Zum Hauptinhalt springen
AOK WortmarkeAOK Lebensbaum
Gesundheitsmagazin

Müll vermeiden

Selbst gemachte Weihnachtsgeschenke für ein nachhaltiges Fest

Veröffentlicht am:12.12.2022

4 Minuten Lesedauer

Geschenke gehören zu Weihnachten. Doch angesichts der Berge von Verpackungsmüll möchten viele ihr Fest nachhaltiger gestalten. Selbermachen macht’s möglich. Hier finden Sie Tipps für selbst gemachte Weihnachtsgeschenke, die Freude bereiten.

Handgemachte Seifenstücke mit weihnachtlicher Dekoration liegen auf einem Holztisch.

© iStock / Дина Орлова

Inhalte im Überblick

    So werden die Festtage nachhaltiger

    Weihnachten in der Familie: Die Kinder, Oma und Opa, die Schwägerin oder der Onkel – alle sind um den Baum versammelt. Und nach der Bescherung sieht man den Weihnachtsbaum manchmal vor lauter Geschenkpapier, Kartons und Füllmaterial nicht mehr. Geschenke sind etwas Wunderbares, sowohl die Freude am Schenken als auch die am Beschenktwerden. Aber muss das zwangsläufig bedeuten, dass unnötiger Müll entsteht? Einfallsreiche DIY-Weihnachtsgeschenke können Müllberge nach dem Fest reduzieren, ohne auf den Geschenkespaß zu verzichten.

    Nachhaltigkeit beginnt beim Einkauf

    Nicht alle Wünsche lassen sich mit Selbstgemachtem erfüllen. In solchen Fällen kann man beim Einkauf der Geschenke darauf achten, möglichst nachhaltig zu handeln. Im Laden um die Ecke zu shoppen ist zum Beispiel besser als online. Man kann seinen Lieben zu Weihnachten zudem mit nachhaltigen Genussmitteln Freude bereiten, die man sich sonst nicht leistet: etwa ein besonderer Fairtrade-Kaffee. Was auch gut ankommt und die Umwelt schont: eine Geschenkpatenschaft. Da gibt es viele Möglichkeiten, beispielsweise für SOS-Kinderdörfer, eine Patenschaft für ein Tier aus dem Tierheim oder für Naturschutzprojekte anerkannter Verbände.

    Passend zum Thema

    Ausgefallene Geschenkideen zum Selbermachen sind gut für alle

    Weihnachtsgeschenke zum Selbermachen haben sogar einen gesundheitlichen Mehrwert: Basteln, backen und ähnliche kreative Tätigkeiten sind sehr entspannend und können dadurch Stress abbauen – was gerade in der oft hektischen Vorweihnachtszeit eine echte Wohltat sein kann. So tun Sie nicht nur Ihren Lieben, sondern auch sich selbst etwas Gutes. Und auch wenn meist die Kinder im Kindergarten oder im Kunstunterricht etwas für ihre Eltern oder Verwandten basteln, ist Weihnachtsgeschenke selbst zu basteln für Erwachsene eine genauso tolle Beschäftigung. Ihre kreativen Bastelideen kommen bei den Beschenkten bestimmt gut an.

    Nachhaltige Geschenke: Am besten nachhaltig verpackt!

    Nachhaltigkeit schenken heißt: So wenig Verpackung wie möglich und im Idealfall wird Altes wiederverwendet. Je weniger Müll und Transportaufwand, desto besser für die Umwelt. Aber natürlich möchten nur wenige auf eine schöne Verpackung verzichten – sonst sieht es auch nicht festlich aus. Man sollte aber darauf achten, dass die Verpackung aus Recyclingpapier besteht. Noch besser: Aus Kalenderblättern oder bunten Magazinseiten lassen sich echte Hingucker kreieren. Alternativ setzt man auf wiederverwendbare Stoff- oder Juteverpackungen. Mit wiederverwertbaren Bändern und Schleifen sowie Tannenzapfen, Zweigen und Ähnlichem lassen sich tolle Effekte erzielen!

