Überblick: Die Künstlersozialabgabe

Alle Unternehmen, die Werke und Leistungen selbstständiger Künstler und Publizisten gegen Entgelt in Anspruch nehmen, müssen eine Künstlersozialabgabe an die Künstlersozialkasse zahlen.

Abgabepflichtige Unternehmen und Beauftragungen

Die Künstlersozialversicherung finanziert sich zu 50 Prozent aus Versichertenbeiträgen, zu 30 Prozent aus der Künstlersozialabgabe und zu 20 Prozent aus einem Bundeszuschuss.

Jedes Unternehmen, das Werke und Leistungen selbstständiger Künstler und Publizisten gegen Entgelt in Anspruch nimmt, ist verpflichtet, die Künstlersozialabgabe zu zahlen. Das gilt für private Unternehmen ebenso wie öffentlich-rechtliche Körperschaften, Anstalten, eingetragene Vereine und andere Personengemeinschaften. Eine steuerrechtlich anerkannte Gemeinnützigkeit ist für die Abgabepflicht unbedeutend.

Welche Zahlungen sind abgabepflichtig?

Die künstlerische oder publizistische Leistung muss mit dem Zweck des nutzenden Unternehmens zusammenhängen. Mit der Nutzung müssen direkt oder indirekt Einnahmen erzielt werden.

Künstlerische und publizistische Leistungen, die nur privaten oder unternehmensinternen Zwecken dienen, fallen nicht unter die Abgabepflicht.

Die Künstlersozialabgabe ist auch zu zahlen, wenn der Auftrag an Personen ging, die selbstständig künstlerisch oder publizistisch tätig, aber nicht nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG) versichert sind.

Das könnte nützlich sein
Broschüre: Künstlersozialabgabe

Weitere Fachinformationen für Arbeitgeber zum Thema Künstlersozialabgabe finden Sie in der AOK-Broschüre.

Stand

Zuletzt aktualisiert: 01.01.2020

Alle Artikel im Thema
Zurück zum Thema

Weiteres zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Passende Informationen zum Thema Überblick: Künstlersozialabgabe

Grundlagen der Beitragsberechnung

Die Sozialversicherungsbeiträge werden durch Arbeitgeber und Arbeitnehmer finanziert. Die Berechnung der Beitragshöhe erfolgt nach gesetzlichen Vorgaben.

Mehr erfahren
Beiträge zur Sozialversicherung

Die gesetzlichen Krankenkassen sind verantwortlich für den Einzug aller Pflichtbeiträge zur Sozialversicherung (Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung und Pflegeversicherung). Die Beiträge leiten sie an die anderen Sozialversicherungsträger weiter.

Mehr erfahren
Existenzgründer - Beschäftigte einstellen

Wenn Existenzgründer Beschäftigte einstellen, gibt es einige Pflichten wahrzunehmen: Dazu gehören das Anmelden der Mitarbeiter und die Beitragsberechnung zur Sozialversicherung.

Mehr erfahren
Kontakt zur AOK Baden-Württemberg AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Sie haben Fragen zu Versicherungs- und Beitragsrecht oder ähnlichem?
Grafik Firmenkundenservice
Die AOK informiert und berät Betriebe über gesundheitliche Maßnahmen.
Grafik e-mail
Haben Sie allgemeine Fragen oder Wünsche? Wir sind gerne für Sie da!