Denise ( Name Mit Betreff Vertauscht Was Sich Nicht Rückgänig Machen Lässt)

Hallo liebe Experten und liebe User,

Ich habe ein großes Problem das mich sehr belastet.

Ich bin jetzt mit meinem Freund fast zwei Jahre zusamen und wir hatten immer  viel und super tollen Sex, doch seid ca. 8  Monaten habe ich tierische Schmerzen beim Sex und deshalb haben wir kaum bis gar keinen Sex mehr und das belastet uns beide.

Wieso das so ist kann mit keiner genau sagen, war deshalb schon mehr mals beim Arzt und zuerst hieß es,ich wäre zu trocken, dannach hieß es  das dort Reste von meinem Jungfernhäutchen sind,  die  angeschwollen waren, warum auch immer.

Jetzt beim letzten Besuch beim Arzt hieß es, es sei mein Beckenmuskel der zu sehr ausgeprägt ist, durch mein Hobby (Reiten).                             

[was ich exrta ein paar Wochen aufgehört habe, um zu gucken, ob sich der Muskel wieder zurück bildet - Nein tut er leider nicht]

Beim letzten mal wurde auch herausgefunden das ich Gebährmutterhalskrebs habe. vielleicht hat es ja auch damit was zutun, was aber die Ärztin verneint.

Das blöde ist halt, das wir schon alles ausprobiert haben. (Gleitkreme, Kuren, verschiedene Stellungen, die das Einführen erleichtern soll, Entspannungsübungen damit ich mich nicht verkrampfe und und und) aber nichts davon hift und  so langsam verzweifel ich.

Ich hab gefühlte Tausende Foren gelesen und derren Tips versucht, aber nichts hift.

Ich weiß einfach nicht mehr was ich noch tun soll. Ich hätte so gerne wieder Sex (vor allem auch weil wir gerne Kinder hätten) aber ich halte diesen Schmerz nicht aus und er sagt auch das er mir diesen Schmerz nicht antun will. Was zu "keinen Sex" führt.

Es sind solche Schmerzen, das ich nicht einmal ein Tampon (mini) benutzen kann, es fühlt sich an als sei alles innen so geschwollen das es förmlich ZUGESCHWOLLEN ist.

Bitte Hilft mir, da meine Ärztin auch keine Lösung weiß.

Danke schon mal und ich hoffe es gibt was, was uns helfen kann.

Hallo Denise,

 

wir können uns sehr gut vorstellen, dass Sie total verzweifelt sind!

 

Anhand Ihrer Beschreibung könnte es gut sein, dass sich bei Ihnen ein sogenannter Vaginismus ausgebildet hat. Hierbei treten krampfartige Schmerzen auf, wenn die betroffene Frau versucht, etwas vaginal aufzunehmen.

Wenn nun der Zeitpunkt der Diagnose Gebärmutterhalskrebs etwas mit den auftretendnen Schmerzen beim Geschlechtsverkehr zu tun hätte, könnte die durch die Diagnose aufgetretene psychische Belastung ursächlich sein. Letztendlich aber muss es nicht gelingen, eine Ursache eindeutig festzustellen; ein Vaginismus oder eine Dyspareunie (Schmerzen beim Einführen in die Scheide) können auch in bestehenden Beziehungen auftreten, ohne das eine eindeutige Ursache gefunden werden kann.

Bei der Dyspareunie bzw. dem Vaginismus kommt es zur Verselbstständigung von Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Hier findet sich eine sehr starke Muskelverspannung (besser eine Spasmus, also eine Muskelverkrampfung), somit das Eindringen von Gegenständen in die Scheide unmöglich wird. Es entwickelt sich ein richtiger Reflex, der bewußt zunächst nicht mehr durchbrochen werden kann. Mit dem Reiten hat dies absulot nichts zu tun, Sie können dieses reflexmuster nicht einfach wieder abstellen, sie können aber lernen, dieses Fehlverhalten langsam wieder zu verlernen!
 
