Zum Hauptinhalt springen
AOK WortmarkeAOK Lebensbaum
Gesundheitsmagazin

Jolinchen

2024 – mit Jolinchen durch das Jahr

Veröffentlicht am:01.01.2024

7 Minuten Lesedauer

Aktualisiert am: 01.02.2024

Freu dich mit Jolinchen auf ein aufregendes Jahr 2024. Das Drachenkind und Freund Zausi begleiten dich. Jeden Monat Spaß mit Jolinchen: Geschichten, Rätsel und coole Infos rund um Gesundheit. Sei dabei! Mit Jolinchen macht Gesundheit Spaß!

Das AOK-Drachenkind Jolinchen trägt Zausi Huckepack.

© AOK

Der Jolinchen-Kalender 2024

Hast du eine Frage in Sachen Gesundheit? Deine Chance! Schreib an Jolinchen. Das Drachenkind ist immer unterwegs und sucht Antworten auf Kinderfragen. Im Jolinchen Kalender findest du jeden Monat neue spannende Facts.

Oder kennst du einen guten Spruch? Einen echt starken Witz? Dann schreibe Jolinchen! Das Drachenkind wartet drauf!

Februar, der wilde Monat

Fasching! Karneval! Im Februar kommen, alle die sich gerne verkleiden, auf ihre Kosten. Alles ist erlaubt – lass deine Fantasie spielen. Willst du als kleines, witziges Tier feiern gehen – als Fellfreund? Oder als Spiderman? Oder als Eiskönigin?

Schau dir die Figuren genau an. Was macht sie aus? Kannst du dich mit einem Umhang und ein bisschen Schminke verwandeln? Vielleicht kannst du dir auch bei Freunden was ausleihen? Oder du bastelst was? Oft reicht ein Hut. Ohren? Ein Schwanz? Und manchmal müssen es gefährliche Zähne sein!

Jolinchen wünscht auf jeden Fall ganz viel Spaß! Verkleiden ist eine super Chance, sich auszuprobieren.

Jolinchen putzt Zähne.

© AOK

Zähneputzen für eine drachenstarke Zahngesundheit: Jolinchen weiß, dass gesunde Zähne wichtig sind.

Drachenwissen: Zähne – wann und wie viele????

Wenn ein Baby 6 – 8 Monate alt ist, kann es losgehen – die ersten Milchzähne kommen. Mit 2,5 bis 3 Jahren haben die meisten Kinder alle Milchzähne. Das sind, wenn alles komplett ist, oben und unten 4 Schneidezähne, 2 Eckzähne und 4 Backenzähne. Insgesamt also 20 Zähne, die von Anfang an sauber geputzt werden wollen.

So ab ungefähr sechs Jahren steht dann der Beginn des Zahnwechsels an. Was alle davon mitkriegen, ist das Rausfallen der Milchzähne. Eher unbemerkt kommen ab dieser Zeit hinter den Milch-Backenzähnen auch die bleibenden Backenzähne. Mit ungefähr 13 Jahren haben dann die meisten Kinder alle bleibenden Zähne – insgesamt 28. Also noch mehr Zahnputz-Einsatz.

Und „zusätzlich“ bekommen dann die meisten Menschen später noch die 4 Weisheitszähne – aber das kann dauern!

Was macht KAI im Bad??

Er schwebt unsichtbar durch die Luft und erinnert alle, immer daran wie die Zähne richtig geputzt werden:

K wie Kaufflächen

Hier muss die Zahnbürste als erstes arbeiten: Hin und Her!

A wie Außenflächen

Die Zähne stehen aufeinander. Die Bürste wird kreisend bewegt. Immer von der Mitte des Mundes aus. Erst nach rechts, dann nach links. Erst oben, dann unten.

I wie Innenflächen

Auch hier wird gekreist oder gedreht. Jeweils von rot nach weiß – also vom Zahnfleisch zum Zahn.

Die Jolinchen Geschichte: Lass es knacken!

Drachen haben natürlich mehr Zähne als Menschen! Zahnpflege ist für sie deshalb fast noch wichtiger als für Menschen. 
Aber – da ist Jolinchen ganz ehrlich – so richtig spannend ist Zähneputzen nicht. Glücklicherweise hat Jolinchen einen voll coolen Zahnarzt. Der hat lange mit dem Drachenkind geschwätzt. Er hat richtig gut erklärt, dass Drachen und Kinder das mit dem Zähneputzen professionell sehen müssen. Gesunde Zähne sind echt wichtig! Also ist es ordentlicher Einsatz gefragt.