    Weihnachtsgeschenke basteln und nähen

    • Gutscheine und Weihnachtskarten selbst basteln. Es gibt wunderschöne Karten und Gutscheine im Fachhandel. Aber selbst gestaltete Grüße auf Recycling-Blankokarten bringen eine ganz individuelle Note in den Weihnachtsgruß. Und richtig toll wird’s, wenn man auch noch das Papier selbst herstellt. Das ist zwar etwas aufwendig und man braucht neben Papierresten auch ein selbst gemachtes Schöpfsieb – aber das lässt sich immer wieder verwenden.
    • Upcycling ist ein Trend, bei dem aus Abfallprodukten etwas Neues entsteht. Zum Beispiel kann man Tragetaschen aus Bekleidungsresten nähen und sie originell bemalen. Oder aus alten Socken werden Kuscheltiere.
    • Eine gute Möglichkeit zur kreativen Resteverwertung sind (Duft-)Kerzen im Glas. Bei vielen dickeren Kerzen bleibt nach dem Abbrennen noch viel Wachs übrig. Diese Wachsreste lassen sich im Wasserbad einschmelzen – in ein schönes hitzebeständiges Glas kommt ein Docht und eine neue Kerze wird gegossen. Wenn ein ätherisches Öl beigemengt wird, verströmt sie einen angenehmen Duft.

    Selbst gemachte Weihnachtsgeschenke aus der Küche

    • Honigkuchenherzen sind nicht nur lecker, sondern auch sehr weihnachtlich und deshalb ideal, um sie unter den festlichen Baum zu legen. Mit Honig vom lokalen Imker sind sie noch nachhaltiger.
    • Selbst gemachte Schokolade hat einen besonderen Vorteil: Wegen hochwertiger Zutaten kommt man mit weniger Zucker aus als bei den meisten Sorten im Handel. Ein Plus für die Gesundheit! Mit essbaren Blüten verziert, erfreut sie auch das Auge.
    • Für einfache selbst gekochte Marmeladen braucht man keine Spezialgeräte wie die Einmachtöpfe, die viele noch von ihren Großeltern kennen. In einem schönen Glas sind sie ein schmuckes Geschenk.
    • Nicht zum Selbst-Essen, aber ein gutes Geschenk für Vogelfreunde und -freundinnen: Selbst gemachte Meisenknödel. Sie haben den Vorteil, dass man ohne Plastiknetze auskommt, in denen gekaufte Meisenknödel meist stecken. Netze stellen nicht nur eine unnötige Umweltbelastung dar, die Vögel können mit den Krallen auch darin hängenbleiben. Und schließlich weiß man bei selbst gemachten Knödeln genau, was drinsteckt.
    Drei selbstgemachte Badekugeln mit winterlich weihnachtlicher Dekoration.

    © iStock / IrinaBort

    Selbstgerollte Badekugeln als Weihnachtsgeschenk sorgen für mehr Spaß im Bad.

    Selbst gemachte Kosmetik

    • Selbst gemachte Seife: Das DIY-Seifen-Grundrezept besteht aus Kernseife, Öl (zum Beispiel Kokos- oder Olivenöl), eventuell Seifenfarbe und Duftstoffen, die es in gut sortierten Drogerien und Bastelmärkten gibt. Die Kernseife wird geraspelt, im Wasserbad geschmolzen und mit den anderen Zutaten vermengt. Dann wird die Masse in Formen gegossen, um den einzelnen Stücken die gewünschte Gestalt zu verleihen. Mit verschiedenen Ölen und Düften lassen sich entsprechend unterschiedliche Seifen herstellen.
    • Selbst angerührte Bodylotion: Die Grundzutaten der meisten Bodylotion-Rezepte enthalten Sheabutter, Kokosöl und Mandelöl. Die individuelle Note kommt mit Zutaten wie Vanille oder Rosmarinöl in die Lotion. In einem ansprechenden Gefäß ist das ein tolles Geschenk.
    • Selbst gerollte Badekugeln: Mit getrockneten Blüten oder Glitzer sind sie ein besonderer Blickfang – und leicht herzustellen. Man braucht als Grundzutaten Natron, Zitronensäure (beides gibt es als Backzutat), Speisestärke, Öl und ein Duftöl. Zum Formen eignen sich Förmchen aus dem Bastelbedarf oder Silikonformen, die sonst in der Küche Verwendung finden.

    Passende Artikel zum Thema

    Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

    Noch nicht das Richtige gefunden?