Zum Hauptinhalt springen
AOK WortmarkeAOK Lebensbaum
Gesundheitsmagazin

Lebensmittel

Warme Eintöpfe für die kalte Jahreszeit

Veröffentlicht am:10.01.2023

4 Minuten Lesedauer

Eintöpfe eignen sich wunderbar, um saisonales Wintergemüse in den Speiseplan zu integrieren. Kartoffeln, Kohl, Wurzeln und Rüben sind reich an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen, die uns gesund durch den Winter bringen können.

Ein warmer Kichererbsen-Eintopf steht in einem kleinen Suppenschälchen auf einem Tisch.

© iStock / zeleno

Inhalte im Überblick

    Welche Zutaten kommen in einen Eintopf?

    Eintöpfe bestehen aus verschiedenen saisonalen Gemüsesorten und werden – wie der Name schon sagt – in einem Topf gekocht. Früher waren sie vor allem ein Gericht der Bauernfamilien, die viele Zutaten selbst anbauten und alles in einen Topf warfen.

    Diese einstige Hausmannskost liegt unter dem Begriff „One-Pot-Gericht“ wieder im Trend. Kein Wunder: Ein Eintopf schmeckt lecker und ist durch zahlreiche Gemüsesorten auch noch gesund. Koch-Neulinge können sich ebenfalls an Eintöpfe heranwagen, da sie meist einfach zuzubereiten sind und Ungenauigkeiten bei den Mengen verzeihen.

    Eintöpfe bestehen üblicherweise aus herzhaften Zutaten. Typisch sind Wurzelgemüse wie Knollen-Sellerie, Pastinaken, Steckrüben und Möhren, aber auch Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen und Linsen sowie Fleisch und Fisch. Für die Brühe können Rinderknochen ausgekocht oder Rinder-, Hühner- oder Gemüsebrühe verwendet werden. Für Würze sorgen Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Bohnenkraut oder Lorbeerblätter. Neben deftigen Eintöpfen mit Fleisch oder Wurst sind vegetarische Eintöpfe sehr beliebt. Lecker sind auch cremige Suppen, die mit Sahne oder Crème fraîche verfeinert werden.

    Verschiedene Gemüsesorten liegen auf einem Holztisch beieinander.

    © iStock / carlosgaw

    Frisches Gemüse, zum Beispiel Hülsenfrüchte und Knollen, sind das A und O für eine gesunde warme Eintopfmahlzeit im Winter.

    Warum ist Wintergemüse gesund?

    Wintergemüse hat einen hohen Gehalt an gesunden Inhaltsstoffen, die das Immunsystem im Winter unterstützen. Ware aus regionalem oder heimischem Anbau ist dabei besonders wertvoll. Da lange Transportwege entfallen, ist der Nährstoffverlust gering. Zudem ist es besser für die Umwelt, Gemüse aus der Region zu kaufen. Hier einige Sorten, die sich auch prima als Basis für einen Eintopf eignen und einen kräftigen Geschmack geben.

    • Karotten: Sie sind mit 25 Kilokalorien (kcal) auf 100 Gramm (g) kalorienarm und gleichzeitig reich an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen. Besonders hervorzuheben ist der hohe Gehalt an Beta-Carotin, das antioxidativ wirkt.
    • Kartoffeln: Sie sind aus vielen Eintöpfen nicht wegzudenken und enthalten Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium und Eisen, Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C sowie essenzielle Aminosäuren. Der Erdapfel ist durch den hohen Stärkegehalt ein gesunder Sattmacher.
    • Pastinaken: Das leicht süßlich bis nussig schmeckende Wurzelgemüse hat einen hohen Stärkeanteil und reichlich Mineralien wie Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen. In Eintöpfen sind sie auch eine leckere Alternative zu Kartoffeln.
    • Porree: Lauch enthält Mineralstoffe wie Kalium und Kalzium, aber auch Vitamine der B-Gruppe sowie Vitamin C. In Porree stecken zudem sekundäre Pflanzenstoffe. Einer dieser Pflanzenstoffe, das sogenannte Allylsenföl, kann den Körper gegen Pilze und Bakterien schützen.
    • Sellerie: Knollensellerie wartet ebenfalls mit wenigen Kalorien (19 kcal/100 g), aber gleichzeitig einem hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen auf. Hierzu zählen Kalium, Eisen und Kalzium, aber auch Vitamin C und Vitamine der B-Gruppe. Er kann gekocht, aber auch roh verzehrt werden.