Aufregend und spannend wird es in Sachen Zähne beim Essen. Die Sache ist ja die: Drachen essen am liebsten grüne Sachen. Jolinchen ist zum Beispiel voll der Gurkenfan. Das Drachenkind hat eigentlich immer – in der Schule, bei Ausflügen oder auf Reisen eine Drachen-Spaß-Dose mit Gurkenstücken dabei.

Und der Zahnarzt sagt: Zähne mögen Gurken. Denn Gurken sind knackig, man muss sie richtig kauen und dabei bildet sich Speichel. Und dieses „Mundwasser“ ist gut für die Zahnreinigung. Außerdem sind einige grüne Gemüsesorten wie Brokkoli, Sellerie und die „Drachengurken“ gut fürs Zahnfleisch. Seitdem Jolinchen das weiß, lässt es das Drachenkind noch lieber knacken.

Außerdem hat der Zahnarzt Jolinchen überredet Karotten auszuprobieren. Jolinchens bester Freund Zausi war sehr überrascht als Jolinchen die erste Karotte knabberte. Aber Jolinchen erklärte ihm: „Ja – ich weiß Karotten sind nicht grün! Aber die Dinger knacken echt noch besser als Gurken. Und knackiges ist drachenstark. Matsch und Brei lasse ich gern für andere!“

Jolinchen hat es drauf. Und du? Mach mit: Drachenstarke Zahngesundheit! Lass es auch mal knacken: Karotten und Gurken sind angesagt! 

Witz des Monats

Leo fragt ihre Mutter beim Mittagessen: „Was macht ein Vampir, wenn er alle seine Zähne verloren hat?“ „Das ist einfach“, sagt die Mutter und schaut in ihren Teller – der steigt um auf Tomatensuppe!“

Schreib uns deinen besten Witz! Jolinchen liebt Witze! Klicke hier und tippe los. Oder male Jolinchen ein Bild und lass es von Mama und Papa abfotografieren und sende es Jolinchen.

Januar, der coole Monat

Cool! Der Januar ist nicht nur der erste Monat, sondern der aufregende Anfang eines neuen Jahres. Das ist die Chance für spannende Neustarts. Alles ist möglich: Vielleicht suchst du dir einen neuen Sport. Oder teste wie es sich anfühlt, in Geschichtenwelten einzusteigen und jeden Abend vor dem Schlafen eine Geschichte zu lesen. Oder du startest z. B. mit dem Kochen und probierst leckere Rezepte aus.

Drachenkind Jolinchen hält eine große Menge frisches, gesundes Obst und Gemüse in den Armen.

© AOK

Jolinchen liebt frisches Obst und Gemüse. Du auch?

Drachenwissen zur Pizza

1889 – also vor langer, langer Zeit – bekamen König Umberto und seine Gemahlin in Neapel verschiedene Pizzen serviert. Der Königin Margherita schmeckte die Pizza in den italienischen Nationalfarben am besten. Seitdem heißt die vegetarische Pizza mit den roten Tomaten, dem weißen Käse und dem grünen Basilikum so wie die Königin.

Natürlich denkt man bei Pizza immer gleich an Italien. Aber sie wurde von den Etruskern und den Griechen erfunden. Am Anfang war es ein Teigfladen, der auf einem Stein gebacken wurde. Heute gibt es fast nichts, was nicht auf den runden Pizzafladen gelegt wird – sogar die Bratwurst landet manchmal auf dem Pizzateig.

Übrigens sind die Amerikaner die größten Pizzaesser – sie essen im Jahr 13 Kilo pro Person. Die Italiener „nur“ 7,6 Kilo pro Jahr.

Pizza Überraschung?

Das ist natürlich die Calzone – also die zusammengeklappte Pizza. Man könnte sagen, diese Pizza sieht aus wie ein Mond. Calzone ist aber das italienische Wort für „Hose“. Überraschung!

Jolinchen will es wissen: Was kommt auf deine Pizza?

Die saftigen, roten Kügelchen?

Die Brüder und Schwester der giftigen, roten Hutträger mit den weißen Tupfen?

Die knackigen Gemüsevertreter die es in gelb, grün und rot gibt?

Die weißen, käsigen Lieblingskugeln der Italiener?

Etwas vom Schweinehinterteil?

Kräuter im Tannenkleid-Outfit?

