Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

So gestalten Sie einen gesunden Arbeitsplatz im Home-Office

Ein Mann sitzt am Laptop im Homeoffice 

© iStock / nortonrsx

Lesezeit: 3 Minuten19.08.2020Aktualisiert: 17.05.2022

Arbeitstage im Home-Office sind für viele Menschen inzwischen üblich geworden. Viele Firmen verkleinern ihre Büroflächen, um in Zukunft mehr auf dieses Modell zu setzen. Darum ist gesundes Arbeiten auch am heimischen Schreibtisch wichtig.

Inhalte im Überblick

    Warum ist ein gesunder Arbeitsplatz im Home-Office wichtig?

    Statt an einem Schreibtisch ihrer Tätigkeit nachzugehen, funktionieren viele Arbeitnehmer Küchentische, Sofas oder das eigene Bett zum neuen Arbeitsplatz um. Aus der Ausnahmesituation zu Beginn der der Corona-Pandemie ist in vielen Haushalten ein Dauerzustand geworden. Vielen fehlt in den eigenen vier Wänden das geeignete Equipment oder der nötige Platz, um ergonomisch zu arbeiten. Dass hat eine Umfrage der Dekra bestätigt. Für ihren Arbeitssicherheitsreport 2021 befragten sie – zusammen mit dem Forsa-Institut – 1.500 Beschäftigte in Deutschland unter anderem zu Gesundheit, Arbeitsausstattung und Arbeitszeiten. Etwa jede dritte Person, die teilweise oder komplett im Home-Office arbeitet, gab an, dass sie unter gesundheitlichen Problemen leidet – besonders häufig sind Verspannungen, Rücken- oder Kopfschmerzen. Alles Beschwerden, die durch das dauerhafte Arbeiten an einen nicht ergonomischen Arbeitsplatz ausgelöst oder verschlimmert werden können.  Doch wie sieht ein gesundes Arbeitsumfeld im Home-Office aus? So erleichtern Sie das Arbeiten in den eigenen vier Wänden:

    Ergonomie am Arbeitsplatz: Darauf kommt es an

    Ergonomie definiert den optimalen Zustand, in dem der Arbeitnehmer körperlich und geistig gesund ist und bleibt und seiner Arbeit beschwerdefrei nachgehen kann. Sprich: Geht es dem Arbeitenden rundum gut, kann er sich auch besser auf seine Arbeit konzentrieren.

    Diese Tipps können Ihnen dabei helfen, einen gesunden Arbeitsplatz einrichten – sowohl im Büro als auch im Home-Office:

    • Richtige Sitzposition: Rückenschmerzen oder Kopfweh sind die Folge: Wenn wir schief sitzen oder in einer ungünstigen Haltung auf den Laptop schauen, entwickeln sich Verspannungen schneller, als uns lieb ist. Deshalb ist die richtige Position am Arbeitsplatz ein wichtiger Punkt. Tisch und Bürostuhl sollten an Ihren Körper angepasst sein, sodass die Ober- und Unterschenkel sowie die Ober- und Unterarme einen rechten Winkel bilden, die Arme liegen locker auf der Tischplatte. So ist eine gesunde Körperhaltung beim Arbeiten garantiert.
    • Den Bildschirm richtig positionieren: Passen Sie den Bildschirm an das neue Arbeitsumfeld an. Arbeiten Sie an Ihrem Arbeitsplatz im Büro mit mehreren Monitoren, klären Sie mit Ihrem Arbeitgeber, ob Sie diese zu Hause aufstellen können. Im Idealfall schauen Sie auch hier in einer aufrechten Position auf die Monitore, sodass Hals und Nacken entlastet sind. Arbeiten Sie mit einem Laptop, besorgen Sie sich eine externe Tastatur sowie eine Maus und einen Laptopständer. Das Arbeiten am Laptop verleitet sonst schnell zu falschem Sitzen.
    • Ideale Umgebung schaffen: Weitere Einflüsse wie eine angenehme Zimmertemperatur, das Lüften des Arbeitsplatzes und Ruhe wirken sich ebenfalls positiv auf das Arbeitsumfeld aus.
    Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass beim Anzeigen des Videos Daten an YouTube oder Vimeo übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
    So richten Sie Ihren Arbeitsplatz ergonomisch richtig ein.

    Tipps für eine gesunde Work-Life-Balance im Home-Office

    Für ein gesundes Arbeiten in der eigenen Wohnung spielen noch mehr Faktoren als die richtige Körperhaltung am Schreibtisch eine wichtige Rolle. Während es am bisherigen Arbeitsplatz im Büro eine Routine gab, muss man sich zu Hause stärker selbst organisieren. Einige Anregungen für die geistige Frische im Home-Office:

    • Pausen einhalten: Zwischen Mails und Video-Calls ist es schwer, zu den Pausenzeiten wirklich den Laptop zuzuklappen. Es kann helfen, diese Zeitspanne in Ihrem Kalender zu blocken oder die Benachrichtigungen zu deaktivieren. Nehmen Sie sich die Auszeit, damit Ihr Kopf abschalten und auf andere Ideen kommen kann. Im besten Fall gehen Sie eine Runde vor die Tür, dann kommen Sie nicht in Versuchung, zwischendrin an den Schreibtisch zurückzukehren.
    • Genug trinken und essen: Auch die Nahrungsaufnahme bleibt gerne auf der Strecke. Wenn ein Telefonat wichtiger wird, als einen Happen zu essen, ziehen Sie die Reißleine und setzen Prioritäten. Nur mit ausreichend Essen und Trinken kommen Sie vital durch den Tag. Da es den meisten schwerfällt, genügend zu trinken, stellen Sie sich eine große Flasche Wasser direkt auf den Schreibtisch im Home-Office, sowie ein paar Snacks – einen Apfel, Datteln oder Knäckebrot – für zwischendurch.
    • Ein wenig Bewegung während der Arbeitszeit: Zu Hause beschränkt sich unsere Bewegung auf ein Minimum. Bauen Sie während der Arbeitszeit daher bewusst kleine Bewegungsabläufe wie leichte Dehnübungen am Sitzplatz und einen kleinen Spaziergang zur Mittagszeit ein.

    War dieser Artikel hilfreich?

    Mehr zu Prävention

    Ein Teller mit Couscous-Salat und Kirchererbsen steht auf einem gedeckten Tisch.
    Gesunde Lebensmittel
    Ein Mann im Poloshirt steht draußen in einem Park und fasst sich stirnrunzelnd auf die Brust.
    Herzerkrankungen
    Mutter, Tocher und Enkelkind sitzen auf einem Sessel. Der Alterungsprozess des Menschen wird deutlich.
    Senioren

    Älterer Mann nimmt vor dem Zubettgehen ein Schlafmittel ein.
    Schlaf
    Junge Frau liegt noch müde am Morgen im Bett – sie hat zu viel geschlafen.
    Schlaf
    Mutter und Tochter gähnen gleichzeitig.
    Schlaf
    Wartezimmer in einer Arztpraxis voll mit Menschen die keinen Termin gemacht haben.
    Motivation
    Eine ältere Frau sitzt mit dem Smartphone auf dem Sofa – und zeigt so, dass Digitalisierung auch im Alter möglich ist.
    Motivation
    Im Albtraum läuft ein Mann durch einen dunklen Kellergang.
    Schlaf