Zum Hauptinhalt springen
AOK WortmarkeAOK Lebensbaum
Gesundheitsmagazin

Kinder

Basteln mit Tannenzapfen: drei tolle Dekoideen für den Winter

Veröffentlicht am:16.12.2020

7 Minuten Lesedauer

Nach einem ausgiebigen Spaziergang im Winter ist bei uns Bastelspaß garantiert. Denn auf den Straßen liegt so mancher Schatz, der nur darauf wartet als selbst gemachtes Kunstwerk zu erstrahlen. Aus Tannenzapfen und Co. können so echte Hingucker entstehen. Das Beste: Die Kleinen haben nicht nur Spaß, sondern lernen spielerisch auch noch fürs Leben.

Kind hat fleißig gesammelt und freut sich nun auf das Basteln mit Tannenzapfen.

© iStock / PhotographyFirm

Inhalte im Überblick

    5 Gründe, warum Basteln für Kinder wichtig ist.

    Mit Naturmaterialien zu basteln, ist nicht nur nachhaltig und bereitet Kindern Freude, sie erforschen auch spielerisch die heimische Natur und lernen die Jahreszeiten kennen. Außerdem fördert Basteln Fingerfertigkeit sowie Kreativität – und das sicher nicht nur bei den Kleinen!

    • 1. Basteln fördert die Kreativität

      Beim Basteln können Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen und ihre eigenen Geschichten erzählen. Die Vorstellungskraft wird so angeregt. 

    • 2. Durchs Basteln zu mehr Geschick

      Wer bastelt, benutzt dafür seine Hände und Finger. Bereits beim Ausschneiden schulen Kinder ihre Handmuskulatur und verbessern spielerisch die Handmotorik sowie die Augen-Hand-Koordination. 

    • 3. Gestärktes Selbstbewusstsein

      Ist das eigene Kunstwerk erstmal fertig, ist ein jeder Künstler zufrieden und stolz, so auch die Kleinen. Und am Schönsten ist es doch, das selbst Gebastelte obendrein noch zu verschenken. 

    • 4. Basteln schult die Konzentration

      Selbst unruhige Kinder können beim gemeinsamen Basteln zur Ruhe kommen, da sie sich stark auf sich, die Finger und das Basteln konzentrieren. 

    • 5. Neugier wird geweckt

      Kinder sind neugierig und lernen gerne neue Dinge kennen. Beim Basteln können sie unterschiedliche Materialien und Formen erforschen und erfühlen. 

    Zwei kleine Skifahrer aus Tannenzapfen

    Zwei kleine Skifahrer aus Tannenzapfen gebastelt und mit Ohrenwärmer und Schal dekoriert.

    © iStock / noemosu

    Das wird benötigt:
    zwei offene, schmale Tannenzapfen (z. B. von der Fichte)
    weiße Sprühfarbe
    Biegeplüsch Basteldraht
    Schere
    Häkelgarn in verschiedenen Farben (alternativ Stoffreste)
    Häkelnadel
    Heißklebepistole
    8 kleine Pom Poms
    2 dünne Holzspieße
    4 Eisstiele (Holz)

    So geht’s:

    1. Tannenzapfen sammeln, von Dreck befreien und trocknen lassen.
    2. Die Tannenzapfen dünn mit weißer Sprühfarbe besprühen, dann trocknen lassen.
    3. In der Zeit Nase, Augen, Schal und Ohrenwärmer für die Tannenzapfen-Skifahrer vorbereiten.
    4. Für die Nase ein ca. 1 cm langes Stück Basteldraht mit z. B. orangefarbenem Garn umwickeln.
    5. Für die Augen je zwei kleine schwarze Lappen häkeln, alternativ Wollknäuel aus dem Garn fertigen.
    6. Anschließend entweder zwei kleine Schals häkeln oder alte Stoffreste in Form schneiden.
    7. Für die Ohrenwärmer ein Stück Basteldraht (ca. 4 cm) abschneiden und mit Garn umwickeln. An den Enden mit Hilfe der Heißklebepistole jeweils ein Pom Pom festkleben. Trocknen lassen.
    8. Für die Skistöcker die Holzspieße halbieren und am spitzen Ende je ein Pom Pom festkleben.
    9. Augen und Nase mit der Heißklebepistole aufkleben.
    10. Ein langes Stück Basteldraht als Arme hinten zwischen die Zapfenschuppen klemmen, oder festkleben.
    11. Je zwei Eisstiele parallel hinlegen und den Tannenzapfen-Skifahrer mittig darauf kleben. Trocknen lassen.
    12. Die Skistöcke an den Händen befestigen und dem Skifahrer Schal umlegen und Ohrenwärmer aufsetzten. Fertig!

    Tannenbaumschmuck: basteln für Weihnachten

    Selbst gemachter Weihnachtsbaumschmuck aus Tannenzapfen gefertigt.

    © iStock / 13-Smile

    Das wird benötigt:
    einige offene Tannenzapfen (z. B. von der Kiefer)
    Wasserfarbe (z. B. weiß und rot)
    Pinsel
    Heißklebepistole
    Kristall-Schmucksteine
    Perlen-Schmucksteine
    schmale Schleifenbänder
    Schere

    So geht’s:

    1. Tannenzapfen sammeln, von Dreck befreien und trocknen lassen.
    2. Die Tannenzapfen mit roter Wasserfarbe nach Lust und Laune anmalen. Anschließend trocknen lassen.
    3. Mit Hilfe einer Heißklebepistole kleine Deko-Schmucksteine zwischen die einzelnen Zapfenschuppen kleben. Alles trocknen lassen.
    4. Damit die Tannenzapfen später auch am Baum hängen können, aus den Schleifenbändern kleine Schleifen oder Schlaufen fertigen. Dafür ca. 30 cm Schleifenband pro Zapfen einrechnen.
    5. Die Schlaufen mit Hilfe einer Heißklebepistole am Stielende festkleben. Alles trockenen lassen und fertig ist der selbst gemachte Baumschmuck!

    Bastelideen mit natürlichen Materialien finden Sie hier:

    Winterwunderland für das Kinderzimmer

    Kleines Mädchen verziert ihren selbst gebastelten Tannenzapfen-Wald mit Kunstschnee.

    © iStock / Maria Symchych-Navrotska

    Das wird benötigt:
    einige offene Tannenzapfen (z. B. von der Fichte)
    einige Korken
    Heißklebepistole
    Acrylfarbe (z. B. türkis)
    Pinsel
    Flüssigkleber
    Dekoschnee
    Mehlsieb (alternativ herkömmliches Sieb)

    So geht’s:

    1. Tannenzapfen sammeln, von Dreck befreien und trocknen lassen.
    2. Für den Stamm die Korken mit Hilfe einer Heißklebepistole am Stielende des Tannenzapfens festkleben. Trocknen lassen.
    3. Tannenzapfen mit der Acrylfarbe anmalen. Trocknen lassen.
    4. Dort, wo später Schnee liegen soll, eine dünne Schicht Flüssigkleber auftragen und rasch den Kunstschnee darauf sieben.

    Tipp: Wer Lust hat, kombiniert den Bastelvorschlag für Weihnachtsbaumschmuck mit diesem Projekt und zaubert mit bunten Schmucksteinen kinderleicht viele bunt dekorierte Weihnachtsbäume.

    Passend zum Thema

    Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

    Noch nicht das Richtige gefunden?