Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...
Seitenpfad

Geschlechtsteil Zu Klein

Hallo,

meine Frage ist, ob man was dagegen machen kann und ob die AOK leistungen für eine Operation erbringen würde?

 

ich leide seit meiner Kindheit an meinen Glied, er ist zu klein. Dazu kommt das ich viel zu schnell zum Orgasmus komme. Es behindert mich in mein sexualleben, ein Selbstvertrauen in der hinsicht aufzubauen ist quasi unmöglich. Es beschäftigt mich zu häufig, der Leidensdruck ist so stark das ich mich deswegen selbstverletze und meine Depressionen werden immer größer...

Ich habe von einer Operation gelesen die es möglich macht den Penis zu verlängern. Würde die Aok so eine Op bewilligen, also eine Kostenübernahme oder eine Teil leistung übernehmen?

Auf eine Antwort wär ich sehr Dankbar

Hallo Heinrich,

erst einmal herzlich willkommen hier im Forum!

Gerne möchten wir versuchen, näher auf Ihre Anfrage einzugehen.

Zuvor haben wir jedoch noch ein paar Rückfragen, um uns ein besseres Bild von Ihrer Situation machen zu können. 

Sie schreiben, dass aus Ihrer Sicht Ihr Penis zu klein sei. Welchen Umfang und welche Länge erreicht Ihr Penis im errigierten Zustand?

Was läßt Sie denken, er sei zu klein - haben Sie Vergleichsmassstäbe? Gab es Bemerkungen oder Kommentare aus Ihrem Umfeld? Seid wann hat sich bei Ihnen ein Leidensdruck entwickelt? Und - falls Sie in einer Partnerschaft leben - wie empfindet Ihre Partnerin oder Ihr Partner die Situation?

Das nächste Thema, dass Sie ansprechen, ist ein aus Ihrer Sicht zu schnelles Erreichen des Höhepunktes. Gilt dies für den Geschlechtsverkehr oder auch bei der Masturbation, also bei der Selbstbefriedigung? Und wie schnell kommen Sie zum Höhepunkt?

Es wäre schön, wenn Sie hierauf noch näher eingehen könnten. Bitte schreiben Sie uns auch, wie alt Sie sind.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Vielen Dank für die ausführliche Antwort und dass Sie mein Problem ernst nehmen.

Ich bin 25 Jahre und leide auch unter meiner Körpergröße von 150cm.

Grße: 10,5cm umfang: 11cm

Es fing beim Schwimmen in der Grundschule an, als ich mich mit den anderen Jungs umziehen musste. Ich bekam mit das die Anderen auf Spaß-Ebene Vergleiche ihrer Geschlechtsteile machten. Aus Scham zog ich mich seitdem in einer Kabine um.

Auch im Freundeskreis war der Penis oftmals ein Thema, da sie Vergleiche gemacht haben. Ich fühlte mich zunehmend unwohl und der Leidensdruck stieg seit dem ich ca. 8 Jahre alt war.

Ich informierte mich im Internet, nach der durchschnittlichen Penis Größe/Länge, das Ergebnis war klar- mein Penis ist zu klein.

Als ich mich dann mal traute mit einer Frau intim zu werden, kam es nicht zum Sex da sie mich wegen meines Penis auslachte. Danach hatte ich jahrelang keine Beziehung bzw. kein Geschlechtsverkehr. Seitdem wuchs noch mein selbstekel, der zu Selbstverletzung führte.

Ich habe seid 4 Jahren das Glück in einer offenen Beziehung zu leben, jedoch läuft unser Sexualleben nicht so gut. Sie sagt zwar, dass ihr mein Penis nichts ausmache, doch ich empfinde das so. Egal ob beim Sex oder selbstbefriedigen es kann innerhalb von 2-3min. passieren aber auch bis zu 6-7min....

Auf einer weiteren Antwort von Ihnen wäre ich sehr Dankbar

Mit freundlichen Grüßen

Heinrich

Hallo Heinrich,

vielen Dank für die weiteren Informationen!

Wußten Sie, dass ein Großteil der Männer Unzufriedenheit mit dem eigenen Penis empfindet? Zu kurz, zu dünn, ungerade "hängend", abknickend... Interessanterweise konnten Studien ermitteln, dass jedoch die Frauen zumeist nicht unzufrieden mit der Beschaffenheit des Penis des Partners sind. Vielmehr wird die Zufriedenheit mit der gemeinsamen Sexualität an ganz anderen Qualitäten gemessen: gegenseitige Präsenz der Partner, erlebte Verbundenheit, empathische Kommunikation, Risikobereitschaft, sich offen zu zeigen, Authentizität, Hingabebereitschaft.

