Immer wieder passende Lösungen finden

Nina Reh ist als Mathematikerin im Controlling der AOK Hessen tätig. Sie hat berufsbegleitend eine Ausbildung zur Aktuarin (DAV) absolviert. Wir haben ihr drei Fragen gestellt.

Nina Reh, Versicherungsmathematikerin

  • Ausbildung: Studium der Mathematik
  • Aufgabenbereich: Als Controllerin bei der AOK zuständig für die Gesundheitsfondszuweisungen. Dazu zählen Fragen der Einschätzung und Entwicklung von Zuweisungen, Verbesserung der Prognosequalität sowie die Berücksichtigung politischer Änderungen für die Gesundheitsfondszuweisungen.
  • Bisheriger Karriereweg: Studium der Mathematik an der Justus-Liebig-Universität, Gießen, seit 2009 Controllerin für die Wahltarife der AOK Hessen, seit 2013 Controllerin für die Gesundheitsfondseinnahmen
  • Berufsbegleitende Ausbildung zur Aktuarin (DAV)
  • Ambitionen: „Für jedes Problem gibt es eine Lösung, sie muss nur gefunden werden. Genau das ist meine Aufgabe.“

Was beschäftigt Sie derzeit am meisten?

Mein Bereich ist der Gesundheitsfonds. Da treiben uns solche Fragestellungen um: Welche Fondzuweisungen erwarten wir in diesem und den folgenden Jahren? Decken diese Zuweisungen sich mit den Ausgaben? Wie wird sich die GKV in diesem und den folgenden Jahren entwickeln? Haben wir mit unseren Prognosen der Zuweisungen richtiggelegen? Wodurch sind die Abweichungen begründet? Kann die Prognosequalität noch weiter verbessert werden? Welche politischen Änderungen sind für die Fondszuweisungen zu erwarten und welche Auswirkungen haben sie auf unser Ergebnis?

AOK und Zukunft – was bedeutet das für Sie persönlich?

Hier kann man sich auch nach Jahren im Berufsleben noch weiterentwickeln. Durch die unterschiedlichen Arbeitsbereiche ist auch eine Weiterentwicklung mit neuen Aufgaben möglich, ohne den Arbeitgeber wechseln zu müssen. Vom Spezialisten über Projektarbeit und Projektleitung bis hin zu Führungsaufgaben bietet die AOK für viele individuelle Karrierepläne das passende Konzept.

Bei mir zum Beispiel hat die AOK meine Ausbildung zur Aktuarin bei der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) sowohl finanziell als auch durch Freistellung von der Arbeit unterstützt. Auch die nach Abschluss der Ausbildung jährlich anfallenden Fortbildungen werden von der AOK gefördert. Daneben werden anhand des individuellen Bedarfs Seminare zum Beispiel zu Kommunikation oder Projektmanagement angeboten.

Bei Fragen rund um Ausbildung, Einstieg und Karriere