Zum Hauptinhalt springen
AOK WortmarkeAOK Lebensbaum
Gesundheitsmagazin

Jolinchen

Zwiebellook – voll warm

Veröffentlicht am:11.02.2021

6 Minuten Lesedauer

Jolinchen steht auf Zwiebellook – besonders jetzt im Corona-Winter und -Frühjahr. Das Drachenkind verrät dir, wie der Look funktioniert und wie du die passende Challenge dazu machst. Aber Moment – Zwiebel was? Soll ich in meinen Klamotten stinken wie eine Zwiebel? Oder mich so farblos kleiden wie die Knolle? Und was ist überhaupt ein Look?

Jolinchen im warmen Zwiebellook

© AOK

Inhalte im Überblick

    Ein richtiger Look ist mehr als nur schick

    Fangen wir mit der letzten Frage an: Look kommt aus dem Englischen, von to look, übersetzt: sehen. Der Look ist also das Aussehen und meint einen Modestil, ein Styling, ein Outfit, eine Kluft – also eine besondere Art sich anzuziehen.

    Die Zwiebel hat viele tolle Eigenschaften: wertvolle Inhaltsstoffe, ätherische Öle (die beim Schneiden in die Luft geraten und uns zum Heulen bringen) und sie schmeckt lecker im Essen. Der Geschmack variiert dabei nach Sorte und Zubereitungsart. Ganz besonders: Die Knolle besteht aus mehreren ganz dünnen, übereinanderliegenden Schichten. Schneide doch mal eine Zwiebel durch und schau sie dir genau an!

    Der Zwiebellook ist einfach clever

    Genau diese Methode empfiehlt dir Jolinchen beim Kleiden zu beachten: mehrere dünne Schichten übereinander. So kannst du ganz schnell etwas ausziehen, wenn es dir zu warm wird. Etwa, wenn die Fenster nach dem Lüften wieder geschlossen werden und die Heizung im Klassenzimmer bollert. Oder im Frühjahr, wenn es morgens auf dem Schulweg noch bitterkalt ist, aber mittags auf dem Nachhauseweg die Sonne die Luft schon richtig aufgewärmt hat.

    Wichtiger ist aber dieser Punkt: Wenn zwischen Körper und erster Kleiderschicht wenig Platz ist, dann kann keine Körperwärme nach außen entweichen. Wenn dann noch eine zweite und dritte Schicht ohne Luftpolster folgt, umso besser. Dann ist die Körperwärme schön gebunkert.

    Ein dicker Wollpulli direkt auf der Haut – der ist vielleicht schön kuschelig, ja, aber zwischen den Maschen ist viel Platz, viel Luft: Die nimmt die Wärme auf – und du bibberst.

    Mit dem Zwiebellook hältst du dich im Winter warm.

    © iStock / niuniu

    Zwiebeln auf einem Schneidebrett

    Jolinchens Zwiebellook-Tipps

    Wichtig ist der Zwiebellook für Oberkörper und Füße. An den Beinen friert man nicht so schnell.

    • Der Material-Tipp

      Trage möglichst dünne und langärmelige Sachen. Mixe dabei unterschiedliche Materialien, wie zum Beispiel Funktionswäsche, Baumwolle, Leder. Strickwolle auf Strickwolle bringt nicht viel.

    • Der Echt-stylisch-Tipp

      Zieh als obere Schicht (unter der Winterjacke) ein Karohemd an. Wenn es warm wird, kannst du das lässig um die Hüften wickeln.

    • Der Farb-Tipp

      Um nicht wie ein „bunter Paradiesvogel“ auszusehen, achte auf die Farbwahl: dezente Farben oder alles in einem Ton.

    • Der Warme-Füße-Tipp

      Wähle auch unten den Zwiebellook, wenn du lange Zeit draußen bist: erst dünne Sportsocken, dann dicke Stricksocken, dann Schuhe mit dicker Sohle. Also keine Sneakers mit dünner Sohle.

      Und bitte: Auch wenn der „Hochwasser-Look“ gerade in ist (Hose bis Knöchel, Söckchen bis Schuhrand): obenrum Zwiebellook macht wenig Sinn, wenn die Fußgelenke „nackig“ sind!

    • Der Mit-Köpfchen-Tipp

      Viel Körperwärme geht über den Kopf verloren. Daher ist im Winter eine Kopfbedeckung wichtig. Wer nicht gerade eine Glatze hat, kommt mit einer Schicht aus. Aber bitte eine Mütze, die über die Ohren geht. Das Basecap kommt im Frühjahr wieder.

    • Der Accessoires-Tipp

      Accessoires sind modische Extras. Verzichte beim Zwiebellook auf Ketten, Bänder und Tücher, denn sie machen das An- und Ausziehen von Kleidungsstücken schwieriger.

    Die Zwiebellook-Challenge – spielt mit!

    Du kennst bestimmt das Spiel „Ich packe meinen Koffer und nehme mit…“. Genauso geht die Zwiebellook-Challenge.

    Such dir einen Mitspieler in der Klasse oder in der Familie und checkt zusammen, wer sich mehr Begriffe merken kann. Der Gewinner tritt gegen den Gewinner der nächsten Paarung an und so weiter. Bis der Klassen-Zwiebellook-Meister oder der Familien-Zwiebellook-Meister feststeht.

    Ich liebe den cleveren Zwiebellook und trage ein Unterhemd.

    Ich liebe den cleveren Zwiebellook und trage ein Unterhemd und ein T-Shirt.

    Ich liebe den cleveren Zwiebellook und trage ein Unterhemd, ein T-Shirt und ein Hoody.

    ...

    Noch eine Spur schwieriger?

    Dann ergänze immer ein Kleidungsstück mit einer Beschreibung wie Farbe oder Muster. Beispiel:

    Ich liebe den cleveren Zwiebellook und trage ein weißes Unterhemd, ein Jolinchen-T-Shirt und einen Friday-for-future-Hoody…

    Puh, dabei wird dir bestimmt mächtig warm! Viel Spaß!

    Mach Jolinchen schick – sei kreativ!

    Lade dir die Mal- und Bastelvorlage herunter. Mal die Figur aus. Oder: Schneide Jolinchen aus, befestige das Drachenkind auf Pappe und beklebe die Figur dann mit Stoffresten, Pailletten, Wollfäden oder anderen Materialien. 


    Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

    Noch nicht das Richtige gefunden?