Zum Hauptinhalt springen
AOK – Die Gesundheitskasse

Zeichnen lernen mit Jolinchen

© AOK

Lesezeit: 2 MinutenAktualisiert: 30.10.2020

Das kleine Drachenkind Jolinchen bekommt jeden Tag Post von euch. Ihr schreibt Briefe, schickt Witze, stellt Fragen und malt, malt, malt. Worüber sich Jolinchen ganz besonders freut: Wenn sie selbst auf den Bildern zu sehen ist. Hättest du dafür gern ein paar Tipps vom Profi? Jolinchen-Zeichner Stefan Müller zeigt dir seine Tricks.

Inhalte im Überblick

    Schritt 1: Hilfslinien geben die richtige Form

    Zuerst nimmst du einen Bleistift und zeichnest einen Kreis – das wird Jolinchens Kopf. In diesen Kreis zeichnest du dann zwei Hilfslinien: von oben nach unten und von links nach rechts.

    Wenn das geschafft ist, wird der Zackenkamm gezeichnet und unten ein Hals mit Schultern angedeutet.

    Zeichnung von Jolinchen
    Schritt 1: Die Hilfslinien

    © AOK

    Schritt 2: Jetzt kommt das Gesicht

    Als nächstes zeichnest du den Kamm ein bisschen breiter: als doppelte Linie nebeneinander. 

    Dann zeichnest du die Umrandung der Augen auf die waagerechte Hilfslinie. Die linke etwas schmaler als die rechte. 

    Danach werden der Mund, die Nase und ein Ohr gezeichnet. Auch ein kleines Kinn kannst du schon andeuten.

    Zeichnung von Jolinchen
    Schritt 2: Das Gesicht

    © AOK

    Schritt 3: Die Details machen den Abschluss

    Jetzt geht’s an die Details. Zeichne zuerst die Pupillen mit einem dreieckigen Glanzpunkt. 

    Dann kommen noch die Zahnreihe mit Mund und Zunge, die Nasenlöcher und die Linien im Zackenkamm. Fertig ist die Vorzeichnung.

    Zeichnung von Jolinchen
    Schritt 3: Die Details

    © AOK

    Schritt 4: Skizze übertragen und Bild ausmalen

    Bist du mit deiner Bleistiftskizze zufrieden? Dann lege jetzt ein Transparentpapier oder Butterbrotpapier darauf. Wenn du möchtest, kannst du es mit Klebeband befestigen, damit es nicht verrutscht. 

    Dann zeichnest du mit einem schwarzen Filzstift langsam die Linien nach. Die Hilfslinien lässt du natürlich weg.

    Jetzt legst du das Transparentpapier auf ein weißes Blatt Papier und ziehst mit einem Bleistift oder Kugelschreiber deine Zeichnung nach. 

    Wenn du kräftig genug drückst, überträgt sich deine Jolinchen-Zeichnung auf das weiße Blatt Papier und du kannst es mit Filz- oder Buntstiften anmalen. Tadaaa, fertig ist dein Jolinchen-Bild!

    Und keine Sorge, wenn beim ersten Mal nicht gleich ein Meisterwerk daraus wird: 

    „Wenn deine Zeichnung nicht sofort perfekt aussieht, ist das ganz normal. Zeichnen kann man üben, du wirst mit jedem Mal besser. Hauptsache es macht Spaß!“

    Stefan Müller
    Jolinchen-Zeichner

    War dieser Artikel hilfreich?

    Mehr zu Schule

    Ein Kind schreibt mit Handschrift seine Hausaufgaben.
    Kindergarten & Kita

    Spielende Kinder auf dem Autorücksitz
    Eltern
    Konstruktive Kritik hilft Paar bei einem glücklichen miteinander.
    Beziehung
    Eine Familie geht zusammen wandern.
    Eltern