Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

Prüfungsangst: Die 10 besten Tipps zur Überwindung

Junge Frau hält den Kopf in den Händen und denkt nach

© iStock / azsoslumakarna

Lesezeit: 5 MinutenAktualisiert: 09.07.2020

Ob Abiturprüfung, Führerschein, Klausur oder Einstellungstest – es gibt Situationen, in denen wir besonders nervös sind. Aber warum ist das so? Und was hilft gegen Prüfungsangst? Hier die 10 besten Tipps.

Inhalte im Überblick

    Was ist Prüfungsangst und woher kommt sie überhaupt?

    Prüfungsangst kann einen im entscheidenden Moment lähmen und vielleicht sogar daran hindern, Höchstleistungen abzuliefern. Extreme Prüfungsangst kann sogar zu einem sogenannten „Blackout“ führen, sodass die einfachsten Wörter oder Sätze, die man sich vorher zurechtgelegt hat, einfach nicht mehr abrufbar sind.

    Betroffene kennen das Gefühl, wenn man plötzlich nicht mehr atmen kann oder die Stimme versagt. Sie auch? Dann sollten Ihnen folgende Symptome sicherlich auch bekannt vorkommen. Prüfungsangst kann sich unter anderem äußern durch:

    • Das Gefühl von innerer Anspannung
    • Herzrasen
    • Kreislaufbeschwerden
    • Verdauungsprobleme
    • Konzentrationsstörungen
    • Gedächtnisstörungen bis hin zum Blackout
    • Ständiges Gedankenkreisen
    • Herzklopfen
    • Schweißausbrüche
    • Stottern

    Wieso aber reagiert der Körper auf so drastische Art und Weise während einer Prüfungssituation? Der Körper nimmt die Prüfsituation als eine besondere Bedrohung wahr. Diese entsteht dadurch, dass man sich selbst zunehmenden Druck macht – Versagensängste entstehen.

    „Was passiert, wenn ich die Prüfung nicht bestehe? Bin ich überhaupt gut genug?“

    Instinktiv stellt sich der Körper in dieser Angstsituation darauf ein, auf die nahende Bedrohung entsprechend reagieren zu können. Stresshormone wie Adrenalin werden ausgeschüttet. Zudem werden alle Sinne geschärft. Kurzum: Unser Körper ist gewillt, sich im Ernstfall gegen alles und jeden zu verteidigen.

    Je größer die Angst, desto stärker auch die körperlichen Auswirkungen. Während einige nur wenig beeinträchtigt sind, haben es ängstliche Gemüter besonders schwer. Untersuchungen haben ergeben, dass rund 15 Prozent der Schüler und Erwachsenen von Prüfungsangst betroffen sind. Das Gute ist jedoch: Gegen Prüfungsangst kann man aktiv etwas tun. Hier die 10 besten Tipps zur Überwältigung von Prüfungsangst.

    Welche Leistungen bietet die AOK zur Stressbewältigung an?

    Die Leistungen der AOK unterscheiden sich regional. Mit der Eingabe Ihrer Postleitzahl können wir die für Sie zuständige AOK ermitteln und passende Leistungen Ihrer AOK anzeigen.

    Was tun gegen Prüfungsangst? Die 10 besten Tipps

    Junge Frau sitzt vor dem Laptop und hat den Kopf in den Händen.
    Prüfungsangst kann einen negativen Lerneffekt haben.

    © iStock/Fizkes

    Kann man seiner Prüfungsangst nicht allein entgegentreten, ist es manchmal besser, Hilfe von außen anzunehmen.

    Therapie gegen Angst: Das richtige Mittel gegen Prüfungsangst?

    Ist der Leidensdruck aufgrund der Angstgefühle jedoch so hoch, dass auch die richtige Vorbereitung, Tipps und Webinare nicht mehr helfen, sollten Sie ärztlichen Rat in Anspruch nehmen. Eine Therapie, aber auch die Einnahme von bestimmten Arzneimitteln zur Linderung der Stresssymptome können bei extremer Prüfungsangst durchaus hilfreich sein. Wichtig ist nur, handeln Sie immer nach ärztlicher Anweisung. Die AOK hilft Ihnen auch hier, die richtigen Ansprechpartner zu finden.

    War dieser Artikel hilfreich?

    Mehr zu Karriere

    Mann telefoniert in seinem Büro.
    Work Life Balance
    Ein Mann sitzt im Büro mit gesenktem Kopf vor seinem Laptop. 
    Work Life Balance

    Eine junge Frau betreibt Me-Time und hört Musik mit Kopfhörer.
    Achtsamkeit
    Frau macht Sport in einer Laufgruppe, um sich langfristig zum Sport zu motivieren.
    Motivation
    Ein Mann ist traurig und nachdenklich und schaut aus dem Fenster.
    Achtsamkeit