Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

Drei leckere Campingrezepte für unterwegs

Eine Gruppe junger Menschen sitzt um einen Campinggrill und probiert Camping Rezepte aus.

© iStock / Rawpixel

Lesezeit: 4 Minuten13.04.2022

One-Pot-Curry, Chili sin Carne mit Pfannenbrot oder saftige Gemüsespieße – die heutige Campingküche hat weitaus mehr zu bieten als Tütensuppen und Dosenravioli. Was man für die schnellen Rezepte benötigt und wie sie zubereitet werden.

Inhalte im Überblick

    Welche Möglichkeiten bietet die Campingküche?

    Je nach Outdoor-Abenteuer ist die eigene Campingküche mehr oder weniger umfangreich ausgestattet. Wer zu Fuß mit dem Rucksack unterwegs ist, muss sich auf das Nötigste beschränken. Dagegen haben Camper, die im Van oder mit dem Wohnmobil reisen, mehr Optionen. Doch viel braucht es nicht für ein leckeres Campinggericht: Ein Topf, eine gut beschichtete Pfanne und ein leistungsstarker Gaskocher reichen bereits aus. Je nachdem, wo und womit Sie kochen, empfiehlt sich zusätzlich ein Windschutz. Wenn Ihnen dazu noch ein Grillplatz zur Verfügung steht, können Sie der Kreativität freien Lauf lassen. Alle vorgestellten Rezepte lassen sich abwandeln. Am besten kaufen Sie regionales Gemüse. Gerade beim Camping im Ausland können Sie dabei echte Entdeckungen machen.

    Tipp

    Viele Campingplätze verfügen über eine Küche. Meist ist diese mit Töpfen und Pfannen sowie einer Reihe von Gewürzen ausgestattet, die jeder Gast benutzen darf.

    Als Campinggeschirr eignen sich übrigens bruchfeste Emaille-Teller und -Tassen am besten. Sie sind leicht, einfach zu reinigen und vertragen problemlos Hitze. Jetzt fehlt nur noch eine leckere Mahlzeit.

    Passende Artikel zum Thema

    Schnelles Campingrezept mit wenig Zutaten: One-Pot-Curry

    Neben den klassischen Nudelgerichten lassen sich im Campingkochtopf auch leckere Currys zubereiten, wie dieses Süßkartoffel-Curry mit Blattspinat. Das schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch ein optimaler Energielieferant für Outdoor-Sportler.

    Zutaten für 4 Personen:

    • 3 Süßkartoffeln
    • 1 Karotte
    • 1 Zwiebel 
    • 100 g Blattspinat
    • 1 Dose Kokosmilch
    • Gemüsebrühe
    • 2 EL Currypaste
    • etwas Olivenöl

    Zubereitung:

    1. Die Süßkartoffeln, Karotte und Zwiebel klein schneiden. Den Blattspinat kurz abwaschen.
    2. Im nächsten Schritt die Süßkartoffel- und Karottenstücke sowie Zwiebel in einem Topf mit Öl anbraten, bis das Gemüse gar ist.
    3. Nun Kokosmilch, Gemüsebrühe, Currypaste und Blattspinat nach und nach dazugeben und langsam erwärmen.
    4. Nach Geschmack würzen.

    Zubereitungszeit: ca. 20 bis 30 Minuten

    Zwei junge Leute nehmen sich Gemüsespieße von einem Grill und legen sie auf einen Teller.
    Auf vielen Camping-Plätzen finden sich öffentliche Grillplätze. Dadurch lassen sich noch mehr Rezepte ausprobieren – wie beispielsweise Gemüsespieße vom Grill.

    © iStock / LuckyBusiness

    Campingkochen mal anders: veganes Chili mit Pfannenbrot

    Chili bietet viel Freiraum für Eigenkreationen: Ob mit Hackfleisch, Grünkernschrot oder Tofu – das mexikanische Gericht lässt sich auf verschiedenste Weise zubereiten und schmeckt allen. Dieses Basiscampingrezept kommt ganz ohne Fleisch und Ersatzprodukte aus und ist zudem schnell gekocht. Dazu passt ein leckeres Pfannenbrot. Dafür benötigen Sie lediglich eine Pfanne mit dazugehörigem Deckel.

