Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

Reiseapotheke und Co: Gut vorbereitet in den Urlaub

Sonnen-Accessoires und Arzneimittel
Lesezeit: 5 MinutenAktualisiert: 20.08.2020

Eine gute Vorbereitung ist bei Reisen Gold wert. Vor allem, wenn es um Ihre Gesundheit geht, sollten Sie besonders aufmerksam sein. Damit Sie auf Ihrer Reise auch im Krankheitsfall versorgt sind, ist es ratsam, sich im Vorfeld eine vollständig auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Reiseapotheke anzulegen.

Inhalte im Überblick

    Das gehört in die Reiseapotheke

    Krank im Urlaub – das wünscht sich wirklich niemand. Noch schlimmer ist es, wenn man im Krankheitsfall nicht vorbereitet ist. Eine gut sortierte Reiseapotheke ist daher unerlässlich. 

    In ihr befinden sich alle Medikamente, die Sie auch sonst regelmäßig einnehmen und die auch in Ihrer Hausapotheke zu finden sind. Außerdem raten wir je nach individuellem Bedarf, Reiseziel und Länge der Reise folgende Helfer mitzunehmen:

    Reiseapotheke Checkliste

    • Mittel gegen Schmerzen, Fieber, Erkältung (mit den Wirkstoffen Ibuprofen, ASS oder Paracetamol)
    • Mittel gegen Magenkrämpfe bei Verdauungsbeschwerden
    • Durchfallmittel (Elektrolyt-Pulver, Medikamente mit dem Wirkstoff Loperamid)
    • Mittel gegen Reiseübelkeit (mit dem Wirkstoff Dimenhydrinat)
    • Ohrentropfen (bei Bade- und Tauchurlauben)
    • Abschwellendes Nasenspray
    • Gel gegen den Juckreiz nach Insektenstichen
    • Sonnenschutzmittel, entsprechend dem Hauttyp und dem Reiseziel
    • kühlende Salbe gegen Sonnenbrand
    • Salbe gegen Entzündungen und Aufschürfungen
    • bei Bedarf Mittel gegen Allergien (Antihistaminika)
    • vor allem in Risikogebieten für Malaria, Zika-Virus, Gelbfieber und Dengue-Fieber: insektenabweisende Mittel (sogenannte Repellentien) mit dem Wirkstoff DEET, zusätzlich medikamentöse Malaria-Prophylaxe und Moskitonetz
    • Erste-Hilfe-Set für Verletzungen mit Verbandsmaterial (Schere, Pflaster, sterile Kompressen, Mullbinden, Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel, Sicherheitsnadeln)
    • Pinzette und Fieberthermometer
    • Mundschutz

    Checkliste Reiseapotheke zum Download

    Sonnenbrille, Sonnenmilch und Arzneimittel liegen im Sandstrand
    Ein ausreichender Sonnenschutz gehört in jede Reiseapotheke.© iStock: ratmaner

    Reiseapotheke bei chronischen Erkrankungen

    Für Reisende, die an einer chronischen Erkrankung leiden und regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, ist eine gute Reisevorbereitung besonders wichtig. So sollte sichergestellt sein, dass bereits vor Reiseantritt die benötigten Arzneimittel auch vorrätig sind. Für Diabetiker stellt eine mehrtägige Reise noch einmal eine besondere Herausforderung dar. So sollten insulinpflichtige Diabetiker unbedingt darauf achten, dass eine ausreichende Insulin-Versorgung auch im Urlaub gewährleistet ist. Und auch bei der Lagerung der Arzneimittel muss einiges beachtet werden.

    Sie sind Diabetiker? Dann laden Sie sich unsere spezielle Checkliste zur Reiseapotheke bei Diabetes herunter.

    Reiseapotheke für Säuglinge, Kleinkinder und Kinder

    Säuglinge, Kleinkinder und Kinder benötigen im Krankheitsfall eine kindgerechte medizinische Versorgung. Nicht jedes Medikament, das für einen Erwachsenen geeignet ist, darf auch einem Kind, geschweige denn einem Säugling verabreicht werden. Fiebersenkende Mittel werden bei Heranwachsenden zum Beispiel häufig in Form von Zäpfchen verabreicht und auch beim Insektenschutzmittel ist eine niedrigere Dosierung notwendig. Legen Sie für Ihren Nachwuchs am besten eine gesonderte Reiseapotheke an.