Dennoch wird in einschlägigen Medien meist ein ganz anderes Bild vermittelt, wann Sex "gut" ist, nicht zuletzt in pornographischen Darstellungen. Das führt leider bereits im Jugendalter zu oftmals massiven Verunsicherungen und Zweifeln daran, ob man "richtig", "ausreichend" oder gar liebenswert sei. Sie haben dazu ja leider selbst entsprechende Erfahrungen sammeln müssen.

Auch oftmals nicht bekannt ist, dass die Länge des Penis auch insofern überschätzt wird, da die für die weibliche Erregung notwendige Ausstattung der Scheide mit Rezeptoren nur in den ersten 7 Zentimetern der Vagina gegeben ist. Die Länge Ihres Penis ist damit absolut hinreichend, um einen vaginalen Orgasmus auszulösen!

Von einer Penisverlängerung - auch wenn sie "nur" aus optischen Gründen erfolgen soll, können wir nur abraten. Zur Verlängerung des Penis wird dessen vorderes Halteband (das Ligamentum suspensorium penis) durchtrennt und – unter Verwendung von körpereigenem Material – eine neue Befestigung geschaffen. Dadurch "rutscht" der Penis quasi weiter aus dem Körper heraus, wirkt damit zwar länger, verliert jedoch damit auch oft an Standfestigkeit. Die Gefahr, während des Geschlechtsverkehrs abzuknicken, ist groß. Viele Männer, die so einen Eingriff haben durchführen lassen, klagen im Nachhinein über Probleme beim Geschlechtsverkehr und Erektionsstörungen.

Auch ist dieser Eingriff als Schönheitsoperation zu werten und damit keine Leistung der Krankenkassen.

Weiter schreiben Sie, dass Sie nach Ihrem Empfinden zu schnell zum Orgasmus kommen. Ein frühzeitiger Orgasmus liegt aus sexualmedizinischer Sicht bei Ihnen nicht vor. Dies wäre dann der Fall, wenn Sie nach spätestens einer Minute bereits zum Höhepunkt kommen.

Uns scheint es, dass es vielmehr darum geht, dass Sie und Ihre Partnerin gemeinsam Techniken entwickeln, wie die gemeinsame Sexualität erfüllend erlebt werden kann. Und dazu ist weder die Größe des Penis noch die Dauer der Penetration massgeblich.

Wir hoffen, dass wir Ihnen einige Anhaltspunkte vermitteln konnten. Melden Sie sich ansonsten gerne wieder!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Hallo Heinrich,

ich stehe da genauso auf der Seite der Experten, Dir von sowas ab zu raten. - Wie man so schön sagt, wird der Liebe Gott schon gewusst haben, was er einst tat.

Bei Deiner ersten Partnerschaft konnte Dir gar nichts Besseres passieren, wie vor so einer Lebensgefährtin oder Frau verschont zu bleiben.

