Zum Hauptinhalt springen
AOK WortmarkeAOK Lebensbaum
Gesundheitsmagazin

Eltern

Ein AOK-Service für Versicherte: Das Info-Telefon AOK-Clarimedis

Veröffentlicht am:01.03.2022

4 Minuten Lesedauer

Aktualisiert am: 12.07.2022

Nicht immer sind medizinische Informationen leicht zu verstehen. Sie benötigen einen Rat zu Ihrer Behandlung oder Sie haben Fragen zu einem bestimmten medizinischen Thema? AOK-Clarimedis steht AOK-Versicherten rund um die Uhr zur Verfügung.

AOK-Clarimedis-Beraterin am Telefon stellt dich den Fragen der Versicherten.

© iStock / sturti

Inhalte im Überblick

    Dr. Thomas Wollersheim, medizinischer Leiter von AOK-Clarimedis.

    © Fotografie Schulzki

    Dr. Thomas Wollersheim ist seit 20 Jahren medizinischer Leiter von AOK-Clarimedis. Der Facharzt für Innere Medizin erklärt im Interview, welches Ärzteteam hinter AOK-Clarimedis steht, an wen sich der Service richtet und verrät die häufigsten Themen der Anrufenden.

    Was ist AOK-Clarimedis?

    AOK-Clarimedis ist das medizinische Info-Telefon der AOK.  Medizinische Experten beantworten telefonisch Fragen, die Anrufer und Anruferinnen stellen.

    Das Wort „Clarimedis“ steht für Klarheit in der Medizin. Die Clarimedis-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bieten den Anrufenden Orientierung und Navigation im Gesundheitsdschungel.

    Viele Betroffene sind mit einem Wust an Informationen konfrontiert: Jemand hat beispielsweise ein Problem mit dem Knie und von verschiedensten Behandlungsmöglichkeiten gelesen und gehört. Im Internet steht etwa, eine Operation sei unumgänglich, in einer Zeitschrift wird zu einer Hyaluronspritze geraten, ein niedergelassener Arzt oder eine niedergelassene Ärztin empfiehlt eine unbekannte Therapie.

    Das medizinische Fachpersonal bei Clarimedis ordnet diese Informationen für den Anrufer oder die Anruferin ein und übersetzt komplexe medizinische Inhalte in eine klare, einfache Sprache. Es hilft Menschen, die eine Erkrankung diagnostiziert bekommen haben, dabei, die nächsten möglichen Schritte in ihrer Behandlung kennenzulernen und mündig Entscheidungen zu treffen.

    Das Ziel ist es, dass der Anrufer oder die Anruferin mit mehr Wissen aus dem Gespräch herausgeht und einen Aha-Effekt erlebt.

    Wer darf bei Clarimedis anrufen?

    AOK-Clarimedis ist ein kostenfreier Service der AOK, der exklusiv für AOK-Versicherte angeboten wird. Um sich auszuweisen, reicht die Nennung der Versichertennummer, die auf der AOK-Gesundheitskarte angeben ist.

    Das medizinische Informationstelefon ist 24 Stunden am Tag und an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Nicht alle Mediziner und Medizinerinnen aus den unterschiedlichen Fachrichtungen sind rund um die Uhr anwesend. Sollte für ein Gespräch niemand passendes zur Verfügung stehen, vereinbaren wir Rückrufe. Gespräche finden nicht unter Zeitdruck statt. Das medizinische Fachpersonal nimmt sich ausreichend Zeit, damit der Anrufer oder die Anruferin am Ende des Telefonats ein Verständnis für seine Situation gewonnen hat.

    Die bundesweite Rufnummer von Clarimedis lautet: 0800/1265265. Der Anruf ist kostenfrei aus dem deutschen  Fest- und Mobilfunknetz. Versicherte können aber auch eine E-Mail an Clarimedis schreiben oder auf der Website einen Termin für eine Videosprechstunde vereinbaren.

    Momentan bieten wir zwei Videosprechstunden zu folgenden Themen an:

    1. Orthopädie: Hier geht es um alle Themen rund um Volksleiden wie Beschwerden an Gelenken, Muskeln und Bandscheiben.
    2. Schwangerschaft und Geburt: Hier beraten Hebammen und Gynäkologinnen oder Gynäkologen über alles Wissenswerte rund um die Themen Schwangerschaft und Geburt.
    3. Onkologie: Hier erhalten Sie Informationen über Krebserkrankungen und mögliche Therapien. Hinweis: Die AOK Nordost bietet als einzige AOK keine Onkologiesprechstunde an.

    Welchen Vorteil haben Video-Sprechstunden?