    Mehr dazu: 

    Sicher verreisen mit der AOK an Ihrer Seite

    Die AOK ist Ihr zuverlässiger Partner auf Reisen. Informieren Sie sich über passende Leistungen Ihrer AOK und kommen Sie sicher ans Ziel.

    Reisemedizin gut verpackt und perfekt verstaut

    Sind alle Medikamente, Erste-Hilfe-Set und Co vorrätig und steht die Abreise kurz bevor, sollte die Reiseapotheke nun noch gut verpackt werden. Wichtig ist: Sorgen Sie dafür, dass Medikamente und Verbandszeug unbedingt steril verpackt sind. Bereits geöffnete Medikamentenverpackungen sollten auf ihre Haltbarkeit geprüft werden, ist ein Blister bereits geöffnet, schmeißen Sie das Medikament besser weg. 

    Wer jetzt feststellt, dass ein Großteil der Reiseapotheke fehlt, kann es sich einfach machen: Steril verpackte Reiseapotheken-Sets gibt es in jeder Apotheke zu kaufen. Bei weiteren Fragen wird oft auch eine ausführliche Reiseberatung angeboten.

    Und falls doch noch etwas den Weg nicht in Ihre Reiseapotheke geschafft hat: Informieren Sie sich vorher oder am Reiseziel, ob und wo es Apotheken, Krankenhäuser und/oder Ärzte vor Ort gibt.

    Dürfen Medikamente mit ins Flugzeug?

    Am besten ist es natürlich, wenn man die Reiseapotheke immer griffbereit hat. Das gilt auch für die Flugreise. Medikamente dürfen in der Regel im Handgepäck geführt werden und sollten es bei dringender Notwendigkeit sogar unbedingt. Schließlich besteht immer die Gefahr, dass der eigene Koffer am Flughafen verloren geht. Bei einigen Arzneimitteln gibt es jedoch besondere Sicherheitsvorschriften, die man beachten sollte. 

    Reisemedizin bei Flugreisen: Aufgepasst beim Handgepäck

    • Für manche Arzneimittel ist ein Transportschein notwendig, der im Vorfeld von Ihrem Arzt ausgestellt werden muss. Fragen Sie bei Ihrem zuständigen Arzt vor der Abreise noch einmal nach.
    • Einige Medikamente überschreiten die Flüssigkeitsbegrenzung von 100 Millilitern und dürfen daher nicht im Handgepäck geführt werden. Kontrollieren Sie daher noch einmal die Verpackungsgröße und die Angabe der Flüssigkeit vor der Mitnahme.
    • Es gibt Medikamente, die einer besonderen Kühlung bedürfen. Achten Sie darauf, dass die Kühlkette auch während des Fluges nicht unterbrochen wird.
    • Für nichtkühlpflichtige Medikamente sind in der Regel Temperaturen zwischen 15 und 25 Grad ideal.
    • Informieren Sie sich vor der Reise über die jeweiligen Zollvorschriften. In ihnen sind auch die Einfuhrbestimmungen für Arzneimittel festgehalten. Weitere Infos finden Sie hier

    Rechtzeitig an die Urlaubsvorbereitung denken

    Neben der Reiseapotheke gibt es noch viele weitere Dinge, die man vor Abreise unbedingt beachten sollte. So sollte der Impfstatus unbedingt vorher gecheckt werden, bei einer Auslandsreise die Einreisebestimmungen vorher geprüft und vielleicht im Vorfeld eine Auslandsreisekrankenversicherung abgeschlossen werden. Informieren Sie sich im Vorfeld bei Ihrer AOK über Möglichkeiten der Absicherung.

    Eine umfassende Reiseapotheke und eine rechtzeitige Reisevorbereitung ermöglichen einen stressfreien und angenehmen Start in den Urlaub. So kann auf Ihrer Reise nichts mehr schief gehen. 

    Alles rund um Reisen

    Baby im Flugzeug
    Reiseapotheke
    Reiseimpfung, Frau erhält Impfung
    Reiseimpfung
    Eine Frau ist dabei, eine Reiseapotheke in den Koffer zu packen
    Sicher Reisen
    Reiseapotheke
    Gelbfieber-Mücke saugt Blut auf der Haut
    Reiseimpfung
    Kinder sitzen im Kofferraum mit Urlaubsgepäck und posieren
    Reiseapotheke
    AOK Magazin Badeunfall Ertrinken
    Sicher Reisen
    Kind sitzt im Schwimmbad am Beckenrand
    Sicher Reisen