Stadt Nürnberg

Steckbrief
Logo Stadt Nürnberg
Die Stadt Nürnberg fördert die Gesundheit am Arbeitsplatz schon für Berufseinsteiger in Zusammenarbeit mit der AOK Bayern im „Azubi-Fit-Programm“. Die Azubis werden dazu in Theorie und Praxis geschult.
Branche
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Region
Bayern
Unternehmensgröße
10.000 Mitarbeiter

Schritt für Schritt arbeitsfit

„So gesund wie möglich arbeiten – und zwar von Anfang an.“ Getreu diesem Motto bietet die Verwaltung der Stadt Nürnberg in Zusammenarbeit mit der AOK Bayern ihren jüngsten Mitarbeitern das Azubi-Fit-Programm an. Dabei nehmen die AOK-Experten für Betriebliche Gesundheitsförderung einen Tag lang die spezifischen gesundheitlichen Belastungen der Azubis genau unter die Lupe. Seit 2012 ist das Programm fest in die Ausbildung integriert und richtet sich gezielt an künftige Verwaltungsfachangestellte. Für die Teilnahme am Programm werden die Azubis von der Arbeit freigestellt. „Wir wollen unsere Nachwuchskräfte möglichst direkt am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn dafür sensibilisieren, ihre Gesundheit im Blick zu behalten“, erklärt Angela Schmelter vom Personalamt der Stadt Nürnberg das Engagement der Stadtverwaltung.

Einfache Bewegungsübungen am Arbeitsplatz

Als zukünftige Verwaltungsfachangestellte verbringen die Azubis einen Großteil ihres Arbeitslebens am Schreibtisch und vor dem Rechner. Den damit einhergehenden Bewegungsmangel und die sich daraus ergebenden Konsequenzen thematisiert der erste Teil des Gesundheitstages mit dem Thema Bewegung. In der Theorie lernen die Azubis zunächst, welche Folgen die sitzende Tätigkeit haben kann. Sie erfahren, welche möglichen Ursachen es für Rückenschmerzen gibt und wie sich der Arbeitsplatz nach ergonomischen Gesichtspunkten optimieren lässt. Im Praxisteil geht es dann um eine konkrete Entlastung im Arbeitsalltag, beispielsweise durch kleine Bewegungspausen. In nur wenigen Minuten können die Azubis einfache Bewegungs- und Entspannungsübungen durchführen, die sich problemlos in den Arbeitsalltag integrieren lassen. Zudem lernen die Auszubildenden in diesem Modul, wie sie beispielsweise Ausdauer, Kraft oder Beweglichkeit trainieren können.

Ernährungsverhalten auf dem Prüfstand

Beim zweiten Themenschwerpunkt des Gesundheitstages steht dann die Ernährung im Fokus. Gemeinsam analysieren die Auszubildenden ihr Ernährungsverhalten und erfahren, welche Lebensmittel sie wirklich brauchen, um leistungsfähig zu sein und sich wohlzufühlen. Im praktischen Teil des Moduls stellen sich die jungen Leute dann noch ein individuelles, gesundes und vor allem leckeres Müsli zusammen.

Der dritte Schwerpunkt behandelt schließlich noch die Themen Rauchen und Alkohol. Passend für die junge Zielgruppe thematisiert dieser Workshop den problematischen Umgang mit Suchtmitteln – aber nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern beispielsweise anhand eines Quiz. „Die Rückmeldungen der Azubis zum Gesundheitstag sind durchweg positiv. Vor allem die Bewegungspausen kommen immer wieder sehr gut an. Seit Kurzem bieten wir deshalb die bewegte Pause für alle Mitarbeiter in der Stadtverwaltung an“, sagt Angela Schmelter.

AOK-Ansprechpartner für dieses Praxisbeispiel
Ulrike Fugli
Beraterin für Betriebliches Gesundheitsmanagement
AOK Bayern - Die Gesundheitskasse
0911 – 218641
Kontakt zur AOK Bayern AOK/Region ändern
Grafik Firmenkundenservice
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.
Grafik Firmenkundenservice
Hier finden Sie die Bankverbindungen und die Betriebsnummer der AOK Bayern