Gib ebenso wenig auf große Sprüche in Deinem Umfeld oder am Arbeitsplatz; Große Sprüche kleine Hintergründe kann ich Dir da nur sagen. - Das ist das Selbe wie bei den Autos, die Hinten ein Ofenrohr präsentieren und wenn man dann die Motorhaube auf macht, bedarf es ein Mikroskop um den Motor zu erkennen und wenn wirklich guter Sex besteht, wird das Keiner von Beiden an die große Glocke hängen, sondern im Schlafzimmer lassen und dass diese Schreier dann eher überhaupt mal eine nackige Frau sehen durften, oder brauchbaren Sex haben, darüber bin ich mir auch ziemlich sicher. - Sex ist nicht nur eine Rein-Raus-Aktion und auch keine Akkordarbeit, sondern wesentlich mehr, das wird Dir Deine Partnerin genauso sagen können, wenn Du eben für Abwechslung sorgst und immer mal für eine neue Überraschung sorgst und zu ihr hältst und ihr das Gefühl gibst, dass Du sie auch willst. - Wenn Du Dir es vorstellen könntest, dann kauf Dir vielleicht mal ein Buch über Sex und dann wirst Du wesentlich mehr Erfolg haben, wie durch einen verlängerten Schwanz. Zudem kannst Du Dir ja auch mal überlegen, ob nur Du der Aktive- oder Herausforderer bist, oder ob Deine Partnerin auch auf Dich zu kommt, was Dir dann wohl mehr über die Beziehung und den Sexgenuss aussagen dürfte, wie eine Belobigung Deines Geschlechtsteiles; Du wirst Deine Partnerin auch nicht anhand ihres Busens ausgewählt haben und sie Dich wohl auch kaum anhand Deiner Schwanzgröße. Der Orgasmus ist da bestimmt zweitrangig, weil die Entspannung mehr Gefühle frei gibt und das kann sogar zum Einschlafen führen, wenn völlig abgeschaltet wird, was eben absolut kein Problem sein sollte und auch ein Anzeichen sein kann, dass es eben Genuss pur ist und nicht einfach nur Müdigkeit, wie man oftmals so glaubt. Das Bett ist auch nicht nur zum Vögeln und Schlafen da und bietet durchaus auch andere Möglichkeiten des Zusammenlebens und der beiderseitigen Liebe.  Du wirst sehen, dass Du mit Fantasie und Berührungen durchaus weiter kommen kannst, wie durch einen Orgasmus, wenn Du ihr das Gefühl gibst, dass sie bei Dir gut aufgehoben und erwünscht ist. Da braucht es dann keine Eingriffe. Ein verlängertes Geschlechtsteil ist in einer guten Partnerschaft genauso wenig wert, wie ein Plastikbusen, ohne den man sich bei seinem Partner in einer guten Partnerschaft nicht zeigen möchte; wegen 200 Kilo an den Rippen jammert man nicht und hat nicht diese Scham, wie mit dem Glauben an seinen zu kurzen Schwanz oder zu kleinem Busen. In der Medizin heißt es "Weniger ist Mehr" und da ist viel Wahrheit daran.

Ich wünsche Dir eie gute- und lang anhaltende Partnerschaft

Matthias

Hallo, ich bin eine Frau. der penis meines Partners ist 3 cm lang und erigiert 5 cm. Wir haben zusammen erfüllenden Sex, es macht richtig spass. Sich untereinander zu vergleichen das machen alle, aber nicht jeder leidet dann drunter.  Ja auch ich vergleiche mich heimlich mit anderen, meist kommt dabei raus, ich bin zu dick. Die meisten  (Frauen und Männer) sagen dann: na is eben so... Fertig. Lass dich doch nicht so runterziehen. Falls du das alleine nicht schaffst, solltest du eine Psychotherapie erwägen. Mfg

  • Seite 1

Weitere Informationen

AOK-Clarimedis ist ein exklusiver Service für AOK-Versicherte, die medizinische Fragen haben. Dort sind Experten und medizinische Fachkräfte jederzeit erreichbar: 24 Stunden an 365 Tage im Jahr. Bitte wählen Sie Ihre AOK aus, um die für Sie richtige Service-Telefonnummer zu erhalten.

Eine detaillierte Vorstellung der Experten finden Sie hier.

Teilnahme und Sperrung

Ziel unserer Community auf aok.de ist der Informationsaustausch mit Bezug auf sozialversicherungsrelevante Themen. Es dürfen daher keine Inhalte veröffentlicht werden, die der kommerziellen Werbung dienen, die technische Funktionsfähigkeit der Community beeinträchtigen oder das Copyright Dritter verletzen.

Jeder registrierte Nutzer kann im Expertenforum Fragen stellen. Zeigen Sie bitte Respekt gegenüber anderen Teilnehmern und Dritten und unterlassen Sie in Ihren Beiträgen Inhalte, die rechtswidrig, schädigend, missbräuchlich, belästigend, vulgär, hasserregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind.

Die AOK – Die Gesundheitskasse ist berechtigt, Inhalte ganz oder teilweise ohne vorherige Mitteilung an den Verfasser zu löschen und seinen Zugriff auf das Expertenforum zu sperren.

Die AOK behält sich vor, Beiträge mit Verweisen auf andere Plattformen und Multimediainhalte (Audio, Video und andere) ohne vorherige Prüfung zu löschen. Die AOK kann zu jeder Zeit, aus welchem Grund auch immer, den Betrieb der Community ändern, beschränken oder einstellen.

Verantwortlichkeit und Gewährleistung

Die Verantwortung für den in die Community eingestellten Inhalt liegt ausschließlich bei den Teilnehmern. Die AOK kann die eingestellten Inhalte grundsätzlich keiner permanenten Kontrolle unterziehen, behält sich aber das Recht zu stichprobenartigen Untersuchungen vor. Gegebenenfalls können Inhalte ohne Begründung aus der Community entfernt werden. Die Nutzung der Community durch den Teilnehmer erfolgt auf eigenes Risiko.

