Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

Reiseapotheken-Checkliste: Urlaub mit Diabetes

Lesezeit: 7 MinutenAktualisiert: 19.08.2020

Diabetiker müssen sich vor einer Reise gut vorbereiten, damit für sie kein erhöhtes gesundheitliches Risiko besteht. Ist die gewohnte Medikamenteneinnahme nicht möglich, herrscht nämlich schnell Lebensgefahr. Mit einer gut sortierten Reiseapotheke und einer umfassenden Vorsorge steht einem erholsamen Urlaub allerdings nichts im Wege.

Inhalte im Überblick

    Ein gut eingestellter Blutzuckerspiegel ist für Diabetiker lebenswichtig. Durch regelmäßiges Messen und die richtige Medikation können dadurch gefährliche Folgen von Über- oder Unterzuckerung wie Schockzustände, Lähmungserscheinungen und Bewusstlosigkeit verhindert werden. Eines ist dabei jedoch unerlässlich: eine präzise Kontrolle der Werte.

    Bei längeren, aber auch bei kürzeren Reisen ist es daher ratsam, dass Sie Ihre gewohnten Kontroll-Abläufe nicht vernachlässigen – denn die Gefahr einer Hyperglykämie (Erhöhung des Blutzuckers) oder einer Hypoglykämie (Erhöhung des Insulinspiegels) ist bereits durch kleinste Änderungen des Tagesrhythmus und der Ernährung im Urlaub oder auf Geschäftsreisen um ein Vielfaches höher.

    Das gehört in die Reiseapotheke für Diabetiker

    Neben der gängigen Reiseapotheke, die bei allen Urlaubern einen festen Platz im Koffer haben sollte, gibt es für Diabetiker noch weitere Anforderungen beim Reisegepäck.

    So darf Diabetes-Zubehör wie Messgerät, Insulin-Präparate und ausreichend Traubenzucker auf keinen Fall in der Reiseapotheke fehlen. 

    Diabetiker-Reiseapotheke Checkliste

    Da bei einer akuten Über- oder Unterzuckerung schnelles Handeln gefragt ist, sollte das Diabetes-Zubehör sowohl im Hand- als auch im Hauptgepäck verstaut werden, um jederzeit zugänglich zu sein. Folgende Arznei- und Hilfsmittel gehören ins Handgepäck:

    Handgepäck

    • Gekühlte Insuline
    • Blutzucker senkende Medikamente
    • Spritzen oder Pens
    • Teststreifen für:
      • Blutzucker
      • Azeton
      • Harnzucker
    • Messgeräte
    • Ersatznadeln und Ersatz-Batterien
    • Stechhilfe und Lanzetten
    • Ggf. Glukagon-Notfallset zum Spritzen
    • Traubenzucker und Snacks für die Reise

    Hauptgepäck

    • Vorrat an Insulin und Blutzucker-Medikamenten
    • Insulinfläschchen U40 und U40-Spritzen
    • Für den Fall eines defekten Pens: U-100-Spritzen
    • Vorrat an Teststreifen von:
      • Blutzucker
      • Azeton
      • Harnzucker
    • Kohlehydrataustauschtabelle
    • Desinfektionsmittel
    • Verbandsmaterial bei Hautinfektionen und Wunderkrankungen wie „Diabetischer Fuß“

    Hier geht's zur Checkliste "Reisen mit Diabetes" zum Ausdrucken

    Reisen mit Diabetes: Medikamente richtig lagern und transportieren

    Wichtig ist auch die Lagerung der Arzneimittel und des Zubehörs. Hierbei sollte streng darauf geachtet werden, welche Temperaturen die Diabetes-Medikamente ausgesetzt sind.

    Diabetes-Zubehör bei Flugreisen: Was muss ich beim Handgepäck beachten?

    Um Diabetes-Zubehör wie Insulin-Injektionen, Pens und Teststreifen bei Flugreisen problemlos im Handgepäck mitnehmen zu können, ist eine ärztliche Bescheinigung für die Kontrolle bei der Fluggesellschaft und beim Zoll notwendig.

