Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Sachsen-Anhalt
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

Gesund reisen: die richtige Vorbereitung

Vor einer Reise den Überblick zu bewahren, ist gar nicht so einfach. Schließlich geht es nicht nur um die passende Kleidung, sondern auch um wichtige Dokumente – und natürlich Ihre Gesundheit. Unsere Pack- und Checklisten werden Ihnen bei der Planung helfen.

Das gehört in die Reiseapotheke

In einer gut sortierten Reiseapotheke befinden sich natürlich alle Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen. Außerdem raten wir je nach individuellem Bedarf, Reiseziel und Länge der Reise folgende Helfer mitzunehmen:

  • Verbandsmaterial (Schere, Pflaster, sterile Kompressen, Mullbinden, Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel)
  • Mittel gegen Schmerzen, Fieber, Erkältung (mit den Wirkstoffen Ibuprofen, ASS oder Paracetamol)
  • Durchfallmittel (Elektrolyt-Pulver, Medikamente mit dem Wirkstoff Loperamid)
  • Mittel gegen Reiseübelkeit (mit dem Wirkstoff Dimenhydrinat)
  • vor allem in Risikogebieten für Malaria, Zika-Virus, Gelbfieber und Dengue-Fieber: insektenabweisende Mittel (sogenannte Repellentien) mit dem Wirkstoff DEET, zusätzlich medikamentöse Malaria-Prophylaxe und Moskitonetz
  • Gel gegen den Juckreiz nach Insektenstichen
  • Sonnenschutzmittel, entsprechend dem Hauttyp und dem Reiseziel
  • kühlende Salbe gegen Sonnenbrand
  • Salbe gegen Entzündungen und Aufschürfungen
  • bei Bedarf Mittel gegen Allergien (Antihistaminika)
  • Mittel gegen Magenkrämpfe
  • Pinzette und Fieberthermometer

Steril verpackte Reiseapotheken bekommen Sie in jeder Apotheke.

Checkliste Reiseapotheke zum Download (PDF, 550 KB)

Sie sind Diabetiker? Dann laden Sie sich unsere spezielle Checkliste zur Reiseapotheke bei Diabetes (PDF, 166 KB)

Checklisten: rechtzeitig an die Urlaubsvorbereitung denken

Beim Packen kann man leicht etwas vergessen. Das ist besonders ärgerlich, wenn es sich dabei um wichtige Unterlagen oder Medikamente handelt. Unsere Reise-Checkliste hilft Ihnen bei einer entspannten Urlaubsvorbereitung. Schauen Sie, was Sie am besten bereits einige Wochen oder Monate vor Reisebeginn erledigen:

  • Informieren Sie sich möglichst früh im Vorfeld über notwendige Impfungen und sonstige gesundheitlichen Vorkehrungen bei Ihrem behandelnden Arzt oder bei dem am Wohnsitz zuständigen Gesundheitsamt.
  • Klären Sie unbedingt, ob ein Auslandsversicherungsschutz besteht. Wichtig: Reisen Sie in ein Land, mit dem ein Sozialversicherungsabkommen besteht, sind Sie über die EHIC (Europäische Krankenversicherungskarte) auf der Rückseite Ihrer Krankenversicherungskarte abgesichert.
  • Gilt die EHIC in Ihrem Urlaubsland nicht, kann es sein, dass Sie eine Anspruchsbescheinigung bei Ihrer AOK bestellen müssen, früher auch Auslandskrankenschein genannt.
  • Manche Reiseländer erfordern eine private Zusatzversicherung für Auslandskrankenschutz inklusive Rücktransport. Informieren Sie sich vorab über die Auslandskrankenversicherung.
  • Impfungen: Immunisierungen gegen Gelbfieber, Japanische Enzephalitis, Tollwut und Hepatitis B benötigen einen zeitlichen Mindestabstand von zehn Tagen bis drei Wochen zum Reisebeginn. Erst dann hat der Körper einen vollständigen Wirkschutz aufgebaut.
  • Impfungen: Grundsätzlich gilt, es ist besser noch kurz vor Abreise zu impfen als vollständig darauf zu verzichten. Bei einer "Last-minute"-Planung lassen sich meistens noch die empfohlenen Impfungen und Auffrischungen für Hepatitis A, Diphtherie oder Tetanus bis zum Tag der Abreise durchführen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über eine Nutzen-Risiko-Abwägung von Ansteckungsrisiko im Reiseland und möglichen Nebenwirkungen einer Impfung, die bei kurzfristiger Impfung wahrscheinlich in die Urlaubszeit fielen.
  • Prüfen Sie, dass Sie alle wichtigen Dokumente dabeihaben:
    • Ausweispapiere
    • Bargeld, Kreditkarte, gegebenenfalls Reiseschecks
    • Reiseapotheke
    • Reiseunterlagen wie Tickets, Buchungsbestätigungen, Anschrift Hotel
    • Versichertenkarte, EHIC oder Anspruchsbescheinigung
    • Impfausweis
  • AOK-Servicestelle am Flughafen
Kontakt zu meiner AOK Sachsen-Anhalt

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote

  • Gesprächstermin vereinbaren
  • Rückrufservice
  • Social-Media-Kanäle
  • Ansprechpartner Fehlverhalten

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.