Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...

Kinderwunsch-Oder Panik Vor Dem älter Werden

Hallo,

ich hoffe Sie können mir weiter helfen, ich bin seit einigen Monaten am Grübeln und komme einfach zu keiner zufriedenstellenden Lösung.

Folgende Konstellation: Mein Freund und ich (beide 30) sind seit einigen Jahren glücklich liiert, wohnen seit 3 Jahren zusammen und haben den Plan nächstes Jahr zu heiraten.
Ursprünglich hatten wir uns gedacht nach der Hochzeit dann mit der Kinderplanung zu beginnen.
Seit einigen Wochen bzw. Monaten habe ich immer mehr das Gefühl, dass mir das alles zu langsam geht.

Wir wären dann wenn wir VERSUCHEN ein Kind zu bekommen fast 31, keiner weiß ob es dann auch direkt klappt, Wir sind uns auch einig, dass wir 2 Kinder wollen, mit dem aktuellen Zeitplan habe ich das Gefühl das zweite Kind wird absolut unmöglich weil wir dann einfach auch zu Alt werden. (Wir hätten gerne mindestens 3 Jahre zwischen den Kindern).

Mein Freund sieht das alles recht entspannt, er will lieber entspannte Flitterwochen ohne Kind und dann in aller Ruhe "mal versuchen".
Ich habe aber immer mehr das Gefühl, dass das zu spät für mich ist.

Wie kann ich ihm das klar machen?
Oder hat er vielleicht doch die richtige Einstellung und ich fange nur an zu "spinnen" weil ich mit 30 noch kein Kind habe (was ich mir als Jugendliche immer vorgestellt habe)?


Rein Objektiv gesehen ist ein Warten denke ich Sinnvoller, wir mussten beide vor kurzem (1 bzw. 2 Jahre) jeweils ein neues Auto kaufen und zahlen hierfür noch einen kleinen Kredit ab.
Ein eigenheim hätten wir auch gerne irgendwann...
Aber auf der anderen Seite denke ich so langsam man findet immer einen Grund die Kinderplanung zu verschieben. Oder gibt es einen "perfekten" Zeitpunkt?

Im Grunde stellt sich mir also die Frage sind meine Gefühle gerechtfertigt? Und wenn es sinnvoller ist zu warten, wie bekomme ich das "mir selbst beigebracht"?
Gefühlt gibt es momentan kaum noch einen anderen Gedanken bei mir...

Hallo "Lost_in_Lunacy",

auch Ihnen ein herzliches Willkommen hier im Forum!

Wenn wir Sie richtig verstehen, dann ist Ihr Kinderwunsch sehr stark, möglicherweise auch (derzeit) stärker ausgeprägt, als es bei Ihrem Freund der Fall ist. Da die Realisierung aus verschiedenen Gründen unter Umständen länger dauern kann, macht es durchaus Sinn, diesen Wunsch nicht länger aufzuschieben. Denn mit fortschreitendem Alter sinkt nun mal die biologische Fortpflanzungsfähigkeit. Wenn Sie bislang hormonell verhütet haben, dauert es im Schnitt - von Ausnahmen abgesehen - bis es zu einer Schwangerschaft kommt, ein Jahr. 

Was wären denn wirklich gewichtige Gründe, die dagegen sprächen, bereits jetzt die Verhütung einzustellen. Sie beide könnten dann ganz lustvoll und entspannt alles auf sich zukommen lassen. Denn eine richtige "Planung" ist eben aufgrund der vielen möglichen Einflussfaktoren eher schwierig.

Sie schreiben auch, dass es noch Überlegungen bzgl. eines Eigenheims gibt. Da so ein Wunsch ja in der Regel erhebliche finanzielle Belastungen bedeutet und auch ein Gehalt wegfiele, wenn es mit der Umsetzung des Kinderwunsches klappt, wäre es aus unserer Sicht auch hierzu sinnvoll, in Ruhe Überlegungen anzustellen, wie Sie beide dies angehen könnten. Denn ein Leben mit Kind (oder Kindern) bindet ganz anders die zeitlichen und finanziellen Ressourcen, als dies als kinderloses Paar der Fall ist.

Vielleicht mögen Sie hierauf noch näher eingehen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Ja im Grunde haben Sie das richtig verstanden. Wir haben bereits darüber gesprochen. Er würde gerne noch warten bis nach unserer Hochzeit im August nächsten Jahres, ich würde gerne am liebsten sofort loslegen.