    Fragen Sie bei Ihrem behandelnden Arzt rechtzeitig vor der Reise nach. Häufig liegen spezielle Vordrucke in den Praxen aus, die vom Arzt einfach ausgefüllt werden können.

    Diabetiker sollten sich vor einer Flugreise ärztlich bescheinigen lassen, dass sie bestimmte Medikamente und ihr Diabetes-Zubehör im Handgepäck mitzunehmen haben.© iStock/ninitta

    Dokumente für Diabetiker bei Auslandsaufenthalten

    Folgende Dokumente sollten außerdem bei Reisen mit sich geführt werden:

    • Internationaler Diabetes-Ausweis

    Ein internationaler Diabetes-Ausweis liefert im Notfall Ersthelfern wichtige Informationen. Er informiert unter anderem über:

    • Name, Anschrift und Geburtsdatum des Patienten
    • alles Wichtige zur Insulintherapie oder zu Antidiabetika
    • Kontaktdaten des behandelnden Arztes
    • aktuelle Therapiepläne

    Der Diabetiker-Ausweis ist an verschiedenen Stellen wie in Apotheken, aber auch beim behandelnden Arzt erhältlich. Holen Sie im Vorfeld der Reise rechtzeitig Informationen ein.

    • Notfallausweis für das Portemonnaie

    Der Notfallausweis ist eine komprimierte Version des Diabetes-Ausweis für das Portemonnaie.

    • Impfausweis

    Auch Diabetiker sollten immer einen Impfausweis bei sich tragen. Einen Überblick über alle wichtigen Reiseimpfungen finden Sie hier.

    Was Diabetiker außerdem unbedingt vor Reisebeginn beachten sollten

    • Prüfen Sie rechtzeitig vor der Abreise die Haltbarkeit der Insulin-Ampullen, um sich bei Ablauf vor oder während der Reise vom Hausarzt ein neues Rezept ausstellen zu lassen.
    • Informieren Sie sich vor Beginn der Reise über die vor Ort gängigen Insulinpräparate, falls Ihr Vorrat aus irgendwelchen Gründen – zum Beispie, wenn das Gepäck verloren geht – nicht mehr verfügbar sein sollte.
    • Nehmen Sie die doppelte Menge an Diabetiker-Bedarf mit auf Ihre Reise. Es kann immer einmal passieren, dass etwas beim Transport abhandenkommt.
    • Zwar ist das deutsche Rezept nicht überall im Ausland gültig, Sie können sich dennoch ein Notfallrezept vom Hausarzt besorgen, damit im dringenden Bedarfsfall schnell gehandelt werden kann.
    • Zeitverschiebung mit einplanen: In der Regel müssen Diabetes-Medikamente immer zur gleichen Zeit eingenommen werden. Bei Zeitverschiebungen kann eine eventuelle Anpassung der Einnahme notwendig sein. Sprechen Sie Ihre Reisepläne mit Ihrem Hausarzt vor Beginn ab.
    • Bei Menschen mit Vorerkrankungen kann eine Kranken- und Reiserücktrittsversicherung immer vom Vorteil sein, da man nie genau wissen kann, ob nicht ein medizinischer Notfall eintritt und Sie die Reise nicht antreten können.
    • Bei Reisen ins Ausland sollten Sie im Krankheitsfall abgesichert sein. Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse über eine mögliche Auslandskrankenversicherung.

    Alles rund um Reisen

    Reiseimpfung, Frau erhält Impfung
    Reiseimpfung
    Eine Frau ist dabei, eine Reiseapotheke in den Koffer zu packen
    Sicher Reisen
    Gelbfieber-Mücke saugt Blut auf der Haut
    Reiseimpfung
    Baby im Flugzeug
    Reiseapotheke
    Kinder sitzen im Kofferraum mit Urlaubsgepäck und posieren
    Reiseapotheke
    AOK Magazin Badeunfall Ertrinken
    Sicher Reisen
    Kind sitzt im Schwimmbad am Beckenrand
    Sicher Reisen
    Sicher Reisen