Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

Die richtige Zahnpflege während der Schwangerschaft

Eine junge Frau putzt sich die Zähne, denn in der Schwangerschaft spielt die Zahnreinigung eine wichtige Rolle.

© iStock / Eva-Katalin

Lesezeit: 3 MinutenAktualisiert: 16.09.2021

Schwangere sind besonders anfällig für Karies und Zahnfleischentzündungen. Darum sollte der Zahngesundheit während der Schwangerschaft besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Das schützt nicht nur die Mutter, sondern auch das ungeborene Kind.

Inhalte im Überblick

    Wieso ist Zahnpflege während der Schwangerschaft so wichtig?

    Werdende Mütter durchleben während der Schwangerschaft eine vielfältige Veränderung – Bauch und Busen wachsen, der Blutdruck steigt und das Immunsystem fährt runter. Das ist soweit bekannt.

    Weniger geläufig dagegen ist, dass die hormonelle Veränderung auch die Zahngesundheit in Mitleidenschaft zieht: „In der Schwangerschaft besteht ein erhöhtes Risiko für entzündetes Zahnfleisch. Diese Entzündungsbakterien können in die Blutbahn gelangen und im schlimmsten Fall eine Fehl- oder Frühgeburt auslösen," weiß Diplom-Stomatologin Bettina Suchan, Vorstandsmitglied der Landeszahnärztekammer Brandenburg und Präventionsbeauftragte. Darum empfiehlt sie werdenden Müttern, besonders auf ihre Zahnvorsorge und Mundhygiene zu achten. Nur so lässt sich das Risiko minimieren, das werdende Mütter aufgrund ihrer hormonellen Veränderung haben.

    „In der Schwangerschaft besteht ein erhöhtes Risiko für entzündetes Zahnfleisch. Diese Entzündungsbakterien können in die Blutbahn gelangen und im schlimmsten Fall eine Fehl- oder Frühgeburt auslösen.“

    Dipl.-Stom. Bettina Suchan
    Vorstandsmitglied der Landeszahnärztekammer Brandenburg

    Warum ist das Zahnfleisch während der Schwangerschaft anfälliger?

    Dass sich das Zahnfleisch bei werdenden Müttern schneller entzündet, liegt an der stärkeren Durchblutung. Es wird dadurch weicher, manchmal schwillt es auch leicht an. Diese Veränderung der Mundschleimhaut nennt sich Schwangerschaftsgingivitis. Bakterien haben es leichter, sich anzusiedeln und zu vermehren. Es entstehen Entzündungen. Erstes Anzeichen ist oft das vermehrt auftretende Zahnfleischbluten.

    Schwangere Frau sitzt auf dem Behandlungsstuhl beim Zahnarzt.
    Zur Schwangerschaftsvorsorge gehört der Besuch beim Zahnarzt.

    © iStock / kzenon

    Welche Gefahr besteht für Zahnschmelz während der Schwangerschaft?

    Übelkeit kann ebenfalls eine Folge der Hormonumstellung sein, besonders in den ersten Monaten. Kommt es auch zum häufigen Erbrechen, kann das die Zähne schädigen. Die aggressive Magensäure greift den Zahnschmelz an und weicht ihn auf. Dadurch kann Zahnsubstanz abgetragen werden und es kommt zur sogenannten dentalen Erosion.

    Die macht sich durch kleine Mulden auf der Kaufläche oder der Außenseite der Zähne bemerkbar. Anfangs verursacht eine Erosion keine Schmerzen, aber im fortgeschrittenen Stadium kann sie sich durch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Temperaturen und eine Verfärbung bemerkbar machen.

    Welche Ernährung hilft gegen Karies und Zahnschäden während der Schwangerschaft?

    Werdende Mütter sind heute in der Regel mit Calcium, Vitaminen und Mineralstoffen gut versorgt und müssen deshalb keinen Zahnverlust während der Schwangerschaft befürchten. Aber ein erhöhter Appetit auf Süßigkeiten steigert auch die Kariesgefahr.

    Lieber einmal am Tag Süßes essen und danach die Zähne putzen als ständig Kekse und Schokolade naschen oder süße Getränke trinken. Auch eine vitamin- und ballaststoffreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse hilft, um Zahnschäden während der Schwangerschaft zu verhindern.  

    Wann zum Zahnarzt während der Schwangerschaft?

    Zur Schwangerschaftsvorsorge gehört der Besuch beim Zahnarzt. Am besten erfolgt der erste Untersuchungstermin direkt zu Beginn der Schwangerschaft. Hier erhalten werdende Mütter spezielle Informationen zur Zahnpflege während der Schwangerschaft und zur Zahnprophylaxe.

    Dazu gehört unter anderem die Kontrolle des Zahnbelags mit sogenannten Plaquetests. Anhand des Ergebnisses lässt sich feststellen, an welchen Stellen die Mundhygiene noch zu verbessern ist. Der Zahnarztbesuch dient auch dazu, Karies sofort zu erkennen und zu behandeln.

    Tipps für gesunde Zähne während der Schwangerschaft

    Neben regelmäßigen Besuchen beim Zahnarzt, ist eine gründliche Zahnpflege wichtig, um Zahnprobleme während der Schwangerschaft vorzubeugen:

    • Schaffen Sie sich ein Bewusstsein: Schwangere sollten sich über die Gefahren von Plaque und Zahnstein informieren.
    • Überprüfen Sie, ob Sie ausreichend Fluorid zu sich nehmen. Fluorid härtet den Zahnschmelz und schützt ihn auf diese Weise vor den Angriffen der Kariesbakterien.
    • Zusätzlich zur fluoridhaltigen Zahnpasta kann während der Schwangerschaft auch eine fluoridhaltige Mundspülung oder ein Gel verwendet werden. Die enthaltenen Fluorid-Mengen sind unbedenklich für die Gesundheit des Babys.
    • Um die Zahnzwischenräume vernünftig zu reinigen, sollten Sie Zahnseide oder Interdentalbürsten verwenden.
    • Zahnbürsten mit weichen Borsten helfen, das empfindliche Zahnfleisch nicht noch unnötig zu reizen.
    So hilft die AOK

    Zur Arztsuche im AOK Gesundheitsnavigator

    War dieser Artikel hilfreich?

    Eine junge Frau lässt unter der Dusche Wasser über ihr Gesicht laufen.
    Körperpflege

    Fünf Fußball spielende Kinder umarmen sich und lachen.
    Kinder
    Schüler sitzen in der Klasse und heben die Hand, um dem Lehrer zu antworten.
    Eltern
    Lurs und Drachenkind Jolinchen erklären Lese-/Rechtschreibschwäche.
    Jolinchen
    Ein älteres Paar liegt im Bett und schaut sich in die Augen.
    Liebe & Sexualität
    Ein Paar liegt glücklich im Bett.
    Verhütung
    Ein Mädchen sitzt am Schreibtisch und hält ihre Hände an die Schläfen, da es unter Schwindel leidet.
    Kinder
    Eltern hören ihrem Kind zu, das von Kopfschmerzen und Migräne berichtet.
    Eltern