Beschäftigung von EU- und EWR-Bürgern

Arbeitnehmer aus der EU beziehungsweise dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) profitieren von der vereinbarten Freizügigkeit und können ohne Weiteres eine Beschäftigung in Deutschland aufnehmen. Für EU-/EWR -Bürger gelten die gleichen Rechte und Pflichten wie für inländische Beschäftigte.

Die EU und der EWR

In der EU und im EWR herrscht Arbeitnehmerfreizügigkeit. Das bedeutet, dass Arbeitgeber Bürger aus EU-/EWR-Mitgliedstaaten, zum Beispiel Grenzgänger, ohne Weiteres einstellen können. Für sie gelten die gleichen Rechte und Pflichten wie für inländische Arbeitnehmer.

  • Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, die Slowakei, Slowenien, Spanien, die Tschechische Republik, Ungarn und Zypern.
  • Großbritannien ist zum 31. Januar 2020 aus der EU ausgetreten. Die am 18. Dezember 2020 verabschiedete Verordnung zum aufenthaltsrechtlichen Status britischer Staatsangehöriger in Deutschland ab dem 1. Januar 2021 regelt den Arbeitsmarktzugang und die visumfreie Einreise. Briten, die 2021 nach Deutschland einreisen, können unter erleichterten Bedingungen einen Aufenthaltstitel zur Beschäftigung erhalten. Hierfür wird das Vereinigte Königreich in die Liste der privilegierten Staaten aufgenommen.
  • Zu den Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (Mitgliedstaaten EWR) zählen neben den EU-Mitgliedstaaten auch Island, Liechtenstein und Norwegen. Staatsangehörige dieser Länder sowie der Schweiz sind freizügigkeitsberechtigt und können ohne weitere Voraussetzungen in Deutschland arbeiten.

Rechte und Pflichten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern

Wie für inländische Arbeitnehmer auch werden die Rechte und Pflichten ausländischer Arbeitnehmer aus EU- und EWR-Staaten sowie der Schweiz in einem Arbeitsvertrag geregelt. Arbeitnehmer sind beispielsweise verpflichtet, die vereinbarte Arbeitsleistung zu erbringen und den Vertrag nach Treu und Glauben zu erfüllen. Arbeitgeber verpflichten sich zur Zahlung des Entgelts und tragen unter anderem eine Fürsorgepflicht für ihre Arbeitnehmer: Sie sind für ihr Wohlergehen in Bezug auf arbeitsrelevante Aspekte verantwortlich. Urlaubsregelungen und Anspruch auf Entgeltfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit gelten genauso auch für ausländische Arbeitnehmer.

Für Saisonkräfte gibt es Sonderregeln.

Passendes zum Thema
Entsendungen und Saisonkräfte

Ob Saisonkräfte oder entsendete Arbeitnehmer – Arbeitgeber sind gefragt, wenn es um die Sozialversicherung ihrer Beschäftigten geht.

Sozialversicherungspflicht

Die Versicherungspflicht in der Sozialversicherung tritt ein, sobald Arbeitsentgelt gezahlt wird. Für die Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung gilt eine Untergrenze von 450,01 Euro. Die Krankenversicherungspflicht prüft der Arbeitgeber anhand der Krankenversicherungspflichtgrenze (Jahresarbeitsentgeltgrenze von 64.350 Euro (2021)).

aok.de
Das AOK-Portal für Zuwanderer

Ein neuer Job in einem neuen Land wirft viele Fragen auf. Das Zuwanderer-Portal beantwortet sie in vielen Sprachen.

Stand

Zuletzt aktualisiert: 11.01.2021

Zurück zum Thema
Alle Artikel im Thema

Weiteres zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Passende Informationen zum Thema Beschäftigung von EU-Bürgern

Krankenkassenwahlrecht

Arbeitnehmer können ihre Krankenkasse frei wählen. Damit die Wahl der Krankenkasse rechtswirksam wird, sind Fristen zu beachten.

Mehr erfahren
Sozialversicherungspflicht und ‑freiheit

Arbeitnehmer und Auszubildende sind grundsätzlich sozialversicherungspflichtig. Arbeitgeber haben die Versicherungspflicht ihrer Beschäftigten zu beurteilen.

Mehr erfahren
Studenten und Praktikanten

Für die Beschäftigung als Werkstudent ist die Höhe des Arbeitsentgelts unerheblich, sofern es regelmäßig 450 Euro monatlich überschreitet.

Mehr erfahren
Kontakt zur AOK Hessen AOK/Region ändern
Grafik Firmenkundenservice
Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem Unter­nehmen.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.
Grafik Ansprechpartner
Gerne stehen wir Ihnen für Ihre Kritik und Anregungen zur Verfügung.