Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Machen Sie Ihre Umgebung kindersicher

Kinderunfälle im häuslichen Umfeld sind nicht selten. Machen Sie Ihre Wohnung für Ihr Baby so sicher wie möglich.

Babys sind von Natur aus neugierig

Aber manchmal finden sie Dinge, die nicht für sie geeignet sind. Oder sie ziehen sich an Tischdecken, Bücherregalen oder rollenden Bürostühlen hoch – mit fatalen Folgen. Rund 123.000 Kinder unter fünf Jahren verunglücken jährlich laut der Bundesarbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder“. Nutzen Sie unsere Checklisten, um Ihre Wohnung, Ihren Balkon und Garten kindersicher zu gestalten.

Tipp für Krabbelkind-Eltern
Erkunden Sie selbst mal auf Knien Ihre Wohnung. Aus der Perspektive Ihres Kindes fällt Ihnen noch viel besser auf, wo Sie Dinge wegräumen, Steckdosen sichern oder Stolperfallen beseitigen müssen.

Vorsicht, giftig!

Ab dem Krabbelalter bis ins zweite Lebensjahr steigt die Zahl der Giftunfälle bei Kindern besonders an. Deshalb gilt:

  • Verbannen Sie giftige Sachen aus der Reichweite Ihres Babys. Dazu zählen beispielsweise giftige Blumen und Pflanzen, aber auch Putz- oder Reinigungsmittel, Medikamente, Zigaretten und Alkohol, Stifte, Batterien, Lacke, Pflanzenschutzmittel und vieles mehr. Vorsicht ist auch bei duftenden Badezusätzen oder Kindershampoos geboten. Wenn das Baby die vermeintlich leckeren Flüssigkeiten trinkt, kann das im Magen zu einer Schaumbildung führen. Und dieser Schaum kann die Atemwege verstopfen.
  • Hat Ihr Kind etwas Giftiges gegessen oder getrunken, unternehmen Sie bitte nichts ohne ärztliche Anweisung oder die Anweisungen eines Experten der Giftnotrufzentrale. Geben Sie Ihrem Baby auf keinen Fall Milch zu trinken, denn die Milchsäure transportiert das Gift noch schneller ins Blut. Auch das Kind zum Erbrechen zu bringen ist gefährlich. Setzen Sie sofort den Notruf 112 ab, und rufen Sie dann die Giftnotrufzentrale an. Die Experten werden Ihnen helfen, bis der Notarzt da ist. 

Das könnte Sie auch interessieren

Im ersten Lebensjahr entwickeln Kinder sich sehr schnell – aber jedes in seinem eigenen Tempo.
Mehr erfahren
Wenn das Baby krank wird, leiden die Eltern mit. Wann ist es an der Zeit, zum Kinderarzt zu gehen?
Mehr erfahren
Die AOK gibt Tipps für einen gesunden und sicheren Babyschlaf.
Mehr erfahren
Bitte wählen Sie eine AOK oder geben Sie eine Postleitzahl ein.
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Arztterminservice
Zweitmeinungsservice