Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen
Ort/Kasse korrigieren
Servicezentren werden geladen ...
Seitenpfad

Abbruchblutungen Trotz Schwangerschaft

 

Hallo liebes Expertenteam,

ich habe eine Frage an sie.

Ich hatte im September einen Pille Einnahmefehler in Woche 1, habe die 4. pille nicht wie gewohnt um 18:30 sondern am nächsten morgen um 8:30 nachgenommen, also 14 stunden zu spät. Ich nahm die Pille weiter und bekam dann in der Pause am 27.9 wie gewohnt meine abbruchblutung. Da ich dennoch sehr unsicher war habe ich dann eine Woche später einen Schwangerschaftstest mit Morgenurin gemacht der negativ war. 

3 Tage später am 8.10 hatte ich dann einen Termin beim FA (das wäre theoretisch mitte 6. SSW gewesen.  Arzt sagte alles in Ordnung. Hätte er überhaupt etwas sehen können auf dem Ultraschall? 

Ich versuchte mich zu beruhigen und bekam auch im Oktober wie gewohnt meine Abbruchblutung in exakter länge und stärke. Trotzdem habe ich dann eine woche nach Blutungsbeginn nochmal einen Test gemacht der wieder negativ war. jetzt habe ich das dritte mal meine Abbruchblutung wie gewohnt bekommen. Kann ich mich endlich beruhigen? 

 

Hallo,

 

wenn Ihre Frage Richtung ungewollter Schwangerschaft geht, dann können wir Sie beruhigen. Eine (unerkannte) Schwangerschaft ist mehr als unwahrscheinlich, also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auszuschließen!

 

Zu Ihrer 1. Frage: wenn eine Transvaginalsonographie von Ihrem Frauenarzt gemacht wurde, dann kann auch schon in der 6 SSW. ein Fötus bei der Ultraschalluntersuchung gesehen werden. Bei einem unauffälligem Befund - in Kombination mit einem negativem Schwangerschaftstest kann dann bereits sicher eine Schwangerschaft ausgeschlossen werden.

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne erneut zur Verfügung!

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Ja meine Frage bezieht sich auf eine ungewollte Schwangerschaft. Das heißt 3 normal verlaufende Blutungen und die beiden Test zeigen mir alles in Ordnung? 

Ja der Arzt hat einen Vaginalen Ultraschall durchgeführt. 

Also alles in Ordnung? 

Liebe grüße 

Hallo,

 

ja, eine Schwangerschaft kann sicher ausgeschlossen werdfen!

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Vielen Dank für Ihre Antwort.Ich sollte mich wirklich beruhigen allerdings spüre ich seit erm einnahmefehler gelegentlich ein leichtes zwicken im unterbauch, welches ich nicht lokalisieren und zu ordnen kann... Und im Internet habe ich gelesen das diese Blutung unter der Pille gar nichts aussagt und viele sie bis zur Geburt haben, da sie die SS nicht bemerken... Den 2. Test habe ich nachmittags gemacht, habe allerdings darauf geachtet nicht zu viel zu trinken, und mindestens 4 stunden den Urin angehalten zu haben, wie in der Beilage stand. 

Ich habe einfach große Angst das bei mir alles Versagt hat... 

Der einnahmefehler war die 4. pille die ich 14 stunden zu spät genommen habe (also 2 stunden mehr als die 12 stunden toleranzgrenze; nehme die evaluna 20 seit 2 1/2 Jahren). Danach hatten wir eine Woche gar keinen GV mehr dann nur mit Kondom. Das problem liegt darin das wir am tag der 2. Pille nicht zusätuli mit Kondom verhütet haben. (nehme die pille immer abends und der Sex war morgens) dann habe ich die 2. und die 3. pille korrekt eingenommen, die 4. dann wie gesagt 14 stunden zu spät. Spermien sollen ja bis zu 5 Tagen überleben können...Hätte in dieser Zeitspanne dann überhaupt ein Eisprung statt finden können oder haben die 3 korrekt eingenommenen Pillen diesen schon so gebremst das bis zum ES auch das letzte Spermium tot gewesen ist? 

Hallo,

 

vielen Dank ür Ihre weiteren Informationen.

 

bei der Evaluna handelt es sich um eine kombinierte Pille, sie enthält also die beiden Wirkstoffe Levonorgestrel und Ethinylestradiol. Durch den Einnahmefehler in der 1. Woche des Blisters ist die Verhütungssicherheit nur n0och eingeschränkt gegeben, deswegen wird empfohlen, neben der weiteren regelmäßigen Einnahme der Pille zusätzlich mit Kondomen zu verhüten - genau so, wie Sie es auch getan haben. Somit wird eine ungewollte Schwangerschaft sehr unwahrscheinlich.

