter – auch im Kuchen der Hit

    Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät Verbrauchern generell dazu, pflanzliche Öle und Fette tierischen Fetten, wie z. B. Butter, vorzuziehen. Eine bewusste Auswahl guter Fettquellen ist essenziel für die Gesundheit. Gesättigte Fettsäuren zu reduzieren und diese durch einfach und mehrfach ungesättigte zu ersetzen, kann gesundheitliche Vorteile bringen: Während Transfettsäuren das Risiko für koronare Herzkrankheiten erhöhen können, kann vor allem langkettige Alpha-Linolensäure dieses Risiko wahrscheinlich mindern. 

    Rapsöl, Olivenöl und Co. enthalten gute ungesättigte Fettsäuren, die der Körper im Gegensatz zu gesättigten nicht selbst herstellen kann. 

    Zuviel Öl sollte es dennoch nicht sein: Die DGE rät zu einem Orientierungswert von zehn bis 15 Gramm Öl (z. B. Raps-, Walnuss- oder Sojaöl) und 15 bis 30 Gramm Margarine oder Butter am Tag.

    Mit Öl backen: So geht’s

    Öle, ob beispielsweise Raps- oder Olivenöl, können Sie als raffiniertes oder als kaltgepresstes Öl kaufen und in der Küche verwenden. Kaltgepresstes Öl enthält dabei mehr Pflanzenstoffe und Vitamine, ist dafür aber weniger hitzebeständig als raffiniertes Öl. Zudem schmecken kaltgepresste Öle intensiver.

    Da die Hitze beim Backen geringer ausfällt als beim Braten in der Pfanne, müssen Sie sich ums Öl keine Sorgen machen. Entscheiden Sie je nach Geschmack, welches Öl Sie verwenden möchten.

    Rezept für Nusszopf: super saftig dank Quark-Öl-Teig

    Nusszopf aus Quark-Öl-Teig auf einem Holzbrett aufgeschnitten.

    © iStock / AmalliaEka

    Zutaten für einen Kuchen:

    • 200 g Haselnüsse (gemahlen)
    • 1 Ei
    • 1 TL Zimtpulver
    • 100 ml plus 5 EL Milch
    • 300 g Weizenvollkornmehl, plus etwas mehr für die Arbeitsfläche
    • 1 Pck. Backpulver
    • 150 g Magerquark
    • 100 ml Rapsöl
    • 100 g Zucker (alternativ Xylit)
    • Salz

    Zubereitung:

    1. Für die Füllung Nüsse, Ei und Zimt verrühren. 5 EL Milch esslöffelweise dazugeben, bis eine streichfähige, feste Masse entsteht.
    2. Für den Teig Mehl, Backpulver, Quark, 100 ml Milch, Öl, Zucker und eine Prise Salz in eine große Schüssel geben und mit dem Knethaken des Handrührgeräts auf höchster Stufe zügig zu einem Teig verarbeiten.
    3. Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
    4. Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zunächst zu einer Rolle formen, dann zu einem Rechteck (ca. 40 x 35 cm) ausrollen.
    5. Den Teig gleichmäßig mit der Nuss-Füllung bestreichen, dabei einen Rand von ca. 1 cm frei lassen.
    6. Den Teig von der langen Seite her aufrollen. Die Rolle mit einem scharfen Messer mittig einmal der Länge nach durchschneiden.
    7. Beide Teigstränge mit der Teigseite nach unten umeinanderwickeln.
    8. Den Teig-Zopf auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, die Enden fest zusammendrücken.
    9. Den Zopf in ca. 45 Minuten im heißen Ofen goldgelb backen. Nach der Hälfte der Backzeit eventuell abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.

    Passend zum Thema:

    Fluffige Schokoladen-Muffins mit Öl statt Butter

    Muffins mit Öl statt Butter gebacken auf einem Holztisch angerichtet.

    © iStock / esseffe

    Zutaten für 12 Stück:

    • 75 ml Walnussöl, plus etwas mehr zum Fetten der Form
    • 2 Eier, Gr. M
    • 150 g Zucker (alternativ Xylit)
    • 200 g Joghurt (1,5 % Fett)
    • 40 ml Espresso (alternativ Milch)
    • 250 g Weizenvollkornmehl
    • 30 g Backkakao
    • 1 TL Backpulver
    • 1/4 TL Natron
    • Salz

    Zubereitung:

    1. Die 12 Mulden einer Muffinform leicht einfetten, alternativ Muffin-Förmchen bereitstellen.
    2. Den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
    3. Für den Teig Eier, Zucker, Joghurt, Öl und Espresso verrühren.
    4. Mehl, Kakao, Backpulver, Natron und eine Prise Salz dazugeben. Alles zügig, aber gründlich vermengen.
    5. Den Teig in die Muffinform bzw. Förmchen verteilen und für 20 bis 25 Minuten im heißen Ofen backen. Zwischendurch eine Stäbchenprobe machen.
    6. Aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.

    Italienischer Zitronenkuchen mit Olivenöl

    Zitronenkuchen mit Öl gebacken auf einem Teller serviert.

    © iStock / dr911

    Zutaten für einen Kuchen:

    • 80 ml neutrales Pflanzenöl, plus etwas mehr zum Fetten der Form
    • 4 Eier, Gr. M
    • 150 g Zucker (alternativ Xylit)
    • 100 ml extra natives Olivenöl
    • 100 ml Zitronensaft, plus. 4 EL für den Guss
    • 100 ml Mineralwasser
    • 300 g Weizenvollkornmehl
    • 1 Pck. Backpulver
    • Salz
    • abgeriebene Schale von 2 Bio-Zitronen
    • 100 g Puderzucker (alternativ Puderzuckerersatz aus Erythrit)

    Zubereitung:

    1. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
    2. Eine Kastenform leicht mit Öl einfetten.
    3. In einer Schüssel Eier und Zucker schaumig schlagen. Beide Öle mit Zitronensaft mischen und unter den Teig rühren. Mineralwasser ebenfalls unterrühren.
    4. Mehl und Backpulver mischen. Auf die Eimasse sieben und zusammen mit Zitronenschale und einer Prise Salz unterrühren.
    5. Den Teig in die Backform geben und im heißen Ofen in 50 bis 60 Minuten goldgelb backen. Dann herausnehmen und abkühlen lassen.
    6. Für den Guss Puderzucker und 4 EL Zitronensaft glattrühren. Guss auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen.

    War dieser Artikel hilfreich?

    Basilikum, Pinienkerne, Olivenöl, Parmesan und Knoblauch sind die wichtigsten Zutaten für selbstgemachtes Pesto
    Gesunde Lebensmittel
    In einer Schale liegen bunte selbstgemachte Gemüsechips.
    Gesunde Rezepte

    Frau trinkt natürlichen Wachmacher am Morgen.
    Lebensmittel
    Vegane Proteinquellen in der Übersicht.
    Gesunde Ernährung
    Rotkohl roh geschnitten.
    Lebensmittel