Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

Rauf aufs Rad: So bringen Sie Ihrem Kind das Fahrradfahren bei

Vater bringt seinem Sohn das Fahrradfahren bei.

© iStock / jacoblund

Lesezeit: 4 MinutenAktualisiert: 18.05.2021

Fahrradfahren ist für Kinder ein Riesenspaß. Doch wann ist mein Kind bereit dafür? Hier erfahren Eltern, ab welchem Alter ihr Kind Fahrradfahren lernen kann, wie sie es ihm richtig beibringen und welches Fahrrad für Kinder das passende ist.

Inhalte im Überblick

    Wann sollte ein Kind Fahrradfahren lernen?

    Gibt es den idealen Zeitpunkt für Kinder, um Fahrradfahren zu lernen? Viele Erwachsene haben eine Vorstellung davon, wann ihr Kind welche Fähigkeiten haben sollte. Dabei entwickeln sich die Fähigkeiten von Kind zu Kind unterschiedlich schnell. Das Gleiche gilt für das Interesse am Fahrradfahren. Damit die ersten Tritte in die Pedalen sicher gelingen, können Eltern einige Dinge berücksichtigen.

    Was viele nicht wissen: Kindergartenkinder sind als Verkehrsteilnehmer eigentlich noch überfordert. Sie nehmen ihre Umwelt anders wahr als Erwachsene. Kinder haben einen eingeengten Blickwinkel. Sie hören noch nicht zuverlässig, aus welcher Richtung ein Geräusch kommt, haben keine ausreichende Rechts-Links-Koordination und können Entfernungen nur schlecht abschätzen. Ihr Körperschwerpunkt liegt höher als bei Erwachsenen und ihr Gleichgewichtssinn ist noch nicht vollständig entwickelt.

    Wann ist ein Kind bereit zum Fahrradfahren?

    Die individuelle motorische Entwicklung beeinflusst, wann ein Kind wirklich bereit zum Fahrradfahren ist, ebenso wie seine Persönlichkeit: Wenn ein Kind noch sehr spontan reagiert und leicht abzulenken ist, braucht es mehr Übung als Kinder, die sich bereits besser fokussieren können.

    Wann sollten Eltern spätestens mit dem Kind Radfahren?

    Jedes Kind ist verschieden. Deshalb lernen manche Nachwuchsradler schon mit drei Jahren Fahrradfahren, andere mit vier oder fünf Jahren. Den einen perfekten Zeitpunkt, bei dem Kind und Fahrrad zusammenfinden, gibt es daher nicht. Bis zum Eintritt in die Grundschule sollte die erste Stunde Fahrradfahren jedoch absolviert sein, da es vielen Kindern mit zunehmendem Alter schwerer fällt, Fahrradfahren zu lernen.

    Kleines Mädchen lernt Fahrradfahren

    © iStock / eclipse_images

    Welche Fahrräder eignen sich für Kinder?

    Damit Kinder von Anfang an richtig Fahrradfahren lernen, brauchen sie ein Fahrrad, das zu ihnen passt. Es sollte weder zu groß noch zu klein sein. Ansonsten können die Kinder nicht richtig treten, sitzen unbequem und fahren unsicher. Gut eingestellt ist ein Fahrrad, bei dem das Kind auf dem Sattel sitzt, beide Füße bequem auf den Boden abstellen und den Lenker aufgerichtet bedienen kann.

    Es ist normal, dass Kinder am Anfang häufiger hinfallen. Daher sollte das Fahrrad möglichst robust sein. Kleinkind-Fahrräder müssen jedoch nicht dieselben Anforderungen erfüllen wie Fahrräder für Erwachsene. Bis zum Alter von acht Jahren gelten Fahrräder als Spielfahrräder und müssen zum Beispiel nicht mit derselben Beleuchtung ausgestattet sein. Ab neun Jahren nehmen Kinder dann offiziell am Straßenverkehr teil und brauchen ein Fahrrad mit der gesetzlich vorgeschriebenen Beleuchtung, Reflektoren, einer Klingel sowie getrennter Vorder- und Rückradbremse.

    Sicher Fahrradfahren: Diese Ausstattung benötigen Sie

    Wie können Kinder sicher Fahrradfahren?

    Treten und lenken zu können, ist eine Sache. Wichtig ist jedoch auch, dass Kinder beim Fahrradfahren sicher unterwegs sind. Das können Eltern fördern, indem sie diese Hinweise befolgen:

    Begleiten Sie Ihre Kinder die erste Zeit auf dem Weg zur Schule – am besten selbst auf dem Fahrrad. Warum es sich lohnt, öfter mit dem Fahrrad zu fahren, erfahren Sie im Rahmen der AOK-Kampagne „Mit dem Rad zur Arbeit“.

    Fahrradfahren lernen: So helfen Sie Ihrem Kind

    • Üben Sie mit Ihrem Kind in einem abgesicherten Bereich, der möglichst ruhig, groß und flach ist. Der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) empfiehlt Parks, Spielplätze und -straßen sowie an Sonn- und Feiertagen leere Supermarktparkplätze.
    • Stützen Sie Ihr Kind zu Beginn von vorn oder von der Seite, indem Sie es an der Schulter festhalten – nicht am Lenker oder am Sattel. So lernt Ihr Kind, das Gleichgewicht selbst zu halten.
    • Üben Sie auch das Bremsen sowie das Auf-und Absteigen. Gewöhnen Sie Ihrem Kind an, das Fahrrad auf der rechten Seite zu verlassen, da dort in der Regel der Gehweg oder eine andere sichere Zone ist.
    • Sitzt Ihr Kind stabil im Sattel, können Sie es im nächsten Schritt kurz anschubsen. Längeres Schieben verhindert, dass Ihr Kind in die Pedale treten muss.
    • Klappt es mit dem Geradeausfahren, können Sie den Schwierigkeitsgrad langsam erhöhen. Lassen Sie Ihr Kind beispielsweise Slalom oder Kreise fahren.
    • Wichtig ist es, keinen Druck auszuüben. Geben Sie ihrem Kind alle Zeit, die es braucht, und überdramatisieren Sie Stürze nicht. Vor allem am Anfang gehören sie zum Fahrradfahren einfach dazu.

    War dieser Artikel hilfreich?

    Mehr zu Sicherheit

    Zwei Kinder planschen im Wasser und tragen Schwimmflügel.
    Reisevorbereitung
    Mann mit Helm prüft vor dem Fahrradfahren, ob sein Rad verkehrstauglich ist.
    Sicherheit

    Ein Kind schreibt mit Handschrift seine Hausaufgaben.
    Eltern
    Zwei Frauen umarmen sich, um Empathie auszudrücken.
    Beziehung
    Zwei Kinder planschen im Wasser und tragen Schwimmflügel.
    Eltern
    Ein älteres Paar hat das Empty Nest Syndrom überwunden und genießt die gemeinsame Zeit auf der Couch.
    Liebe & Sexualität
    Teenagerin lacht beherzt mit ihren Freunden, weil sie weiß, Lachen ist gesund.
    Beziehung
    Jolinchen
    Frau hält Tampon, gibt es nachhaltige Alternativen?
    Liebe & Sexualität