Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

Neuer Trend: Hula-Hoop-Fitness zum Abnehmen

Eine Frau trainiert mit dem Hula-Hoop-Reifen.

© iStock / SelectStock

Lesezeit: 4 MinutenAktualisiert: 03.06.2021

Hula-Hoop-Fitness – ein schlichter Reifen als neues Trainingsgerät? Schwer zu glauben, denn die meisten verbinden mit ihm eher Kindheitserinnerungen als echte Fitnessübungen. Doch immer mehr Menschen entdecken die bunten Reifen neu, die lange Zeit vergessen in den Kellern lagen – und das hat einen guten Grund: Mit dem unscheinbaren Hula-Hoop-Reifen ist nämlich echtes Ganzkörper-Fitness-Training möglich.

Inhalte im Überblick

    Wie gesund und effektiv ist Hula-Hoop-Fitness?

    Wer den Hula-Hoop-Reifen um die Hüften kreisen lassen möchte, muss dafür dauerhaft in Bewegung sein – und das mit dem ganzen Körper.

    Das sind die Effekte eines Hula-Hoop-Workouts im Einzelnen:

    • Mit Hula-Hoop-Sport verbrennen Sie Kalorien.
    • Sie mobilisieren die Wirbelsäule und können damit Rückenschmerzen vorbeugen oder sie lindern.
    • Die Bauch- und Rückenmuskulatur wird gekräftigt, was den gesamten Rumpf stabilisiert.
    • Sie bringen das Herz-Kreislauf-System in Schwung.
    • Sie unterstützen Ihre Koordination und bauen die eigene Balance aus.
    • Sie massieren mit dem Hula-Hoop-Reifen die Haut und regen die Durchblutung an.
    • Die inneren Organe werden stimuliert, was den Stoffwechsel antreiben kann.

    Wenn der Hula-Hoop-Reifen schwungvoll um die Taille kreisen soll, ist es wichtig, bestimmte Muskelgruppen permanent anzuspannen. Lässt die Spannung nach, fällt auch der Reifen relativ schnell herunter. An dieser Stelle setzt der Trainingseffekt ein: Da alle Muskeln gleichzeitig zum Einsatz kommen, wird Hula-Hoop-Fitness schnell zu einer schweißtreibenden Angelegenheit.

    Grundsätzlich kann man den Reifen um jede Körperpartie kreisen lassen und sie somit individuell trainieren – ob Arme, Beine, Oberschenkel oder die ganze obere Körperhälfte. Damit erklärt sich auch, warum Hula-Hoop-Fitness ein effektives Ganzkörpertraining ist.

    Da beim Sport verschiedene Hormone und Botenstoffe ausgeschüttet werden, die für Wohlbefinden sorgen, macht auch das Hula-Hoop-Training richtig gute Laune. Diesen Spaßfaktor können Sie sehr gut zur eigenen Motivation nutzen. So lässt sich auch an Tagen mit eher schlechter Laune der innere Schweinehund besser überwinden – ideal ist es, zwei- bis dreimal pro Woche mit dem Reifen zu trainieren.

    Mehr zum Thema

    Stichwort Gesundheit: Für wen ist Hula-Hoop-Fitness geeignet?

    Menschen mit chronischen Erkrankungen sollten zunächst mit dem behandelnden Arzt sprechen. Das gilt besonders bei bestehenden orthopädischen Problemen wie Arthrose, Rückenschmerzen oder Knieproblemen. Wer keinerlei Vorerkrankungen oder Verletzungen hat, kann hingegen gleich mit der Hula-Hoop-Fitness loslegen. Anfangs ist es nicht ganz einfach, den Hula-Hoop-Reifen über einen längeren Zeitraum um die Taille kreisen zu lassen. Doch regelmäßiges Training lohnt sich – denn dadurch fördern Sie die eigene Koordination und die Balance.

