Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Potsdam im Land Brandenburg

Steckbrief
Logo Stadtverwaltung Potsdam
Die 2.200 Mitarbeiter der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Potsdam im Land Brandenburg profitieren von der Kooperation mit der AOK Nordost zur Gesundheitsförderung: 170 Führungskräfte wurden geschult, um gesundheitsfördernde Arbeitsbedingungen in ihren Teams zu etablieren.
Branche
Verwaltung
Region
Brandenburg
Unternehmensgröße
2.200 MA, davon 170 Führungskräfte

Gesund Führen – „Gesundheit als Führungsfaktor“

Angesichts der Zunahme psychischer und physischer Belastungen, die auch vor engagierten Führungskräften nicht Halt machen, haben die Landeshauptstadt Potsdam und die AOK Nordost - Die Gesundheitskasse eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Ziel ist es, einerseits die Gesundheit von Führungskräften zu stärken und andererseits gleichzeitig deren Führungshandeln so zu gestalten, dass Führung den Charakter einer gesundheitsförderlichen Arbeitsbedingung für die Mitarbeiter annimmt.

Im zentralen Fortbildungsprogramm der Landeshauptstadt Potsdam wird Führungskräften seit 2015 eine dreiteilige Seminarreihe zum Thema: Gesundheit als Führungsfaktor angeboten. Drei zweitägige Seminare mit unterschiedlicher Zielstellung sollen von ca. 170 Führungskräften innerhalb von drei Jahren besucht werden, die komplett als Arbeitszeit abgerechnet werden dürfen.

In den Seminaren der AOK Nordost lernen die Führungskräfte unterschiedliche Einflussfaktoren auf die Gesundheit und Motivation ihrer Mitarbeiter kennen. Es gilt, die Rolle als Führungskraft sowie den Einfluss des Führungsstils auf die Gesundheit und Motivation der Mitarbeiter zu reflektieren und Strategien für gesundes und somit erfolgreiches Führen kennen zu lernen. Hierbei ist es selbstverständlich auch wichtig, die eigene Gesundheit im Blick zu behalten. Neben der Identifikation von Hauptbelastungen bei der Arbeit (und im Privatleben), geht es darum, die persönlichen Einflussmöglichkeiten und Ressourcen zu erkennen und zu entwickeln, um diese bewusst zur Stärkung der eigenen Gesundheit und die der Mitarbeiter einzusetzen.

Fragen an Silvia Krüger

Frau Silvia Krüger ist die Fachfrau des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) in der Landeshauptstadt Potsdam. Sie antwortete auf die Fragen.

Warum ist der Landeshauptstadt Potsdam die Schulung der Führungskräfte hinsichtlich eines gesunden Führens so wichtig?

Vielen Führungskräften ist nicht bewusst, welche Vorbildwirkung sie auf ihre Mitarbeitenden haben. Wenn Führungskräfte mit ihrer eigenen Gesundheit nicht achtsam umgehen, warum sollten sie es bei ihren Mitarbeitern anders sehen?

Mir ist wichtig, dass gerade Führungskräfte verstehen, wie stark sie das Wohlbefinden am Arbeitsplatz beeinflussen.

In den Seminaren, die ich selbstverständlich auch persönlich besuche und begleite, wird deutlich, wieviel Einfluss Führungskräfte auf die Motivation und somit auch auf die Gesundheit haben. Wenn Mitarbeiter nicht mehr gern zur Arbeit gehen, liegt dies oft in der Führungskraft begründet. Manch einer war darüber erstaunt, aber noch mehr, als ihnen gesagt wurde, dass die Führungskraft eine Arbeitsbedingung sei.

Nun haben ja bereits viele zweitägige Seminare stattgefunden. Wie sind die Resonanz und das Feedback der Führungskräfte darauf?

Der Start 2015 war etwas holprig, aber genau das spornte mich umso mehr an. Es wurden Flyer entwickelt, Artikel verfasst und auch persönliche Ansprachen brachten am Ende den Erfolg.

Die Feedbacks der Führungskräfte waren nach den Seminaren stets sehr positiv und so sprach sich diese Veranstaltungsreihe schnell herum. Die ausgewählten Dozenten verstehen ihr Handwerk und gestalten die zwei Tagesseminare sehr interessant und praxisbezogen. Niemand geht mit dem Gefühl, zwei Tage Arbeitszeit verloren zu haben

Werden spürbare Erfolge oder Veränderungen auch von den Mitarbeitern genannt?

Erfolge bzw. Haltungsänderungen sind schwer messbar. Unsere nächste große Mitarbeiterbefragung steht erst wieder Anfang 2018 auf dem BGM-Plan.

Natürlich hoffen wir alle auf Erfolge, aber im Gesundheitsmanagement braucht man einen langen Atem. Die Führungskräfte der Landeshauptstadt haben sich eine neue Führungskultur auf die Fahne geschrieben. Dazu gehört natürlich auch gesundheitsorientiertes Führen.

Bis 30.06.2016, also 1,5 Jahren haben immerhin ca. 120 Führungskräfte an der gesamten Seminarreihe teilgenommen.

Gerne beantworte ich diese Frage nach drei erfolgreich umgesetzten Jahren, also 2018 noch einmal.

Was treibt Sie persönlich an?

Wenn ich die Freude am eigenen Tun verlieren würde, würde ich etwas anderes machen.
BGM ist eben nicht nur irgendein Job.

Silvia Krüger
Betriebliches Gesundheitsmanagement

AOK-Ansprechpartner für dieses Praxisbeispiel
Katja Hobbensiefken
Beraterin für Betriebliches Gesundheitsmanagement
AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
Potsdamer Straße 20
14513 Teltow
0800 265080-31953
Kontakt zur AOK Nordost AOK/Region ändern
AOK-Service-Telefon
0800 2650800 Kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz
Hier finden Sie Formulare für den täglichen Einsatz in Ihrem Unternehmen
Grafik e-mail
Schreiben Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen zurück