Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

Kein Fall für die Tonne – was Sie aus Brotresten zubereiten können

Auf einem Tisch liegen unterschiedliche Brotlaibe, Brötchen und andere Backwaren.

© iStock / AND-ONE

Lesezeit: 4 MinutenAktualisiert: 13.01.2022

Ist das Frühstück vorbei und es bleiben Brotreste übrig, sind diese am nächsten Tag meist hart und landen in der Tonne. Jedoch gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Überreste in leckere Gerichte zu verwandeln.

Inhalte im Überblick

    Haltbarkeit von Brot: Das sind die Unterschiede

    Brot oder Brötchen schmecken unmittelbar nach dem Backen am besten, keine Frage. Wer die Reste aber richtig lagert, hat auch noch ein paar Tage später Freude an schmackhaften Backwaren. Doch nicht jede Brotsorte hält gleich lang. Es gilt: Je mehr Roggenanteil oder Vollkorn enthalten ist, desto länger ist auch die Haltbarkeit.

    In der Regel bleibt Weizenbrot bis zu drei Tage frisch, Vollkornbrot bis zu neun Tage. Bei der Haltbarkeit kommt es jedoch unter anderem auf die Lagerung an. Aber auch wenn die Brotreste schon hart sind, müssen sie nicht gleich entsorgt werden. Denn mit ein paar einfachen Tricks wird das Brot schnell wieder frisch.

    Altes Brot wieder frisch machen: So geht’s

    Ein einfacher Trick, um alte, trockene Brotreste wieder weich zu bekommen, ist das Frischmachen mittels Wasser und Hitze. Sie können das alte Brot oder Brötchen zum Beispiel ganz einfach im Ofen aufbacken und vorher mit Wasser bepinseln oder es mit Wasserdampf langsam aufweichen.

    Verschimmeltes Brot: Sofort entsorgen!

    Ist das alte Brot nicht mehr nur trocken, sondern auch bereits von Schimmel befallen, sollte es sofort entsorgt und keinesfalls gegessen werden. Das gilt auch, wenn nur wenige Schimmelsporen zu sehen sind, denn diese können sich auf dem gesamten Brot verteilen.

    Was tun mit Brotresten? 8 Tipps fürs Foodsaving

    Der beste Trick, um Reste in der Küche zu vermeiden, ist eine gute Planung beim Einkauf. Wenn Sie doch einmal zu viel Brot gekauft haben, frieren Sie es am besten rechtzeitig ein. Kommt es trotzdem vor, dass Weißbrot, Schwarzbrot und Co. die besten Tage hinter sich haben, finden Sie hier acht tolle Ideen für Brotreste.

    1. Schwarzbrot kann auch wunderbar getrocknet und später als knuspriger Brot-Chip zu Dips und Quark gereicht werden. Wichtig ist, dass das Brot in Scheiben geschnitten wird und so lange an der Luft trocknet, bis es komplett hart und ausgetrocknet ist. 
    2. Croûtons zum Toppen von Salaten (zum Beispiel aus Weizen-, Misch- oder Roggenbrot)
    3. Italienischer Brotsalat (Panzanella): Dafür wird altes Brot in Wasser eingeweicht, ausgedrückt und mit gehackten Tomaten sowie Basilikum vermischt.
    4. Altbackenes Brot oder Brötchen in Milch einweichen, ausdrücken und zum Auflockern von Frikadellen mit in die Masse aus Gemüse oder Hackfleisch geben.
    5. Aus trockenem Weißbrot, Brötchen oder Brioche einen süßen Brotauflauf backen.
    6. Getrocknete Brötchen für selbst gemachtes Paniermehl verwenden. 
    7. Schnelle Mini-Pizza aus trockenem Schwarzbrot: Mit Tomaten und Käse belegt und kurz im Ofen gebacken, wird das Brot wieder saftig und knusprig zugleich.
    8. Mischbrot, Roggenbrot oder Semmeln für Knödelteig verwenden.