Über die finanzielle Seite haben wir bereits gesprochen, ich hätte die Möglichkeit einen Heimarbeitsplatz ab dem 3 Lebensjahr des Kindes zu bekommen und dadurch dann wieder Vollzeit bzw. 3/4 zu arbeiten (das ist ein sehr beliebtes Modell in unserer Firma weil man auch in den Abendstunden oder früh morgens arbeiten kann). Wir hätten also im Grunde "nur" 3 Jahre in denen eine extreme Einschränkung nötig wäre. Dazu kommt ein Schichtarbeitender Opa, der auch gerne mal aufpasst wenn Mama doch früher wieder mehr arbeiten will. :)

Mein Problem ist, dass ich mir im Moment etwas unsicher bin ob ich vielleicht einfach nur ein "alters Problem" habe, weil wir jetzt beide 30 werden und dazu kommt, dass im Freundeskreis 3 Paare seit Jahren versuchen ein Kind zu bekommen bzw. bei zwei Paaren inzwischen eine Unfruchtbarkeit festgestellt wurde (das Dritte Paar hat inzwischen nach 9 Jahren aufgegeben :-( ). Ein Paar davon ist sogar schon "zu alt" um von der Krankenkasse eine künstl. Befruchtung bezahlt zu bekommen...
Seit ich davon erfahren habe grübel ich noch mehr über das Thema.
Was wenn es bei uns ähnlich läuft? Nehmen wir uns eventuell wichtige Jahre?

Auf der anderen Seite sehe ich dann meine "Schwägerin" und meine beste Freundin, die beide im ersten Monat nach Absetzen der Pille Schwanger wurden und denke mir so wild ist das alles nicht, du kannst noch gut die knapp 1 1/2 Jahre warten und dadurch eine Hochzeit und Flitterwochen ohne Kind erleben (der Plan wäre Malediven oder Thailand was mit Kind vermutlich eher schwer wäre). Wobei ich dann auch wieder denke warum nciht mit Kind? Wenn man will findet man ja immer einen "Grund" der dagegen spricht.

Bezüglich der Verhütung, wir verhüten schon seit einem halben Jahr nicht mehr hormonell weil ich weder Pille noch Nuva Ring vertragen habe und die Nebenwirkungen für uns beide unerträglich wurden.

Hallo "Lost_in_Lunacy",

das ist gut nachvollziehbar, dass Sie am liebsten zuerst Hochzeit und Flitterwochen genießen würden und sich dann auf die Realisierung des Kinderwunsches konzentrieren würden.

Und es ist ja auch durchaus möglich, das dies alles so funktioniert. Doch leider gibt es keine Garantie und die von Ihnen aufgeführten Beispiele belegen dies ja auch.

Ein Kind zu bekommen, ist in gewisser Weise auch ein Geschenk. Und ja, der Altersfaktor spielt eine Rolle. Daher wären die Chancen schon größer, den Wunsch nicht noch um ein Jahr aufzuschieben.

Wir möchten Ihnen vorschlagen, die ganze Situation - und das bedeutet auch Ihre Überlegungen und Befürchtungen - mit Ihrem Mann zu besprechen. Denn das sind ja Planungen, die Sie beide betreffen. Und vielleicht gibt es wirklich noch einen dritten oder vierten Weg, Hochzeit und Flitterwochen zu gestalten - eben möglicherweise mit Kind!

Also, besprechen Sie doch alles noch mal ausführlich und malen sich gemeinsam die verschiedenen Szenarien aus. 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Expertenteam der AOK

Entspann dich! Mach in Ruhe. Dass 5-Jahr-Pläne nichts bringen, zeigt das Beispiel der DDR.... Echt mal: Du KANNST nicht dein Leben DURCHPLANEN, denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt......

  • 1

Weitere Informationen

AOK-Clarimedis ist ein exklusiver Service für AOK-Versicherte, die medizinische Fragen haben. Dort sind Experten und medizinische Fachkräfte jederzeit erreichbar: 24 Stunden an 365 Tage im Jahr. Bitte wählen Sie Ihre AOK aus, um die für Sie richtige Service-Telefonnummer zu erhalten.

Eine detaillierte Vorstellung der Experten finden Sie hier.

Teilnahme und Sperrung

Ziel unserer Community auf aok.de ist der Informationsaustausch mit Bezug auf sozialversicherungsrelevante Themen. Es dürfen daher keine Inhalte veröffentlicht werden, die der kommerziellen Werbung dienen, die technische Funktionsfähigkeit der Community beeinträchtigen oder das Copyright Dritter verletzen.

Jeder registrierte Nutzer kann im Expertenforum Fragen stellen. Zeigen Sie bitte Respekt gegenüber anderen Teilnehmern und Dritten und unterlassen Sie in Ihren Beiträgen Inhalte, die rechtswidrig, schädigend, missbräuchlich, belästigend, vulgär, hasserregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind.

Die AOK – Die Gesundheitskasse ist berechtigt, Inhalte ganz oder teilweise ohne vorherige Mitteilung an den Verfasser zu löschen und seinen Zugriff auf das Expertenforum zu sperren.

Die AOK behält sich vor, Beiträge mit Verweisen auf andere Plattformen und Multimediainhalte (Audio, Video und andere) ohne vorherige Prüfung zu löschen. Die AOK kann zu jeder Zeit, aus welchem Grund auch immer, den Betrieb der Community ändern, beschränken oder einstellen.

