Hormonspirale Mirena

Hallo,

meine Frauenärztin hat mir auf Grund von einer starken Periode die Hormonsprirale Mirena ans Herz gelegt. Nun liest man im Internet eine Menge Horrorgeschichte, die einem die Entscheidung nicht gerade einfach machen. Mir ist auch klar, das die zurfriedenen Mirena-Trägerinnen keinen Grund haben zu posten, aber ein wenig zweifel ich an der Entscheidung schon.

Gibt es  hier vielleicht die ein oder andere Mirena-Trägerin, die auch was Postivites zu berichten hat???

Ich nehme zurzeit die Pille Bella Hexal, habe aber seit der Geburt meines Kindes vor 2Jahren ein paar Probleme damit, unter anderem eine starke Regelblutung. Meine Frauenärztin würde mir auch eine andere Pille verschreiben, aber es scheint, das sie mehr auf die Hormonspirale setzt, die mir helfen soll.

Nun bin ich im Zweifel, was ich tun soll....

Vielleicht meldet sich ja jemand, der auch was Positives zu berichten hat...

Viele Grüße,

Ghosty

Hallo Ghosty,

gut, daß du nicht den Fehler machst wie ich, und dich hinterher erst informierst. Wobei du natürlich Recht hast damit daß man in den Foren mehr Negatives findest. Ich habe die Mirena seit gut einem Monat und würde sie am liebsten wieder entfernen lassen. Es kann natürlich keiner vorraussagen wie du sie vertragen würdest. Ich bin gerade dabei über Gynefix zu recherchieren. Vielleicht wäre das auch was für dich.  Alles Gute :)

Hallo ghosty73,

 

letztendlich gibt es viele Frauen, die mit der Hormonspirale Mirena sehr gut zurecht kommen und keine oder kaum unerwünschte Nebenwirkungen beklagen. Sie müssen jedoch gemeinsam mit Ihrem Gynäkologen / Ihrer Gynäkologin entscheiden, wie Ihre weitere Verhütunmg aussehen soll. Hierbei ist es immer ratsam, mögliche unerwünschte Nebenwirkungen, aber auch die möglichen Vor- und Nachteile der jeweiligen Verhütung sorgfältig abzuwägen.

Weshalb Sie nun überlegen, mit der Mirena zu verhüten, wissen wir ja nicht. Bei Frauen, die über eine sehr starke Regelblutung verfügen, kann diese Verhütungsart aber durchaus sinnvoll sein.

 

Bleibt uns, Ihnen alles Gute zu wünschen!

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Hallo Winter 1970,

 

die vermeintlichen Vorteile von GyneFix sind bei den meisten Gynäkologen durchaus umstritten, von daher raten wir Ihnen, das Gespräch mitb Ihrem behandelndem Frauenarzt / Frauenärztin zu suchen, damit Sie nach Möglichkeit gemeinsam eine Entscheidung treffen können.

 

Auch wegen der möglichen unerwünschten Nebenwirkungen, die Sie unter der Verhütung mit der Mirena andeuten, sollten Sie das Gespräch mit dem Frauenarzt / der Frauenärztin suchen.

 

Bleibt uns, Ihnen gute Besserung zu wünschen!

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Vielen Dank, daß Sie auch mir eine Empfehlung geschrieben haben :)

Könnten Sie mir bitte etwas genauer beschreiben, weswegen Gynefix umstritten ist?  Meinem jetzigen Frauenarzt vertraue ich irgendwie nicht mehr, weil ich zwischenzeitlich nochmal dort war aufgrund meiner anhaltenden äußerst heftigen, wehenartigen Schmerzen. Er hat sich diese nicht erklären können und anscheinend hat dies auch noch nie eine andere Patientin gehabt. Was schon fast komisch ist, weil die Internet-Foren voll sind mit Beiträgen die genau das beschreiben. Er hat mir dann Duphaston "zur Beruhigung" der Gebärmutter verschrieben. Noch mehr Hormone ist genau das was ich wollte ;)

Abgesehen davon, habe ich seit Einsetzen der Spirale am 11.07. ununterbrochen Blutungen.

Hallo Winter 1970,

 

die GyneFix Kupferkette muss im Ausland bestellt werden, die Anwendung in Deutschland ist hingegen erlaubt; dennoch verunsichert dies junge Frauen, aber auch Gynäkologen.

GyneFix muss in der Gebärmutter fest veranckert (eingenäht) werden, da sie sonst sehr leicht dislozieren, also herausrutschen und gar verloren gehen kann.

