Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

Wie macht Nachhaltigkeit glücklich?

Familie kehrt vom plastikfreien Einkauf zurück.

© iStock / skynesher

Lesezeit: 2 MinutenAktualisiert: 25.02.2021

Gesundheit ist eng verknüpft mit einem intakten Ökosystem und abhängig von verschiedenen Umweltfaktoren. Ein nachhaltiger Lebensstil kann hierbei einen entscheidenden Beitrag leisten.

Inhalte im Überblick

    Wie kann ein nachhaltiger Lebensstil glücklich machen

    Umwelteinflüsse wie Luftverschmutzung, Lärm oder Plastikvermüllung können die menschliche Gesundheit negativ beeinflussen. Entscheidend für einen nachhaltigen Lebensstil ist das Wissen um den Zusammenhang von der eigenen Gesundheit und der Umwelt. Einer Umfrage des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) zufolge, glauben im Schnitt zwei von fünf Personen, dass die eigene Gesundheit stark oder sehr stark durch schädliche Umwelteinflüsse belastet wird. Dieses Bewusstsein regt nachhaltiges Engagement wesentlich an: "Als Grund für das eigene umweltbewusste Verhalten gaben die Befragten insbesondere den Umweltschutz und den Nutzen für die eigene Gesundheit an", so das WIdO.

    „Wenn Sie sich gesund ernähren, helfen Sie auch Ihrer Umwelt.“

    Marcel Hunecke
    Professor für Allgemeine, Organisations- und Umweltpsychologie an der FH Dortmund

    „Nachhaltigkeit und Gesundheit sind zwei sich gegenseitig verstärkende Motive, vor allem bei der Ernährungsweise. Dieser Bereich betrifft den Menschen direkt körperlich“, sagt Marcel Hunecke, Professor für Allgemeine, Organisations- und Umweltpsychologie an der FH Dortmund. 

    „Wer zum Beispiel weiß, dass er sich mit einer nachhaltigen Ernährung Gutes tun und seine Gesundheit verbessern kann, bei dem steigt die Motivation, sein Essverhalten zu ändern“, so Professor Hunecke. „Und wer sich gesund ernährt, tut zugleich auch etwas für die Umwelt. Wer sich dies bewusst macht, kann daraus einen positiven, sinngebenden Aspekt gewinnen. Und das macht glücklich und zufrieden.“

    Passende Artikel zum Thema

    Das Interesse am nachhaltigen Lebensstil: Eine Frage des Alters?

    Interesse an einem nachhaltigen Lebensstil zeigen in Deutschland alle Altersgruppen und Geschlechter. Die Generation 55+ achtet laut einer YouGov-Umfrage vor allem auf Nachhaltigkeit. Ihr Augenmerk richtet sich darauf, wie man Müll vermeiden oder Ressourcen einsparen kann. Viele Menschen stellen auch ihr Konsumverhalten auf den Prüfstand und ergreifen Maßnahmen, um nachhaltiger zu leben. So haben 43 Prozent der 18-24-Jährigen im Blick, wie sie am besten Strom sparen können. 62 Prozent der älteren Generation kaufen regionale Lebensmittelprodukte.

    Wie nachhaltig leben Sie? Finden Sie es heraus

    Viele Eltern vermitteln ihren Kindern schon früh eine Vorstellung von einer lebenswerten Zukunft. Einen Selbsttest, wie nachhaltig das eigene Leben ist, welche Folgen der persönliche Alltag auf unsere Umwelt hat oder wie kleine Tricks bereits eine große Veränderung herbeiführen, kann man online auf ressourcen-rechner.de.

    War dieser Artikel hilfreich?

    Ein Mann geht zur Männervorsorge zum Doktor
    Achtsamkeit
    Frau trinkt grünen Tee, um Krebs vorzubeugen.
    Achtsamkeit
    Eine Frau tastet zu Früherkennung von Krebs ihre Brust ab.
    Achtsamkeit
    Mann meditiert und macht sich positive Gedanken.
    Motivation