Verantwortlichkeit und Gewährleistung

Die Verantwortung für den in die Community eingestellten Inhalt liegt ausschließlich bei den Teilnehmern. Die AOK kann die eingestellten Inhalte grundsätzlich keiner permanenten Kontrolle unterziehen, behält sich aber das Recht zu stichprobenartigen Untersuchungen vor. Gegebenenfalls können Inhalte ohne Begründung aus der Community entfernt werden. Die Nutzung der Community durch den Teilnehmer erfolgt auf eigenes Risiko.

Die AOK kann an dieser Stelle aus rechtlichen Gründen nicht gewährleisten, dass die Community zu jeder Zeit fehlerfrei zur Verfügung steht. Des Weiteren übernimmt die AOK keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Nützlichkeit und Zuverlässigkeit der eingestellten Inhalte.

Freistellung und Rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer stellt die AOK von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die aufgrund seiner Inhalte in der Community erhoben werden. Der Teilnehmer erstattet der AOK die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. Die AOK erhält das gebührenfreie, unbefristete, unbeschränkte und unwiderrufliche Nutzungsrecht an den in die Community eingestellten Inhalten.

Bei Krankheit zum Arzt

Die AOK lässt die Inhalte ihres Internetauftritts von erfahrenen Autoren verfassen und von Experten gewissenhaft überprüfen. Wir verwenden große Sorgfalt darauf, dass sämtliche Informationen stets aktuell, vollständig und richtig sind. Medizinische Erkenntnisse und Sozialversicherungsrecht sowie alle weiteren Inhalte unterliegen jedoch einem steten Wandel und einer Weiterentwicklung. Die AOK übernimmt deshalb keine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der auf diesen Seiten bereitgestellten Informationen.

Keinesfalls lassen sich aus den Informationen auf unseren Webseiten individuelle Diagnosen oder sozialversicherungsrechtliche Einzelfälle ableiten. Die hier bereitgestellten Inhalte dienen nicht als Ersatz für das Gespräch mit dem Arzt oder für eine medizinische Behandlung. Nur ein ausgebildeter und anerkannter Mediziner kann eine individuelle Diagnose stellen und die auf dieser Grundlage erforderlichen Maßnahmen in die Wege leiten. Ebenso wenig sind die Informationen auf diesen Seiten dazu geeignet, eine Selbstdiagnose zu stellen oder ohne Gespräch mit dem Arzt mit einer Behandlung zu beginnen.

Leistungen der AOK individuell abklären

Unsere Webseiten geben Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Leistungen der AOK. Wir bemühen uns darum, diese klar, verständlich, übersichtlich und vollständig darzustellen. Dennoch sind diese Informationen kein Ersatz für eine individuelle Beratung, die im Einzelfall notwendig sein kann. Auch der Anspruch auf eine bestimmte Leistung lässt sich daraus nicht ableiten. Wenn Sie Fragen zu den Leistungen der AOK haben oder weitere Informationen wünschen, suchen Sie am besten den persönlichen Kontakt zu unseren Kundenberatern, per E-Mail, telefonisch oder in Ihrer AOK vor Ort.

Kein Leistungsanspruch

Auf unseren Webseiten können Sie sich über unsere Leistungen informieren und erfahren Wissenswertes zu medizinischen Fragen, Krankheitsbildern, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Leistung. Auch das Gespräch mit dem Arzt können die Informationen nicht ersetzen.

Verantwortlichkeit für Inhalte verlinkter Seiten

Die Informationen der AOK auf diesen Seiten enthalten Links zu externen Internetseiten. Deren Inhalte haben wir beim Einrichten der Links sorgfältig überprüft, ob sie gegen zivilrechtliche oder strafrechtliche Normen verstoßen. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass die Inhalte im Nachhinein verändert werden. Die AOK ist nicht für die Inhalte und die Verfügbarkeit der verlinkten externen Internetseiten verantwortlich. Sollten Sie der Ansicht sein, dass verlinkte externe Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder dass diese Seiten sonstige unangemessene Inhalte darstellen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden Ihren Hinweis prüfen und den Link gegebenenfalls umgehend entfernen. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzerklärung nur für die Internetangebote der AOK gilt. Für die verlinkten externen Inhalte können andere Datenschutz- und Datensicherheits-Bestimmungen gelten. Wer dafür die Verantwortung trägt, erfahren Sie im Impressum der jeweiligen Seite. Die AOK kann die Nutzungsbedingungen für ihre Webseiten jederzeit ändern, gültig ist die jeweils aktuelle Fassung.

Schutz von personenbezogenen Daten

Alle Daten, die Rückschlüsse auf eine reale Person zulassen, sind vertraulich. Zum Schutz der Betroffenen dürfen persönliche Informationen wie z.B. Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen im Forum nicht veröffentlicht werden.