  • Lösungen

    Von hinten nach vorne und von unten nach oben: niramsor, neknihcs, allerazom, akirpap, snongipmahc, netamot 

Die Jolinchen-Geschichte: Wer macht 2024 das Rennen?

Jolinchen liebt Tiere. Das Drachenkind weiß richtig viel über Tiere und besitzt sehr, sehr viele Kuscheltiere. Jedes Jahr wählt Jolinchen von den vielen Tieren, die es mag, eines aus und erklärt es zum Jolinchen-Tier des Jahres. Ganz für sich, aus Drachensicht. Dieses Tier begleitet Jolinchen dann das ganze Jahr in besonderer Weise. Jolinchen und das Tier freuen sich miteinander und trösten sich gegenseitig und sie versuchen viel voneinander zu lernen. Natürlich ist die Auswahl jedes Jahr ziemlich schwierig. Dieses Jahr hat es Jolinchen auch tatsächlich erst Mitte Januar wirklich geschafft zu entscheiden, wer das Tier des Jahres wird.

Zuerst hatte Jolinchen überlegt, ob dieses Jahr die Katze auserwählt ist, der „Wohnzimmertiger“. Jolinchens Kuscheltier-Katze ist einfach super weich und kuschelig. Und überhaupt, Katzen können sich gut leise und unbemerkt anschleichen und wenn man, wie Jolinchen, ständig Geheimnisse aufklären und Sachen aufdecken will, ist es großartig, wenn man sich gut anschleichen kann. Also, als Drachenkind kann man coole Sachen von Katzen lernen. Und Milch mag Jolinchen schon immer genauso gerne wie die Katzen.

Hangemachtes Kuscheltier in Form einer kleinen Maus mit spitzem Hut.

© iStock / timnewman

Jolinchen liebt Kuscheltiere! Eine kleine Maus passt in jede Tasche, so hat man immer einen guten Freund dabei.

Dann fand Jolinchen die Idee großartig 2024 ganz viel Zeit mit dem „kleinen Onkel“ zu verbringen. So nennt Jolinchen das Pferd auf seinem Lieblings-Bauernhof. „Ein reitender Drache“ denkt Jolinchen, „das macht Eindruck.“ Jolinchen ist ganz begeistert von der Vorstellung dieses Jahr immer dann, wenn es wichtig wird, auf einem Pferd zu erscheinen. Nicht umsonst nennt Jolinchen das Pferd genauso wie Pippi Langstrumpf ihr Pferd genannt hat. Pippi hatte reitend viel Wichtiges für Kinder erreicht, warum dann nicht auch das Drachenkind.

Katze? Pferd? Oder vielleicht lieber größer: ein Elefant? Ein Wal? Oder gefährlicher: ein Hai? Oder ganz anders: eine Maus?

Ja, das könnte es doch sein. Je länger Jolinchen über die Maus als Tier des Jahres nachdenkt, umso glücklicher wird das Drachenkind. Mäuse sind süß, das steht ja fest. Mäuse kann man überall hin mitnehmen. Damit hat man immer einen guten Freund in der Tasche. Mäuse sind winzig, deshalb können sie sich ähnlich gut an- und einschleichen wie Katzen. Sie sind also auch Profis im Geheimnisse aufdecken. Außerdem sind sie wahnsinnig schnell. Muss man also mal jemanden erschrecken, hilft eine Maus ungemein. Und wenn man alles aufgedeckt, rausbekommen und gut gelöst hat, kann man sich mit einer Maus prima zusammensetzen und Käse naschen.

Jolinchen hat entschieden. Für das Drachenkind ist dieses Jahr die Maus das Tier des Jahres. Ihr Lieblings-Kuscheltier, die Maus „Mietz“, wird ihr ständiger Begleiter werden. Käse, die Lieblings-Naschsache und alles andere findet sich auf der Mäusespur.

Witz des Monats

Luca geht an Silvester mit seiner Schwester auf die Straße, um ein paar Raketen zu zünden. Kurz nachdem sie raus sind, kommen sie schon wieder rein und rufen: „Papa die Raketen funktionieren nicht!“ Papa sieht sehr erstaunt aus und sagt: „Das kann eigentlich nicht sein. Ich habe vorhin extra alle Raketen getestet!“

Du kennst einen coolen Witz? Wenn du magst, dann schreib ihn mir. Klicke hier und tippe los. Oder schreibe/male mir ein Bild und lass es von Mama oder Papa abfotografieren und senden.

Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

Noch nicht das Richtige gefunden?