Da Sie zur Zeit in einer Partnerschaft leben, wäre eine Paartherapie geeignet, gemeinsam mit Ihrem Partner dieses Problem anzugehen und aufzulösen; hiermit wäre es am einfachsten und auch am schnellsten möglich, eine Lösung zu erreichen. Eine psychotherapeutische Sexualtherapie, die besonders gut geeignet ist, diese Störung aufzulösen, stellt die syndyastische Sexualtherapie dar, die sich auf die Grundbedürfnisse eines jeden Einzelnen konzentriert. Damit steht nicht der Vaginismus oder die Schmerzen beim Versuch des Geschlechtsverkehr im Vordergrund, sondern die Paarsituation sowie die Beziehungszufriedenheit.
Sie und Ihr Freund könnten relativ einfach und rasch lernen, zunächst wieder neue, vielleicht auch andere, positive Erlebnisse miteinander beim intimen Körperkontakt zu machen; und so können diese neuen Erfahrungen dazu führen, dass sich Ihre Beschwerden schrittweise vollständig zurückbilden werden.

 
Über die syndyastische Sexualtherapie haben wir hier im Forum bereits öfters informiert; gerne können Sie sich mittels unserer Suchfunktion diese Beiträge einmal in Ruhe durchlesen und schauen, ob sie auch für Sie in Frage kommen könnte; wir sind sicher, dass vom Therapieansatz dies auf jeden Fall für Sie sinnvoll sein würde.

 

Da Vaginismus häufig mit Verspannungen an anderen Stellen des Körpers einhergeht, können unterstützend allgemeine Entspannungsübungen (z.B. autogenes Training) durchgeführt werden. Viele Frauen brauchen einen gewissen Ansporn für das Training und wünschen sich einen Ansprechpartner, mit dem sie über Erfolge und Misserfolge sprechen können. Dafür eignet sich z.B. eine Selbsthilfegruppe, in der betroffene Frauen sich gegenseitig motivieren und Tipps geben können. Es gibt aber auch im Internet spezielle Internet-Foren für Frauen mit Vaginismus, in denen Sie sich austauschen können.

 

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne erneut zur Verfügung !

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort.

Ich werde das ganze mal mit meinem Freund besprechen.

Hoffe es klappt ;)

vielen Danke

Hallo Denise,

 

dann bleibt uns, Ihnen beiden ein gutes Gespräch und etwas Geduld zu wünschen; wir drücken Ihnen die Däumchen!

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Und was macht deine Ärztin oder du gegen deinen Krebs?

  • Seite 1

Weitere Informationen

AOK-Clarimedis ist ein exklusiver Service für AOK-Versicherte, die medizinische Fragen haben. Dort sind Experten und medizinische Fachkräfte jederzeit erreichbar: 24 Stunden an 365 Tage im Jahr. Bitte wählen Sie Ihre AOK aus, um die für Sie richtige Service-Telefonnummer zu erhalten.

Eine detaillierte Vorstellung der Experten finden Sie hier.

Teilnahme und Sperrung

Ziel unserer Community auf aok.de ist der Informationsaustausch mit Bezug auf sozialversicherungsrelevante Themen. Es dürfen daher keine Inhalte veröffentlicht werden, die der kommerziellen Werbung dienen, die technische Funktionsfähigkeit der Community beeinträchtigen oder das Copyright Dritter verletzen.

Jeder registrierte Nutzer kann im Expertenforum Fragen stellen. Zeigen Sie bitte Respekt gegenüber anderen Teilnehmern und Dritten und unterlassen Sie in Ihren Beiträgen Inhalte, die rechtswidrig, schädigend, missbräuchlich, belästigend, vulgär, hasserregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind.

Die AOK – Die Gesundheitskasse ist berechtigt, Inhalte ganz oder teilweise ohne vorherige Mitteilung an den Verfasser zu löschen und seinen Zugriff auf das Expertenforum zu sperren.

Die AOK behält sich vor, Beiträge mit Verweisen auf andere Plattformen und Multimediainhalte (Audio, Video und andere) ohne vorherige Prüfung zu löschen. Die AOK kann zu jeder Zeit, aus welchem Grund auch immer, den Betrieb der Community ändern, beschränken oder einstellen.

Verantwortlichkeit und Gewährleistung

Die Verantwortung für den in die Community eingestellten Inhalt liegt ausschließlich bei den Teilnehmern. Die AOK kann die eingestellten Inhalte grundsätzlich keiner permanenten Kontrolle unterziehen, behält sich aber das Recht zu stichprobenartigen Untersuchungen vor. Gegebenenfalls können Inhalte ohne Begründung aus der Community entfernt werden. Die Nutzung der Community durch den Teilnehmer erfolgt auf eigenes Risiko.