Das Risiko aufsteigender Infektionen unter GyneFix erhöht sich, wenn Frauen häufig ihre Sexualpartner wechseln. Verantwortlich dafür ist das Fadenende der Kupferkette - für Keime eine Brücke zwischen Scheide und Gebärmutter. Bei Frauen in festen Beziehungen lässt sich hingegen keine erhöhte Infektionsrate feststellen.
Die Kupferkette schützt wie auch alle anderen Intrauterinpessare / Spiralen (IUP) nicht vor sexuell übertragbaren Erkrankungen.

 

Von daher empfehlen wir grundsätzlich, das am sich umfassend und gut vor dem Einsetzen der Kupferkette informieren (lassen) sollte!

 

Die von Ihnen beschriebenen krampfartigen Schmerzen lassen uns an eine mögliche Expulsion denken, hierunter versteht man eine Ausstoßung der Spirale, die eben mit krampfartigen Schmerzen verbunden sein kann. Von daher möchten wir Ihnen eine Lagekontrolle des IUP empfehlen, damit Sie wissen, ob eine sichere Verhütung weiterhin gewährleistet ist oder gar eine Perforation der Gebärmutter droht.

 

Bleibt uns erst einmal, Ihnen guite Besserung zu wünschen!

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Hallo,

 

ich hab mir ein Jahr nach der Geburt meiner kleinen Tochter die 1. Mirena einsetzten lassen. Die Beschwerden (viel zu starke Blutungen) hörten sofort auf. Ich bekam noch dreimal eine leichte Blutung und dann war Schluss. Nie wieder Periode und keine Krämpfe mehr.

Mirena war echt das beste was mir passieren konnte und inzwischen hab ich schon die 2. und auch die müsste bald wieder getauscht werden.

Ich hatte auch nie irgendwelche Nebenwirkungen und wenn es mir mal nicht so gut ging, hab ich das noch nie mit der Mirena in Verbindung gebracht.

 

Also alles in allem gibt es von MIR für die Mirena den fettes LIKE.

 

LG

Schnullerfee

Hallo Schnullerfee,

das lässt mich hoffen :-) Mein Sohn wird jetzt 2 und ich hab bis dato mit der Pille verhütet, was mir aber leider nicht die starke Regel in der Pause erspart hat. Daher ist meine Ärztin auf die Mirena gekommen.

Ich hoffe, das ich auch soviel Erfolg wie du habe.

LG,

Ghosty

Hallo, ghosty.

Ich kann eigentlich nichts Negatives zu der Spirale sagen. IOch bin 100%Ig damit zufrieden. Ich hatte sie sogar mal 2 Jahre länger drin als nötig und es ist gar nichts passiert. Natürlich hätte ich in der Zeit bestimmt schwanger werden können, weil die Mirena auch irgendwann ihre Funktion verliert. Aber ich habe schon meine dritte. Ich kann sie nur weiter empfehlen. Ich weiß nicht, warum die anderen Frauen, solche schlechten Erfahrungen damit gemacht haben, aber vielleicht liegt es auch an dem Arzt. Ich habe ein super Arzt und auch das Reinmachen hat nicht weh getan.

LG Taylor

  • Seite 1

Weitere Informationen

AOK-Clarimedis ist ein exklusiver Service für AOK-Versicherte, die medizinische Fragen haben. Dort sind Experten und medizinische Fachkräfte jederzeit erreichbar: 24 Stunden an 365 Tage im Jahr. Bitte wählen Sie Ihre AOK aus, um die für Sie richtige Service-Telefonnummer zu erhalten.

Eine detaillierte Vorstellung der Experten finden Sie hier.

Teilnahme und Sperrung

Ziel unserer Community auf aok.de ist der Informationsaustausch mit Bezug auf sozialversicherungsrelevante Themen. Es dürfen daher keine Inhalte veröffentlicht werden, die der kommerziellen Werbung dienen, die technische Funktionsfähigkeit der Community beeinträchtigen oder das Copyright Dritter verletzen.

Jeder registrierte Nutzer kann im Expertenforum Fragen stellen. Zeigen Sie bitte Respekt gegenüber anderen Teilnehmern und Dritten und unterlassen Sie in Ihren Beiträgen Inhalte, die rechtswidrig, schädigend, missbräuchlich, belästigend, vulgär, hasserregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind.

Die AOK – Die Gesundheitskasse ist berechtigt, Inhalte ganz oder teilweise ohne vorherige Mitteilung an den Verfasser zu löschen und seinen Zugriff auf das Expertenforum zu sperren.

Die AOK behält sich vor, Beiträge mit Verweisen auf andere Plattformen und Multimediainhalte (Audio, Video und andere) ohne vorherige Prüfung zu löschen. Die AOK kann zu jeder Zeit, aus welchem Grund auch immer, den Betrieb der Community ändern, beschränken oder einstellen.