    Die beratenden Mediziner und Medizinerinnen können auf dem optischen Weg für mehr Verständnis sorgen. Sie haben Modelle, beispielsweise von einer Wirbelsäule, parat, anhand derer sie zeigen können, wie etwa eine Bandscheibe aussieht. Kunden und Kundinnen bekommen so ein Bild davon, an welcher Erkrankung sie leiden.

    In der Videosprechstunde zum Thema Schwangerschaft und Geburt werden viele praktische Tipps vermittelt. So kann etwa mithilfe einer Babypuppe gezeigt werden, wie man ein Kind richtig hält, wie man ihm die Brust gibt, es wickelt oder wie man ein Baby korrekt in ein Tragetuch bindet, um Hausarbeit erledigen zu können und gleichzeitig die körperliche Nähe zur Mutter zu gewährleisten.

    Schwangere hat eine Videosprechstunde mit einem Mitarbeiter von AOK-Clarimedis.

    © iStock / AndreyPopov

    Bei Fragen zur Schwangerschaft können Sie sich an die Mitarbeiter von AOK-Clarimedis wenden.

    Welches Ärzteteam steht hinter Clarimedis?

    Wir haben 32 Mitarbeitende in unserem Fachärzteteam, die aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen stammen:

    • Allgemeinmedizin
    • Anästhesie
    • Augenheilkunde
    • Chirurgie
    • Dermatologie
    • Gynäkologie
    • Hals-Nasen-Ohren-Kunde
    • Innere Medizin
    • Neurologie
    • Orthopädie
    • Pädiatrie
    • Pharmazie
    • Psychiatrie
    • Psychologie
    • Unfallchirurgie
    • Urologie
    • Zahnheilkunde

    Außerdem haben wir 32 weitere Mitarbeitende in unserem medizinischen Team. Das sind zum Beispiel Kranken- und Gesundheitsfachpersonal, Ernährungsberater und Ernährungsberaterinnen, Kinderkrankenschwestern und Hebammen.

    Die Mitarbeitenden bei Clarimedis sind stets auf dem neuesten Stand der Medizin. Sie nehmen an Fortbildungen und Kongressen teil, um die Anrufer  und Anruferinnen auf dem aktuellen medizinischen Stand beraten zu können.

    Was sind die häufigsten Themen der Anrufer und Anruferinnen?

    Auf Platz eins liegt momentan Covid-19. Häufig sind außerdem Fragen rund um Volksleiden wie Muskel- und Skeletterkrankungen, Bluthochdruck und Diabetes. Ein hohes Anrufvolumen gibt es auch zu den Themen Schwangerschaft und Geburt.

    Akute Kinderkrankheiten sorgen ebenfalls für regelmäßige Anfragen. Unsere Kinder- und Jugendärzte und medizinischen Fachkräfte können in diesen Gesprächen oftmals besorgte Eltern beruhigen und mit ihnen nächste mögliche Schritte besprechen.

    Gibt es Themen, zu denen nicht beraten wird?

    Wir richten uns bei AOK-Clarimedis nach der evidenzbasierten, wissenschaftlich bewiesenen Medizin. Wenn es um alternative Medizin geht, für die es keine Evidenz gibt, helfen wir beim Einordnen und geben Tipps.

    Wir informieren außerdem unabhängig zu den individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL), die beim Arztbesuch angeboten werden können. Diese Angebote schauen wir uns mit den Kunden und Kundinnen an und erklären die Vor- und Nachteile der Methoden.

    Vermitteln die beratenden Ärzte auch an andere Stellen weiter?

    Ja, das medizinische Fachpersonal hat Datenbanken vorliegen und kann Ärzte und Ärztinnen in der Nähe des Anrufenden nennen. Es  kann beispielsweise auch recherchieren, ob diese Englisch sprechen oder ob der Zugang in die Praxis barrierefrei ist. Sie benennen darüber hinaus Selbsthilfegruppen, die in Deutschland weit verbreitet sind und von vielen Menschen in Anspruch genommen werden.

    Wann ist Clarimedis der richtige Ansprechpartner?

    Wir haben zwar ein 24-Stunden-Service, in Notfallsituationen sind wir aber nicht der richtige Ansprechpartner. Eine Diagnosestellung kann nicht telefonisch stattfinden, da sich Ärzte und Ärztinnen so kein für eine Diagnose ausreichendes Bild vom Patienten oder von der Patientin machen können. In lebensbedrohlichen Situationen sollten Sie sich an die Notfallnummer 112 wenden, in weniger dramatischen Fällen ist außerhalb der Praxiszeiten von niedergelassenen Ärzten und Ärztinnen der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der bundesweiten Rufnummer 116 117 erreichbar.

    Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

    Noch nicht das Richtige gefunden?