    Zutaten für 4 Personen:

    Für das Chili:

    • 1 Zwiebel
    • 1 Knoblauchzehe
    • 1 Chilischote
    • 2 Paprika
    • 1 Dose Mais
    • 1 Dose Kidneybohnen
    • 500 ml Gemüsebrühe
    • 2 EL Tomatenmark
    • 200 g rote Linsen
    • 2 Dosen stückige Tomaten
    • Gewürze: Paprikapulver, Pfeffer, Salz, Chili

    Für das Pfannenbrot:

    • 300 g Mehl (wahlweise Weizen-, Dinkel- oder Vollkornmehl)
    • 200 ml Wasser
    • 1 TL Backpulver
    • 1 TL Salz
    • 1 TL Olivenöl

    Zubereitung:

    1. Für das vegane Chili zuerst die Zwiebel, Knoblauch und Chili fein hacken. Paprika waschen, entkernen und würfeln. Mais und Bohnen abgießen. Die Gemüsebrühe vorbereiten.
    2. Öl in einem Topf oder in einer hohen Pfanne erhitzen, Zwiebel, Chili und Knoblauch darin anschwitzen. Tomatenmark sowie die roten Linsen dazugeben und diese ebenfalls kurz andünsten.
    3. Anschließend alles mit den gestückelten Tomaten und der Gemüsebrühe ablöschen. Mit Pfeffer, Chili, Paprikapulver und Salz abschmecken. Das Ganze für etwa 10 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen.
    4. Danach den Mais und die Kidneybohnen hinzufügen und alles gut umrühren. Lassen Sie das Chili noch etwa 20 weitere Minuten leicht köcheln, bis die roten Linsen weich gekocht sind.
    5. Zuletzt erneut abschmecken und gegebenenfalls mit Gewürzen verfeinern.
    1. Für das Pfannenbrot geben Sie alle Zutaten in eine Schüssel und verarbeiten Sie diese zu einer glatten Masse. Den Teig anschließend 10 Minuten ruhen lassen. 
    2. Danach den Teig in sechs gleich große Stücke teilen und zu flachen Fladen formen. Etwas Öl in die Pfanne geben und diese auf mittlerer Stufe erhitzen.
    3. Den Teigfladen pfannengroß auslegen und von beiden Seiten in der abgedeckten Pfanne backen. Tipp: Wenn Sie mögen, können Sie den Brotfladen noch mit Salz, Gewürzen, Zwiebeln oder Oliven verfeinern.

    Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten plus 10 Minuten Ruhezeit für den Teig

    Gesundes Campingrezept: Gemüsespieße vom Grill

    Auf einigen Campingplätzen und sogar auf einigen Wanderrouten finden sich öffentliche Grillstellen. Sie erweitern die Möglichkeiten der Campinggerichte. Gemüsespieße vom Grill beispielsweise sind ein echtes Blitzrezept, noch dazu gesund und lecker.

    Zutaten für 2 Personen:

    • 2 mittelgroße Zucchini
    • 2 Paprika
    • 1 Aubergine
    • 500 g Cherry-Tomaten
    • 2 Zwiebeln
    • 1/2 Zitrone
    • 3 Esslöffel Olivenöl
    • Spieße

    Zubereitung:

    1. Gemüse waschen beziehungsweise schälen und in gleich große Stücke oder Scheiben schneiden, bis auf die kleinen Tomaten. Die können später als Ganzes aufgesteckt werden.
    2. Für die Marinade den Saft einer halben Zitrone auspressen und mit etwas Öl, Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend das vorbereitete Gemüse dazugeben und mit der Marinade vermischen.
    3. Die Gemüsestücke abwechselnd auf die Spieße stecken und bei niedriger Temperatur und regelmäßigem Wenden etwa 10 bis 15 Minuten grillen.

    Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

    Tipp: Für den großen Hunger lassen sich die Gemüsespieße auch gut mit Folienkartoffeln vom Grill, Kräuterquark und/oder Fisch kombinieren.

    War dieser Artikel hilfreich?

    Gesunder Fisch (Lachs) mit gedünsteten Karotten, Brokkoli, Zwiebeln und Spinat auf einem Teller.
    Lebensmittel
    Frau kann frischen Spinat zubereiten.
    Lebensmittel
    Eine Studentin hat keine Zeit zum Kochen und isst gehetzt Müsli.
    Gesunde Ernährung
    Mehrere Personen greifen nach zuckerhaltigen Donuts aus einer Schachtel bei einem Meeting.
    Lebensmittel