    Das Alter spielt bei Hula-Hoop keine Rolle. Am besten ist es, während des Trainings und danach den eigenen Körper gut im Blick zu behalten. Sobald es unangenehm wird oder sogar Schmerzen auftreten, besser eine Pause einlegen oder das Training abbrechen. Bei länger anhaltenden Schmerzen sollten Sie noch einmal Rücksprache mit einem Arzt halten.

    Eine Gruppe von Frauen trainiert gemeinsam in einer Sporthalle mit dem Hula-Hoop-Reifen.
    In der Gruppe macht das Training mit dem Hula-Hoop-Reifen gleich doppelt Spaß.

    © iStock / miodrag ignjatovic

    Kann man mit Hula-Hoop-Fitness abnehmen?

    Wie viel Kalorien Sie beim Hula-Hoop verbrennen können, hängt von der eigenen Grundkonstitution und der Art des Trainings ab. Manche verbrennen zwischen 200 und 300 Kalorien in 30 Minuten, andere 900 Kalorien in der Stunde. Je intensiver man Sport mit einem Hula-Hoop-Reifen betreibt, desto eher wird auch ein Effekt sichtbar – zum Beispiel in Form von Gewichtsabnahme.

    Hula-Hoop-Reifen zum Abnehmen sind schwerer und dafür beispielsweise mit kleinen Kügelchen gefüllt. Das Gewicht kann locker zwischen anderthalb und drei Kilogramm liegen. Es ist dadurch besonders anstrengend, den Reifen in Schwung zu halten. Diese Form der Hula-Hoop-Fitness sollten aber nur Sportler ausüben, die regelmäßig trainieren.

    Wie lange sollte das Hula-Hoop-Training dauern, um Erfolge zu erzielen?

    Wie bei allen Sportarten ist es auch beim Sport mit dem Hula-Hoop-Reifen wichtig, sich vorher ein wenig aufzuwärmen. Dazu können Sie beispielsweise locker auf der Stelle laufen und die Arme mitschwingen lassen. Anschließend kreisen Sie zunächst ohne Reifen mit dem Oberkörper.

    Wer als Anfänger einsteigt, fängt lieber mit kurzen Einheiten an, die nur wenige Minuten dauern. Bauen Sie Ihre Fitness langsam auf, indem Sie die Intensität in Maßen über einen längeren Zeitraum steigern. Fangen Sie langsam an und versuchen Sie eine Trainingseinheit von zehn bis 15 Minuten in den Tag einzubauen. Auch Intervalltraining ist möglich: etwa 30 Sekunden zu kreisen und dann eine Pause von etwa 15 Sekunden einzulegen. Wiederholt man das ganze mehr als 15 mal, hat man schon ein ordentliches Training hinter sich. Steigt die Erfahrung, können schwerere Reifen ausgetestet werden.

    Welche Reifen eignen sich für wen?

    Wer sich auf die Suche nach einem Hula-Hoop-Reifen begibt, merkt schnell: Die Auswahl ist groß, die Trainingsgeräte unterschiedlich. Das hat allerdings eher etwas mit dem Unterschied zwischen Anfängern und geübten Hula-Hoop-Sportlern zu tun als mit dem Trainingseffekt. Der Reifen besteht aus hartem Kunststoff, standardmäßig aus einem PE-Rohr mit 25 Millimetern (mm) Durchmesser. Er wiegt in der Regel mindestens 500 Gramm bei einem Durchmesser zwischen 90 und 105 Zentimetern.

    War dieser Artikel hilfreich?

    Frau trainiert mit dem HIIT-System, sprich High Intensity Intervall Training.
    Ausdauertraining
    Eine ältere Frau trainiert mit einem Fitnessband im Sitzen.
    Workout zu Hause

    Frau trainiert mit dem HIIT-System, sprich High Intensity Intervall Training.
    Workout
    Mann hat Muskelkater in der Schulter nach zu intensivem Training.
    Workout
    Eine ältere Frau trainiert mit einem Fitnessband im Sitzen.
    Fitness
    Frau bei aeroben Training, um Ausdauer zu verbessern.
    Workout