Überblick: Gesunder Rücken

Vorbeugen ist besser als Heilen. Das gilt auch für Rückenschmerzen, die bei Beschäftigten viele Krankheitstage verursachen. Oft helfen schon einfache Maßnahmen zur Haltungsverbesserung und Bewegungsschulung.

Rückenschmerzen verursachen lange Fehlzeiten

Rückenbeschwerden zählen zu den häufigsten Gründen für eine Krankschreibung. Im Jahr 2018 gingen mehr als ein Fünftel der Fehlzeiten auf Muskel- und Skelett-Erkrankungen (22 Prozent) zurück. Nach den Infektionskrankheiten sind Rückenschmerzen auf Platz zwei der häufigsten Einzeldiagnosen. Das verursacht enorme Kosten für ein Unternehmen. Bei Rückenschmerzen handelt es sich oft um chronische Beschwerden. Das heißt: Sind sie erst einmal da, tauchen sie immer wieder auf. Die Gefahr ist somit groß, dass sich die betroffenen Mitarbeiter häufiger krankmelden.

Die positive Nachricht: Wissenschaftler haben inzwischen genau erforscht, wie Rückenschmerzen am Arbeitsplatz entstehen und wie man sie am besten verhindert. Theoretisch. Denn die praktischen Maßnahmen muss jedes Unternehmen zusammen mit seinen Beschäftigten natürlich selbst umsetzen. Das ist gar nicht schwierig und die AOK unterstützt alle Unternehmen, auch kleine und mittlere.

Ursachen für Rückenbeschwerden

Die häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen am Arbeitsplatz sind:

  • Einseitige körperliche Belastung
  • Überwiegend sitzende Tätigkeit
  • Langes Stehen
  • Ständiges Arbeiten in gebückter Haltung (oder auf Knien)
  • Heben und Tragen von Lasten
  • Falsche Körperhaltung
  • Stress und psychische Belastung
  • Bewegungsmangel

Die Muskeln verkrampfen, Knochen und Gelenke nutzen sich vorschnell ab. Häufige ärztliche Diagnosen sind in der Folge Muskelverspannung, Gelenkverschleiß (Arthrose), Bandscheibenvorfall oder Hexenschuss.

Bewegung ist die beste Prävention für den Rücken

Doch Rückenbeschwerden lassen sich gut vorbeugen. Dazu gibt es Tipps für den Arbeitsalltag. Wer am Arbeitsplatz häufig Lasten trägt, sollte unbedingt die Hinweise zum richtigen Heben und Tragen berücksichtigen, um den Rücken gesund zu erhalten. 

Und mit dem AOK-Programm „Rückenaktiv im Job“ wird die Bewegung am Arbeitsplatz ganz konkret gefördert.

Rückenaktiv im Job
Rückenaktiv im Job
Ein Mann macht Rückenübungen am Arbeitsplatz

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie Ihren Beschäftigten den Rücken stärken wollen. Machen Sie den „Gesunden Rücken“ zum Thema in Ihrem Unternehmen.

AOK-Service Gesunde Unternehmen

Die Betriebliche Gesundheitsförderung der AOK bringt Bewegung in den Alltag der Berufstätigen – und das nachhaltig.

Der Weg zu mehr Fitness beginnt mit kleinen, alltäglichen Dingen und nicht mit spektakulären Aktionen. Aufzug, Rolltreppe oder Treppe? Wer sich fürs Stufensteigen entscheidet, hat den ersten Schritt zu mehr Fitness bereits getan. So einfach funktionieren Aktivitäten, die der Gesundheit zugutekommen. Veränderungen beginnen im Kopf und mit dem alltäglichen Verhalten. Dafür schafft die AOK das Bewusstsein und unterstützt Unternehmen mit zahlreichen Angeboten und Aktionen.

Stand

Zuletzt aktualisiert: 15.06.2020

Alle Artikel im Thema
Zurück zum Thema

Weiteres zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Passende Informationen zum Thema Überblick: Gesunder Rücken

Bewegung am Arbeitsplatz

Mehr Schwung im Job: Ob spezielle Bewegungsangebote oder dynamisches Sitzen – Unternehmen können die Mitarbeiter mit einfachen Maßnahmen in Bewegung bringen. Davon profitieren alle.

Mehr erfahren
Gesunder Arbeitsplatz in Büro, Produktion, Handwerk und Pflege

Damit die Arbeit in Büro und Großraumbüro nicht zur gesundheitlichen Belastung wird, gibt es einiges zu beachten – vom Raumklima über Schallschutz bis hin zur Ergonomie.

Mehr erfahren
Richtig sitzen bei der Arbeit

Wer viel sitzt, sollte es dynamisch tun, also sich dabei möglichst viel bewegen und die Position verändern. Mit ein paar Übungen gelingt das gut im Arbeitsalltag.

Mehr erfahren
Ihr persönlicher Ansprechpartner bei der AOK Bremen/Bremerhaven AOK/Region ändern

Bei Fragen rund um das Thema Betriebliche Gesundheit

Finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner

Ihre PLZ
Land
Kontakt zur AOK Bremen/Bremerhaven AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.