Verantwortlichkeit und Gewährleistung

Die Verantwortung für den in die Community eingestellten Inhalt liegt ausschließlich bei den Teilnehmern. Die AOK kann die eingestellten Inhalte grundsätzlich keiner permanenten Kontrolle unterziehen, behält sich aber das Recht zu stichprobenartigen Untersuchungen vor. Gegebenenfalls können Inhalte ohne Begründung aus der Community entfernt werden. Die Nutzung der Community durch den Teilnehmer erfolgt auf eigenes Risiko.

Die AOK kann an dieser Stelle aus rechtlichen Gründen nicht gewährleisten, dass die Community zu jeder Zeit fehlerfrei zur Verfügung steht. Des Weiteren übernimmt die AOK keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Nützlichkeit und Zuverlässigkeit der eingestellten Inhalte.

Freistellung und Rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer stellt die AOK von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die aufgrund seiner Inhalte in der Community erhoben werden. Der Teilnehmer erstattet der AOK die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. Die AOK erhält das gebührenfreie, unbefristete, unbeschränkte und unwiderrufliche Nutzungsrecht an den in die Community eingestellten Inhalten.

Bei Krankheit zum Arzt

Die AOK lässt die Inhalte ihres Internetauftritts von erfahrenen Autoren verfassen und von Experten gewissenhaft überprüfen. Wir verwenden große Sorgfalt darauf, dass sämtliche Informationen stets aktuell, vollständig und richtig sind. Medizinische Erkenntnisse und Sozialversicherungsrecht sowie alle weiteren Inhalte unterliegen jedoch einem steten Wandel und einer Weiterentwicklung. Die AOK übernimmt deshalb keine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der auf diesen Seiten bereitgestellten Informationen.

Keinesfalls lassen sich aus den Informationen auf unseren Webseiten individuelle Diagnosen oder sozialversicherungsrechtliche Einzelfälle ableiten. Die hier bereitgestellten Inhalte dienen nicht als Ersatz für das Gespräch mit dem Arzt oder für eine medizinische Behandlung. Nur ein ausgebildeter und anerkannter Mediziner kann eine individuelle Diagnose stellen und die auf dieser Grundlage erforderlichen Maßnahmen in die Wege leiten. Ebenso wenig sind die Informationen auf diesen Seiten dazu geeignet, eine Selbstdiagnose zu stellen oder ohne Gespräch mit dem Arzt mit einer Behandlung zu beginnen.

Leistungen der AOK individuell abklären

Unsere Webseiten geben Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Leistungen der AOK. Wir bemühen uns darum, diese klar, verständlich, übersichtlich und vollständig darzustellen. Dennoch sind diese Informationen kein Ersatz für eine individuelle Beratung, die im Einzelfall notwendig sein kann. Auch der Anspruch auf eine bestimmte Leistung lässt sich daraus nicht ableiten. Wenn Sie Fragen zu den Leistungen der AOK haben oder weitere Informationen wünschen, suchen Sie am besten den persönlichen Kontakt zu unseren Kundenberatern, per E-Mail, telefonisch oder in Ihrer AOK vor Ort.

Kein Leistungsanspruch

Auf unseren Webseiten können Sie sich über unsere Leistungen informieren und erfahren Wissenswertes zu medizinischen Fragen, Krankheitsbildern, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Leistung. Auch das Gespräch mit dem Arzt können die Informationen nicht ersetzen.

Verantwortlichkeit für Inhalte verlinkter Seiten

Die Informationen der AOK auf diesen Seiten enthalten Links zu externen Internetseiten. Deren Inhalte haben wir beim Einrichten der Links sorgfältig überprüft, ob sie gegen zivilrechtliche oder strafrechtliche Normen verstoßen. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass die Inhalte im Nachhinein verändert werden. Die AOK ist nicht für die Inhalte und die Verfügbarkeit der verlinkten externen Internetseiten verantwortlich. Sollten Sie der Ansicht sein, dass verlinkte externe Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder dass diese Seiten sonstige unangemessene Inhalte darstellen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden Ihren Hinweis prüfen und den Link gegebenenfalls umgehend entfernen. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzerklärung nur für die Internetangebote der AOK gilt. Für die verlinkten externen Inhalte können andere Datenschutz- und Datensicherheits-Bestimmungen gelten. Wer dafür die Verantwortung trägt, erfahren Sie im Impressum der jeweiligen Seite. Die AOK kann die Nutzungsbedingungen für ihre Webseiten jederzeit ändern, gültig ist die jeweils aktuelle Fassung.

Schutz von personenbezogenen Daten

Alle Daten, die Rückschlüsse auf eine reale Person zulassen, sind vertraulich. Zum Schutz der Betroffenen dürfen persönliche Informationen wie z.B. Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen im Forum nicht veröffentlicht werden.