Die AOK kann an dieser Stelle aus rechtlichen Gründen nicht gewährleisten, dass die Community zu jeder Zeit fehlerfrei zur Verfügung steht. Des Weiteren übernimmt die AOK keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Nützlichkeit und Zuverlässigkeit der eingestellten Inhalte.

Freistellung und Rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer stellt die AOK von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die aufgrund seiner Inhalte in der Community erhoben werden. Der Teilnehmer erstattet der AOK die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. Die AOK erhält das gebührenfreie, unbefristete, unbeschränkte und unwiderrufliche Nutzungsrecht an den in die Community eingestellten Inhalten.

Bei Krankheit zum Arzt

Die AOK lässt die Inhalte ihres Internetauftritts von erfahrenen Autoren verfassen und von Experten gewissenhaft überprüfen. Wir verwenden große Sorgfalt darauf, dass sämtliche Informationen stets aktuell, vollständig und richtig sind. Medizinische Erkenntnisse und Sozialversicherungsrecht sowie alle weiteren Inhalte unterliegen jedoch einem steten Wandel und einer Weiterentwicklung. Die AOK übernimmt deshalb keine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der auf diesen Seiten bereitgestellten Informationen.

Keinesfalls lassen sich aus den Informationen auf unseren Webseiten individuelle Diagnosen oder sozialversicherungsrechtliche Einzelfälle ableiten. Die hier bereitgestellten Inhalte dienen nicht als Ersatz für das Gespräch mit dem Arzt oder für eine medizinische Behandlung. Nur ein ausgebildeter und anerkannter Mediziner kann eine individuelle Diagnose stellen und die auf dieser Grundlage erforderlichen Maßnahmen in die Wege leiten. Ebenso wenig sind die Informationen auf diesen Seiten dazu geeignet, eine Selbstdiagnose zu stellen oder ohne Gespräch mit dem Arzt mit einer Behandlung zu beginnen.

Leistungen der AOK individuell abklären

Unsere Webseiten geben Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Leistungen der AOK. Wir bemühen uns darum, diese klar, verständlich, übersichtlich und vollständig darzustellen. Dennoch sind diese Informationen kein Ersatz für eine individuelle Beratung, die im Einzelfall notwendig sein kann. Auch der Anspruch auf eine bestimmte Leistung lässt sich daraus nicht ableiten. Wenn Sie Fragen zu den Leistungen der AOK haben oder weitere Informationen wünschen, suchen Sie am besten den persönlichen Kontakt zu unseren Kundenberatern, per E-Mail, telefonisch oder in Ihrer AOK vor Ort.

Kein Leistungsanspruch

Auf unseren Webseiten können Sie sich über unsere Leistungen informieren und erfahren Wissenswertes zu medizinischen Fragen, Krankheitsbildern, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Leistung. Auch das Gespräch mit dem Arzt können die Informationen nicht ersetzen.

Verantwortlichkeit für Inhalte verlinkter Seiten

Die Informationen der AOK auf diesen Seiten enthalten Links zu externen Internetseiten. Deren Inhalte haben wir beim Einrichten der Links sorgfältig überprüft, ob sie gegen zivilrechtliche oder strafrechtliche Normen verstoßen. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass die Inhalte im Nachhinein verändert werden. Die AOK ist nicht für die Inhalte und die Verfügbarkeit der verlinkten externen Internetseiten verantwortlich. Sollten Sie der Ansicht sein, dass verlinkte externe Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder dass diese Seiten sonstige unangemessene Inhalte darstellen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden Ihren Hinweis prüfen und den Link gegebenenfalls umgehend entfernen. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzerklärung nur für die Internetangebote der AOK gilt. Für die verlinkten externen Inhalte können andere Datenschutz- und Datensicherheits-Bestimmungen gelten. Wer dafür die Verantwortung trägt, erfahren Sie im Impressum der jeweiligen Seite. Die AOK kann die Nutzungsbedingungen für ihre Webseiten jederzeit ändern, gültig ist die jeweils aktuelle Fassung.

Schutz von personenbezogenen Daten

Alle Daten, die Rückschlüsse auf eine reale Person zulassen, sind vertraulich. Zum Schutz der Betroffenen dürfen persönliche Informationen wie z.B. Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen im Forum nicht veröffentlicht werden.