    Passende Artikel zum Thema

    Wintergemüse-Rezepte für vegetarische Eintöpfe

    Nachfolgend finden Sie drei leckere, vegetarische Eintopf-Rezepte, die Sie mit winterlichem Gemüse zubereiten können. Übrig gebliebener Eintopf kann im Kühlschrank aufgehoben und am nächsten Tag wieder aufgewärmt werden. Auch in der Gefriertruhe hält sich Eintopf bis zu drei Monate.

    Scharfer Wirsingeintopf mit Kichererbsen

    Zutaten für 4 Portionen:

    • ½ Kopf Wirsing
    • 1 rote Chilischote
    • 1 große Süßkartoffel
    • 2 Zwiebeln
    • 1 Stange Lauch
    • ¼ Knolle Sellerie
    • 1 Bund Koriander
    • Pflanzenöl
    • 2 Teelöffel Chilifäden
    • 1 l Gemüsebrühe
    • 250 g Kichererbsen (aus der Dose)
    • Salz, Pfeffer

    Zubereitung:

    1. Wirsing putzen und in feine Streifen schneiden. Die Chilischote fein hacken. Süßkartoffel schälen und würfeln. Zwiebeln, Lauch und Sellerie in Streifen schneiden. Koriander fein hacken.
    2. Gemüse und Chilischote mit Pflanzenöl sowie Koriander und Chilifäden in einem Bräter anschwitzen. Mit Gemüsebrühe ablöschen und 15 Minuten köcheln lassen.
    3. Kichererbsen hinzugeben und fünf Minuten mitkochen. Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

    Tipp: Die Schärfe dieses Gerichts können Sie leicht selbst variieren. Mögen Sie es gerne scharf, geben Sie die volle Menge Chili hinzu, ansonsten nur die Hälfte oder etwas weniger.

    Zubereitungszeit: 45 Minuten

    Deftiger Kartoffel-Möhren-Eintopf

    Zutaten für 4 Personen:

    • 2 Schalotten
    • 3 Knoblauchzehen
    • 1 Stange Lauch
    • 1 EL Olivenöl
    • 1 EL Tomatenmark
    • 500 ml Gemüsebrühe
    • 300 g Kartoffeln
    • 3 Karotten
    • 200 g Knollensellerie
    • 1 Kohlrabi
    • 3 Nelken
    • 2 Lorbeerblätter
    • 1 TL Petersilie, getrocknet
    • 1 TL Majoran, getrocknet
    • 1 TL Dill
    • 1 TL Schnittlauch
    • 100 g Crème frâiche
    • Salz, Pfeffer

    Zubereitung:

    1. Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Lauch in dünne Ringe schneiden. In einem großen Topf mit etwas Olivenöl anrösten. Das Tomatenmark einrühren und kurz mitrösten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen.
    2. Kartoffeln, Karotten, Knollensellerie und Kohlrabi schälen und grob würfeln. Das Gemüse in den Topf geben.
    3. Nelken und Lorbeerblätter in einem Tee-Ei oder lose zum Eintopf geben, die getrocknete Petersilie und den Majoran sowie Dill und Schnittlauch einrühren. Etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich gekocht sind.
    4. Nelken und Lorbeerblätter wieder entfernen, den Eintopf mit Crème frâiche verfeinern. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Weitere zehn Minuten durchziehen lassen, dann servieren.

    Zubereitungszeit: 50 Minuten

    Winterlicher Eintopf mit saisonalem Wurzelgemüse und Linsen

    Zutaten für 4 Personen:

    • 3 Knoblauchzehen
    • 2 Schalotten
    • 15 g frischer Ingwer
    • 2 Pastinaken
    • 4 Karotten
    • 1 Süßkartoffel
    • 3 TL Currypulver
    • 3 TL gemahlene Kurkuma
    • 3 TL gemahlener Kreuzkümmel
    • 2 EL Olivenöl
    • 250 g gelbe Linsen
    • frischer Koriander
    • 400 g weiße Bohnen aus der Dose
    • Salz, Pfeffer

    Zubereitung:

    1. Knoblauchzehen, Schalotten und Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden.
    2. Pastinaken, Karotten und die Süßkartoffel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Linsen gründlich waschen.
    3. Gewürze, Knoblauch, Zwiebeln und Ingwer in Olivenöl kurz andünsten. Die klein geschnittenen Pastinaken und Karotten sowie die gelben Linsen hinzugeben und mit Wasser aufgießen, bis alles bedeckt ist, und etwa 20 Minuten köcheln lassen.
    4. Den Koriander fein hacken und dazugeben, einige Stiele mit Blättern für die Garnitur zur Seite legen.
    5. Bohnen abspülen, in den Topf geben und alles etwa fünf Minuten weiter köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
    6. Mit Koriander garnieren.

    Zubereitungszeit: 30 Minuten

    Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

    Noch nicht das Richtige gefunden?