Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

Der frühe Vogel wird fit: So gesund ist Sport am Morgen

Mit Sport in den Tag starten – tut gut und bringt den Kreislauf in Schwung
Lesezeit: 5 MinutenAktualisiert: 21.08.2020

Fit und beschwingt in den Tag starten – nicht nur dabei hilft Bewegung am Morgen. Was Sie über Frühsport wissen sollten.

Inhalte im Überblick

    Mehr Energie am Tag, besserer Schlaf und schneller zum Wunschgewicht: Um das zu erreichen, braucht es nicht mehr als 15 bis 30 Minuten am Morgen, die wir für Sport nutzen. Das klingt einfach, bedeutet aber für viele große Überwindung. Die Vorstellung, beinahe tagtäglich früher aufstehen zu müssen und gleich morgens – noch etwas verschlafen – Sport zu machen, kann als große Herausforderung empfunden werden. Für einen erfolgreichen Start ist es daher sinnvoll, sich vor Augen zu führen, dass die neue Morgenroutine schnell zu einer Gewohnheit wird. Eine Studie belegt, dass es durchschnittlich nur etwa zwei Monate dauert, bis wir eine neue Tätigkeit fast schon automatisch, ohne darüber nachzudenken, ausführen.

    So gelingt der Einstieg

    Der morgendliche Sport wird also schnell zur Gewohnheit. Aber trotzdem gilt: Aller Anfang ist schwer. Wie also beginnt man? Und welche Sportart ist die beste? 

    Am leichtesten fällt der Einstieg mit etwas, das uns Spaß macht. Da fällt Ihnen nichts ein? Probieren Sie Verschiedenes aus. Es ist praktisch, sich eine morgendliche Sportroutine anzueignen, die nicht vom Wetter und der Jahreszeit abhängig ist oder die nicht draußen stattfindet. 

    Außerdem ist es wichtig, dass wir den Organismus erst mal aktivieren und nicht direkt nach dem Aufstehen starten. Das bedeutet: Ein Glas Wasser trinken, sich strecken, ein paar Schritte tun. Wenn wir den Frühsport zu Hause machen möchten, sollten wir vorab ein paar Minuten am offenen Fenster frische Luft tanken. 

    Frühsport: Die richtige Dosierung

    Mit einer halben Stunde Frühsport profitiert man bereits von so gut wie allen gesundheitlichen Vorteilen. Für Untrainierte gilt allerdings: Langsam herantasten. Mit zehn Minuten zu beginnen und die Dauer langsam zu erhöhen ist in solchen Fällen durchaus sinnvoll. 

    Außerdem wichtig: Setzen Sie pro Woche höchstens ein- bis zweimal aus – sonst kann der Frühsport nicht zur Gewohnheit werden. 

    Bewegung vor dem Frühstück macht schlank

    Frühsport ist eine der effektivsten Abnehmtechniken – vor allem, wenn wir erst danach ein Frühstück zu uns nehmen. Der Grund: Morgens, direkt nach dem Aufstehen, sind die Kohlenhydratspeicher nicht mehr so üppig gefüllt, deshalb gewinnt der Körper die notwendige Energie vermehrt aus den Fettreserven. Eine Studie belegt, dass bis zu 20 Prozent mehr Fett verbrannt wird, wenn wir vor dem Frühstück Sport treiben. 

    Weitere Vorteile von Frühsport

    Eine gute Durchblutung ist immer von Vorteil. Durch Frühsport wird genau dieser Effekt unterstützt, und damit ist die morgendliche körperliche Betätigung hervorragend dazu geeignet, das gesamte Herz-Kreislauf-System zu unterstützen. Weil dieser Extra-Boost bereits am Morgen erfolgt, profitieren wir den ganzen Tag über davon. 

    Auch für die mentale Gesundheit kann Frühsport wichtig sein, besonders zur Vorbeugung und Behandlung von depressiven Verstimmungen und Depressionen.

    Alles rund um Sport

    Workout
    Rückentraining
    Ein Paar wärmt sich vor dem Joggen mit Dehnübungen auf und möchte so typischen Sportverletzungen vorbeugen.
    Sportverletzung
    Junge Frauen beim Fitnesstraining, dabei sollte man Übungen am besten auf den eigenen Zyklus abstimmen.
    Workout
    Junge Frau mit Schmerzen in der Lendenwirbelsäule.
    Rückentraining
    Eine Frau macht auf einer Matte eine Yoga-Übung
    Fitness
    Workout im Freien
    Workout
    Eine Frau bindet beim Training ihre Schuhe
    Fitness
    Zwei Männer ziehen im Schwimmbad Bahnen
    Fitness