Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

So gestalten Sie einen gesunden Arbeitsplatz im Home-Office

Ein Mann sitzt am Laptop im Homeoffice 
Lesezeit: 3 MinutenAktualisiert: 19.08.2020

Das Home-Office ist spätestens seit Frühling 2020 in aller Munde. Wie wichtig auch in den eigenen vier Wänden ein gesundes Arbeitsumfeld ist, erklären wir hier.

Inhalte im Überblick

    Wie sollte ein Arbeitsplatz im Home Office aussehen?

    Für die meisten kam die Aufforderung des Arbeitgebers, „das Feld zu räumen“ und ab sofort von zu Hause aus zu arbeiten, überraschend – und traf sie vollkommen unvorbereitet. Statt an einem Schreibtisch ihrer Tätigkeit nachzugehen, funktionierten viele Arbeitnehmer Küchentische, Sofas oder das eigene Bett zum neuen Arbeitsplatz um. Dass dies kein Dauerzustand sein sollte, ist jedem bewusst. Doch wie sieht eigentlich ein gesundes Arbeitsumfeld im Home-Office aus? Wir stellen die wichtigsten Punkte zur Gestaltung vor, die das Arbeiten in den eigenen vier Wänden erleichtern:

    Ergonomie am Arbeitsplatz - warum ist das so wichtig?

    Ergonomie definiert den optimalen Zustand, in dem die bestmöglichen Ergebnisse des Arbeitnehmers durch körperliche und geistige Gesundheit geschaffen werden. Sprich: Geht es dem Arbeitenden rundum gut, so ist auch das Ergebnis seiner Arbeit bestens und sowohl für ihn selbst als auch für den Arbeitgeber perfekt.

    Um sicherzugehen, dass Sie sich einen gesunden Arbeitsplatz einrichten können, hilft eine Checkliste weiter, die Sie sowohl am Arbeitsplatz im Büro als auch im Home Office unterstützt:

    Gesunder Arbeitsplatz im Home Office: 3 Tipps

    Für ein gesundes Arbeiten von zu Hause aus spielen noch mehr Faktoren als nur die richtige Körperhaltung am Schreibtisch eine wichtige Rolle. Während man am bisherigen Arbeitsplatz im Büro eine Routine hat, muss man sich zu Hause stärker selbst organisieren und sollte für die geistige Frische einige Punkte berücksichtigen.

    Pausen einhalten

    Zwischen Mails und Video-Calls ist es schwer, auch wirklich zur Mittagszeit den Laptop zuzuklappen. Dennoch: Nehmen Sie sich die Auszeit, damit Ihr Kopf abschalten und auf andere Ideen kommen kann. Im besten Fall gehen Sie eine Runde vor die Tür, dann kommen Sie erst gar nicht in Versuchung, schnell wieder an den Schreibtisch zurückzukehren.

    Genug trinken und essen

    Auch die Nahrungsaufnahme bleibt gerne mal auf der Strecke. Wenn ein Telefonat wichtiger wird, als einen Happen zu essen, sollten Sie die Reißleine ziehen und Prioritäten setzen. Nur mit ausreichend Essen und Trinken kommen Sie vital durch den Tag. Da es den meisten schwerfällt, genügend zu trinken, stellen Sie sich eine große Flasche Wasser direkt auf den Schreibtisch im Home-Office, sowie ein paar Snacks – einen Apfel, Datteln oder Knäckebrot - für zwischendurch.

    Ein wenig Bewegung während der Arbeitszeit

    Auch die Bewegung – ob der Gang zum Meetingraum oder das Kaffeeholen im Nachbargebäude –  fehlt im Home-Office. Zu Hause beschränkt sich unsere Bewegung auf ein Minimum. Bauen Sie deshalb während der Arbeitszeit kleine Bewegungsabläufe wie leichte Dehnübungen am Sitzplatz und einen kleinen Spaziergang zur Mittagszeit ein.

    Stress
    Achtsamkeit
    Gesund im Job
    Entspannung
    Achtsamkeit
    Frau sitzt auf einer Yogamatte und meditiert.
    Achtsamkeit
    Entspannung
    Achtsamkeit