Durch Einahmefehler in der 1. Einnahmewoche kann es zu einem Eisprung kommen, dennoch ist in solchen Fällen eine ungewollte Schwangerschaft, selbst wenn Sie nicht zusätzlich mit Kondomen verhütet hätten, selten.

 

Da Sie auch noch 2 handelsübliche Schwangerschaftstests durchgeführt haben, die beide negativ waren, ist eine Schwangerschaft sicher auszuschließen.

 

Wir wissen nun nicht mehr, was wir Ihnen noch schreiben können, damit Sie wieder etwas gelassener und beruhigter sind; kann es sein, dass Sie grundsätzlich ein eher ängstlicher Mensch sind - oder weswegen bleibt die Unsicherheit trotz der vielen Informationen, die Sie schon eingeholt haben, bestehen?

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Ich bin eigentlich nur unsicher wegen diesem zwicken das ich im bauch habe... Mein Freund meint ich bilde es mir nur ein...vlt hat er recht. Ich sollte mich jetzt entspannen und dann wird das wohl auch weg gehen. Im Grunde spricht alles dagegen und nichts dafür. 

Ich danke für ihre ausführlichen Antworten. :)

Habe gestern noch einen 3. schwangerschaftstest gemacht... Wieder negativ. DAs Zwicken bleibt aber... Ich habe große Angst zum Arzt zu gehen... Versuche mich jetzt zu beruhigen. Hatte ja auch 3 normale blutungen mot Gewebestücken. 

Naja mal sehen... Zu spät wäre es ja eh schon.... 

Hallo,

 

wir möchten Ihnen raten, im Zweifel doch Ihren Hausarzt oder Ihre Frauenärztin aufzusuchen!

 

Ein "Zwicken im Unterbauch" kann ja vielfältige Ursachen haben, auf eine Schwangerschaft deutet dies jedoch definitiv nicht hin!

Mit einer ärztlichen Untersuchung werden Sie dann wohl die Ruhe und Sicherheit finden können, die Sie brauchen, um langsam wieder ein normales und entspanntes Leben zu führen, oder was meinen Sie?

 

Wir haben den Eindruck gewonnen, dass Sie sich sonst gar nicht mehr beruhigen können und weiter in Angst und Sorge bleiben...

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

  • Seite 1

Weitere Informationen

AOK-Clarimedis ist ein exklusiver Service für AOK-Versicherte, die medizinische Fragen haben. Dort sind Experten und medizinische Fachkräfte jederzeit erreichbar: 24 Stunden an 365 Tage im Jahr. Bitte wählen Sie Ihre AOK aus, um die für Sie richtige Service-Telefonnummer zu erhalten.

Eine detaillierte Vorstellung der Experten finden Sie hier.

Teilnahme und Sperrung

Ziel unserer Community auf aok.de ist der Informationsaustausch mit Bezug auf sozialversicherungsrelevante Themen. Es dürfen daher keine Inhalte veröffentlicht werden, die der kommerziellen Werbung dienen, die technische Funktionsfähigkeit der Community beeinträchtigen oder das Copyright Dritter verletzen.

Jeder registrierte Nutzer kann im Expertenforum Fragen stellen. Zeigen Sie bitte Respekt gegenüber anderen Teilnehmern und Dritten und unterlassen Sie in Ihren Beiträgen Inhalte, die rechtswidrig, schädigend, missbräuchlich, belästigend, vulgär, hasserregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind.

Die AOK – Die Gesundheitskasse ist berechtigt, Inhalte ganz oder teilweise ohne vorherige Mitteilung an den Verfasser zu löschen und seinen Zugriff auf das Expertenforum zu sperren.

Die AOK behält sich vor, Beiträge mit Verweisen auf andere Plattformen und Multimediainhalte (Audio, Video und andere) ohne vorherige Prüfung zu löschen. Die AOK kann zu jeder Zeit, aus welchem Grund auch immer, den Betrieb der Community ändern, beschränken oder einstellen.

Verantwortlichkeit und Gewährleistung

Die Verantwortung für den in die Community eingestellten Inhalt liegt ausschließlich bei den Teilnehmern. Die AOK kann die eingestellten Inhalte grundsätzlich keiner permanenten Kontrolle unterziehen, behält sich aber das Recht zu stichprobenartigen Untersuchungen vor. Gegebenenfalls können Inhalte ohne Begründung aus der Community entfernt werden. Die Nutzung der Community durch den Teilnehmer erfolgt auf eigenes Risiko.

