Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

Reiseapotheke für Kleinkinder: Checkliste für den Urlaub

Zwei Kinder mit Sommerbekleidung toben am Strand
Lesezeit: 6 MinutenAktualisiert: 17.08.2020

Wer mit Kleinkindern verreisen will, muss auf vieles achten. Denn gerade im Alter von zwei bis drei Jahren, wenn die Kleinen anfangen zu laufen und zu toben, kann schnell einmal etwas passieren. Diese Dinge dürfen in der Reiseapotheke für Kleinkinder daher auf keinen Fall fehlen.

Inhalte im Überblick

    Das gehört in die Reiseapotheke für Kleinkinder

    Bei der Reiseapotheke für Kleinkinder ist es ebenso wie bei der Reiseapotheke für Babys außerordentlich wichtig, dass die Dosierung der Arzneimittel auf das Alter des Kindes abgestimmt ist. Bei Medizin-Präparaten für Kinder ist in der Regel auf der Packung eine Altersempfehlung angegeben. Bei Kleinkindern im Alter von zwei bis drei Jahren ist die Dosierung im Vergleich zu Kindern oder Erwachsenen noch verhältnismäßig niedrig. Lesen Sie dies gegebenenfalls auf der Packungsbeilage noch einmal nach.

    Unbedingt ein Teil der Reiseapotheke sollten natürlich die gängigen Arzneimittel sein, die Sie auch sonst anwenden, wenn es ihrem Kind einmal schlecht geht. Dazu gehören normalweise Durchfallpräparate, Mittel gegen Bauchschmerzen und Blähungen oder fiebersenkende Schmerzmittel. 

    Und damit Sie keine wichtigen Medikamente und Hilfsmittel vergessen, hier die Reiseapotheken-Checkliste für Kleinkinder im Überblick.

    Reiseapotheke für Kleinkinder Checkliste

    Ob Sie nur einen Kurztrip planen oder einen längeren Urlaub – diese Dinge dürfen in einer Reiseapotheke auf keinen Fall fehlen:

    • Fiebersenkende Mittel in Form von Zäpfchen oder Saft
    • Nasentropfen oder Nasenspray für Kinder
    • Hautfreundliches Desinfektionsmittel
    • Arzneimittel bei Magen-Darm-Beschwerden (z.B. Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen)
    • Mittel gegen Reiseübelkeit und Erbrechen
    • Elektrolytepulver
    • Hustenstiller
    • Augentropfen
    • Kühl-Gel bei Insektenstichen und Entzündungen
    • Wund- und Heilsalbe (z.B. mit Arnika)
    • Altersgerechter Sonnenschutz mit hohem UV-A und UV-B-Lichtschutzfaktur (ab LSF 30)
    • Insektenschutz mit dem Wirkstoff Icaridin
    • Fieberthermometer
    • Verbandsmaterial
    • Zeckenzange
    • Sicherheitsnadeln
    • Pinzette und Schere

    Nimmt Ihr Sprössling bereits im Vorfeld regelmäßig Medikamente ein, sollten diese natürlich auch einen Platz in der Reiseapotheke haben, damit auch auf Reisen die Medikation fortgeführt wird. Sprechen Sie im Vorfeld noch einmal mit dem Kinderarzt, ob Sie noch ein Rezept brauchen oder wenn bezüglich der Dosierung noch Fragen bestehen.

    Kleinkind Reiseapotheke PDF-Checkliste zum Download 

    Reisen mit Kleinkindern: Medikamente richtig lagern

    Ob im Flugzeug, im Auto oder in der Bahn – die Reiseapotheke sollte stets so aufbewahrt werden, dass sie für die Kleinen nicht sofort zugänglich ist. Schließlich haben Kinder ihren eigenen Willen und gehen entgegen dem Rat der Eltern gerne einmal auf Entdeckungstour. Da kann es schon passieren, dass das Kleinkind unbemerkt sich an den Arzneimitteln der Reiseapotheke vergriffen hat. 

    Tipps für den Transport

    • Bewahren Sie die Arzneimittel für die Reise kühl und trocken auf. Bei einigen kann es sogar ratsam sein, sie in einer Kühltasche zu transportieren. Achten Sie beim Transport auch darauf, dass die Medikamente möglichst unbeschädigt bleiben. Ist eine Blister-Verpackung beschädigt, werfen Sie sie sicherheitshalber weg.
    • Bei Reisen im Auto sollten Sie Ihre Reiseapotheke nach der Ankunft nicht im Auto lassen, da im Sommer starke Überhitzungsgefahr besteht und im Winter die Medikamente einfrieren könnten.
    • Für Notfälle während der Reisezeit ist es hilfreich, einen Teil der Reiseapotheke im Handgepäck mitzuführen.

    Mutter schnallt ihr Kind im Kindersitz an
    © Istock/mikkelwilliam

    Reiseapotheke für Kleinkinder: Was Sie außerdem beachten sollten

    • Kontrollieren Sie den Impfstatus des Kindes und vergessen Sie nicht, den Impfausweis mitzunehmen.
    • Informieren Sie sich vor der Abreise über die medizinische Versorgung vor Ort.
    • Passen Sie die Reise an den Entwicklungsstand des Kindes an.
    • Kleinkinder und Babys sollten nicht in Gebiete reisen, die extremen Temperaturschwankungen unterliegen. Reisen Sie in Orte, die möglichst in der gemäßigten Klimazone liegen.
    • Vermeiden Sie häufige Ortswechsel für Kleinkinder.
    • Planen Sie keine zu langen Fahrtstrecken ein.
    • Kinder unter fünf Jahren sollten nicht in Gebiete mit Malaria reisen.

    Eine Reiseapotheke für Kinder darf bei Fahrten ins In- und Ausland auf keinen Fall fehlen. Kontrollieren Sie vor der Abreise noch einmal alle Präparate der Reiseapotheke auf Haltbarkeit und Vollständigkeit.

    Alles rund um Reisen

    Reiseimpfung, Frau erhält Impfung
    Reiseimpfung
    Eine Frau ist dabei, eine Reiseapotheke in den Koffer zu packen
    Sicher Reisen
    Reiseapotheke
    Gelbfieber-Mücke saugt Blut auf der Haut
    Reiseimpfung
    Baby im Flugzeug
    Reiseapotheke
    Kinder sitzen im Kofferraum mit Urlaubsgepäck und posieren
    Reiseapotheke
    AOK Magazin Badeunfall Ertrinken
    Sicher Reisen
    Kind sitzt im Schwimmbad am Beckenrand
    Sicher Reisen