    Mehr zum Thema

    Rezepte für Brotreste

    Egal ob herzhaftes Abendessen, als süßes Frühstück oder als Snack zwischendurch – alte Brotreste sind in der Küche vielfältig einsetzbar. Drei leckere und einfache Rezeptideen für alte Brotreste finden Sie hier:

    Mediterrane Brot-Chips

    Chips aus Kartoffeln kennt jeder, aber haben Sie schon einmal Chips aus alten Brotresten zubereitet? So geht’s:

    Zutaten für 1 Blech

    • 1 altbackenes Dinkel-Baguette
    • 3 EL Olivenöl
    • 1 TL Salz
    • 1 TL Pfeffer
    • 1 TL Paprikapulver
    • 1 TL Oregano

    Zubereitung

    1. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
    2. Das Baguette in möglichst dünne Scheiben schneiden.
    3. Olivenöl, Salz und die Gewürze mischen. Die Brotscheiben von beiden Seiten mit dem Würzöl bestreichen.
    4. Brotscheiben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und ca. 10 Minuten im Ofen knusprig backen. Nach 5 Minuten einmal wenden.

    Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

    Auf einem Frühstückstisch steht ein Teller mit zwei Scheiben arme Ritter.
    Arme Ritter sind eine ideale Möglichkeit, um nicht mehr ganz so frisches Brot zu verarbeiten.

    © iStock / nicolesy

    Lecker und einfach: arme Ritter

    Arme Ritter ist das ideale Gericht, wenn nicht mehr viel im Kühlschrank ist und das alte Brot vom Vortag verbraucht werden muss.

    Zutaten für 4 Personen

    • 250 g altbackenes Weißbrot
    • 100 ml Hafermilch
    • 2 Eier
    • 1 TL Zimt
    • 1 Prise Salz
    • 1 TL Butter

    Zubereitung

    1. Das Weißbrot in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
    2. In einer Schüssel Eier, Milch, Zimt und Salz verquirlen.
    3. Die Weißbrotscheiben in die Eimischung legen und kurz stehen lassen, sodass sich die Brotscheiben etwas vollsaugen.
    4. In einer Pfanne wenig Butter erhitzen, nach und nach die Brotscheiben pro Seite ca. 1 Minute darin anbraten, bis die Scheiben goldbraun sind.

    Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

    Müsli aus alten Brotresten

    Wer Granola mag, wird diese Variante aus alten Brötchen lieben.

    Zutaten für 1 Blech

    • 4 altbackene Vollkornbrötchen
    • 1 EL Zucker (alternativ Erythrit)
    • 1 TL Zimt
    • 1 Prise Salz
    • 1 TL Kokosöl

    Zubereitung

    1. Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
    2. Die Brötchen in grobe Stücke schneiden.
    3. Brötchen, Zucker, Zimt und Salz in einem Mixer zerkleinern, aber nicht pulverisieren.
    4. Anschließend mit dem Kokosöl mischen.
    5. Auf einem Backblech verteilen und ca. 5 Minuten backen.

    Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

    War dieser Artikel hilfreich?

    Ein Kind umarmt zum Zeichen der Nachhaltigkeit einen Baum, auf den ein grünes Herz gemalt ist.
    Nachhaltige Lösungen
    Aussortierte Babykleidung auf einem Haufen.
    Nachhaltige Lösungen
    Eine Frau wäscht sich die Haare nur mit Wasser ohne Shampoo.
    Nachhaltige Lösungen

    Aussortierte Babykleidung auf einem Haufen.
    Müll vermeiden
    Ein Mann schreibt eine Weihnachtskarte und hat Geschenke nachhaltig verpackt.
    Müll vermeiden
    Eine Frau wäscht sich die Haare nur mit Wasser ohne Shampoo.
    Naturkosmetik
    Eine Person überlegt, in welchen Müll die Bananenschale gehört.
    Müll vermeiden
    Eine Mutter und Kind sind am Strand an der Nordsee und spazieren.
    Müll vermeiden
    Ein Mann gibt Essensreste in den Kompost auf dem Balkon.
    Müll vermeiden