Die AOK kann an dieser Stelle aus rechtlichen Gründen nicht gewährleisten, dass die Community zu jeder Zeit fehlerfrei zur Verfügung steht. Des Weiteren übernimmt die AOK keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Nützlichkeit und Zuverlässigkeit der eingestellten Inhalte.

Freistellung und Rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer stellt die AOK von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die aufgrund seiner Inhalte in der Community erhoben werden. Der Teilnehmer erstattet der AOK die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. Die AOK erhält das gebührenfreie, unbefristete, unbeschränkte und unwiderrufliche Nutzungsrecht an den in die Community eingestellten Inhalten.

Bei Krankheit zum Arzt

Die AOK lässt die Inhalte ihres Internetauftritts von erfahrenen Autoren verfassen und von Experten gewissenhaft überprüfen. Wir verwenden große Sorgfalt darauf, dass sämtliche Informationen stets aktuell, vollständig und richtig sind. Medizinische Erkenntnisse und Sozialversicherungsrecht sowie alle weiteren Inhalte unterliegen jedoch einem steten Wandel und einer Weiterentwicklung. Die AOK übernimmt deshalb keine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der auf diesen Seiten bereitgestellten Informationen.

Keinesfalls lassen sich aus den Informationen auf unseren Webseiten individuelle Diagnosen oder sozialversicherungsrechtliche Einzelfälle ableiten. Die hier bereitgestellten Inhalte dienen nicht als Ersatz für das Gespräch mit dem Arzt oder für eine medizinische Behandlung. Nur ein ausgebildeter und anerkannter Mediziner kann eine individuelle Diagnose stellen und die auf dieser Grundlage erforderlichen Maßnahmen in die Wege leiten. Ebenso wenig sind die Informationen auf diesen Seiten dazu geeignet, eine Selbstdiagnose zu stellen oder ohne Gespräch mit dem Arzt mit einer Behandlung zu beginnen.

Leistungen der AOK individuell abklären

Unsere Webseiten geben Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Leistungen der AOK. Wir bemühen uns darum, diese klar, verständlich, übersichtlich und vollständig darzustellen. Dennoch sind diese Informationen kein Ersatz für eine individuelle Beratung, die im Einzelfall notwendig sein kann. Auch der Anspruch auf eine bestimmte Leistung lässt sich daraus nicht ableiten. Wenn Sie Fragen zu den Leistungen der AOK haben oder weitere Informationen wünschen, suchen Sie am besten den persönlichen Kontakt zu unseren Kundenberatern, per E-Mail, telefonisch oder in Ihrer AOK vor Ort.

Kein Leistungsanspruch

Auf unseren Webseiten können Sie sich über unsere Leistungen informieren und erfahren Wissenswertes zu medizinischen Fragen, Krankheitsbildern, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Leistung. Auch das Gespräch mit dem Arzt können die Informationen nicht ersetzen.

Verantwortlichkeit für Inhalte verlinkter Seiten

Die Informationen der AOK auf diesen Seiten enthalten Links zu externen Internetseiten. Deren Inhalte haben wir beim Einrichten der Links sorgfältig überprüft, ob sie gegen zivilrechtliche oder strafrechtliche Normen verstoßen. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass die Inhalte im Nachhinein verändert werden. Die AOK ist nicht für die Inhalte und die Verfügbarkeit der verlinkten externen Internetseiten verantwortlich. Sollten Sie der Ansicht sein, dass verlinkte externe Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder dass diese Seiten sonstige unangemessene Inhalte darstellen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden Ihren Hinweis prüfen und den Link gegebenenfalls umgehend entfernen. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzerklärung nur für die Internetangebote der AOK gilt. Für die verlinkten externen Inhalte können andere Datenschutz- und Datensicherheits-Bestimmungen gelten. Wer dafür die Verantwortung trägt, erfahren Sie im Impressum der jeweiligen Seite. Die AOK kann die Nutzungsbedingungen für ihre Webseiten jederzeit ändern, gültig ist die jeweils aktuelle Fassung.

Schutz von personenbezogenen Daten

Alle Daten, die Rückschlüsse auf eine reale Person zulassen, sind vertraulich. Zum Schutz der Betroffenen dürfen persönliche Informationen wie z.B. Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen im Forum nicht veröffentlicht werden.