Die AOK kann an dieser Stelle aus rechtlichen Gründen nicht gewährleisten, dass die Community zu jeder Zeit fehlerfrei zur Verfügung steht. Des Weiteren übernimmt die AOK keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Nützlichkeit und Zuverlässigkeit der eingestellten Inhalte.

Freistellung und Rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer stellt die AOK von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die aufgrund seiner Inhalte in der Community erhoben werden. Der Teilnehmer erstattet der AOK die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. Die AOK erhält das gebührenfreie, unbefristete, unbeschränkte und unwiderrufliche Nutzungsrecht an den in die Community eingestellten Inhalten.

Bei Krankheit zum Arzt

Die AOK lässt die Inhalte ihres Internetauftritts von erfahrenen Autoren verfassen und von Experten gewissenhaft überprüfen. Wir verwenden große Sorgfalt darauf, dass sämtliche Informationen stets aktuell, vollständig und richtig sind. Medizinische Erkenntnisse und Sozialversicherungsrecht sowie alle weiteren Inhalte unterliegen jedoch einem steten Wandel und einer Weiterentwicklung. Die AOK übernimmt deshalb keine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der auf diesen Seiten bereitgestellten Informationen.

Keinesfalls lassen sich aus den Informationen auf unseren Webseiten individuelle Diagnosen oder sozialversicherungsrechtliche Einzelfälle ableiten. Die hier bereitgestellten Inhalte dienen nicht als Ersatz für das Gespräch mit dem Arzt oder für eine medizinische Behandlung. Nur ein ausgebildeter und anerkannter Mediziner kann eine individuelle Diagnose stellen und die auf dieser Grundlage erforderlichen Maßnahmen in die Wege leiten. Ebenso wenig sind die Informationen auf diesen Seiten dazu geeignet, eine Selbstdiagnose zu stellen oder ohne Gespräch mit dem Arzt mit einer Behandlung zu beginnen.

Leistungen der AOK individuell abklären

Unsere Webseiten geben Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Leistungen der AOK. Wir bemühen uns darum, diese klar, verständlich, übersichtlich und vollständig darzustellen. Dennoch sind diese Informationen kein Ersatz für eine individuelle Beratung, die im Einzelfall notwendig sein kann. Auch der Anspruch auf eine bestimmte Leistung lässt sich daraus nicht ableiten. Wenn Sie Fragen zu den Leistungen der AOK haben oder weitere Informationen wünschen, suchen Sie am besten den persönlichen Kontakt zu unseren Kundenberatern, per E-Mail, telefonisch oder in Ihrer AOK vor Ort.

Kein Leistungsanspruch

Auf unseren Webseiten können Sie sich über unsere Leistungen informieren und erfahren Wissenswertes zu medizinischen Fragen, Krankheitsbildern, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Leistung. Auch das Gespräch mit dem Arzt können die Informationen nicht ersetzen.

Verantwortlichkeit für Inhalte verlinkter Seiten

Die Informationen der AOK auf diesen Seiten enthalten Links zu externen Internetseiten. Deren Inhalte haben wir beim Einrichten der Links sorgfältig überprüft, ob sie gegen zivilrechtliche oder strafrechtliche Normen verstoßen. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass die Inhalte im Nachhinein verändert werden. Die AOK ist nicht für die Inhalte und die Verfügbarkeit der verlinkten externen Internetseiten verantwortlich. Sollten Sie der Ansicht sein, dass verlinkte externe Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder dass diese Seiten sonstige unangemessene Inhalte darstellen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden Ihren Hinweis prüfen und den Link gegebenenfalls umgehend entfernen. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzerklärung nur für die Internetangebote der AOK gilt. Für die verlinkten externen Inhalte können andere Datenschutz- und Datensicherheits-Bestimmungen gelten. Wer dafür die Verantwortung trägt, erfahren Sie im Impressum der jeweiligen Seite. Die AOK kann die Nutzungsbedingungen für ihre Webseiten jederzeit ändern, gültig ist die jeweils aktuelle Fassung.

Schutz von personenbezogenen Daten

Alle Daten, die Rückschlüsse auf eine reale Person zulassen, sind vertraulich. Zum Schutz der Betroffenen dürfen persönliche Informationen wie z.B. Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen im Forum nicht veröffentlicht werden.