Gesundheit nachhaltig gestalten

Standortbestimmung in Sachen Gesundheit

Das Konzept einer gesunden Schule verbindet Gesundheitsförderung mit der schulischen Qualitätsentwicklung. Gesunde Schulen zeichnen sich dadurch aus, dass sie die Erfüllung des schulischen Bildungs- und Erziehungsauftrages mit der Förderung der Gesundheit aller Schulbeteiligten verbinden. Ziel ist es, die Gesundheit von Lehrerinnen und Lehrern und Schülerinnen und Schülern zu fördern sowie die Schulqualität zu erhöhen. Doch wie kann eine Schule das am besten erreichen? Als Orientierungshilfen bieten wir Ihnen drei verschiedene Fragebögen bzw. Checklisten an, damit Sie möglichst schnell eine Standortbestimmung zu Beginn oder auch im laufenden Gesundheitsprojekt durchführen können.
  • Kurzfragebogen zum Einstieg
    Wenn Sie eher noch am Anfang der Umsetzung von Gesundheitsthemen an Ihrer Schule stehen und sich eine Übersicht verschaffen möchten, wie es um das Thema „Gesundheit“ an Ihrer Schule bestellt ist, ist unser Kurzfragebogen im Umfang von einer Seite sehr gut geeignet. Der Bogen unterstützt Sie dabei, den Blick auf den Bedarf und die Ressourcen an Ihrer Schule zu richten und sich so auf die Durchführung von Projekten im Rahmen des Gesundheitsmanagements vorzubereiten. Diese allererste Bestandsaufnahme können Sie allein, im Kollegium oder auch gerne mit Unterstützung Ihrer AOK-Ansprechpartnerin oder Ihres AOK-Ansprechpartners durchführen.
    Download Kurzfragebogen
  • Erfassungsbogen gesundheitsförderliche Schule
    Schulische Gesundheitsförderung ist keine zusätzliche Aufgabe für Schulen, sondern Teil der schulischen Selbst- und Weiterentwicklung. Bei einer ganzheitlichen Entwicklung hin zur gesundheitsförderlichen Schule können viele Fragen, aber auch Stolpersteine auftreten. Der „Erfassungsbogen zur Schulsituation“ dient dazu, die Struktur einer Schule zu erfassen und Veränderungen im Zeitverlauf zu beschreiben. In den einzelnen Fragen sind idealtypische Anforderungen an eine gesundheitsfördernde Schule enthalten. Für manche Schulen sind einige Anforderungen möglicherweise sehr hoch oder bestimmte Informationen sind (noch) gar nicht systematisch zusammengetragen worden. Für andere ist vieles selbstverständlich. Insofern ist der Bogen auch als Anregung für die gesundheitsfördernde Arbeit in Schulen zu verstehen.
    Download Erfassungsbogen
  • Evaluationsbogen
    Eine Evaluation kann rein ergebnisbezogen – quasi als Abschluss eines Projektes – der Überprüfung der Zielerreichung dienen. Evaluation kann aber auch den Entwicklungsprozess einer Schule begleiten und damit der Qualitätssicherung dienen. In diesem Falle stellt sie nicht den Abschluss dar, sondern markiert Stationen auf dem Weg. Fragen wie „Wo stehen wir?“, „Wie geht es weiter?“, „Welche Veränderungen sind nötig?“ bestimmen turnusmäßig den Standort und können Zwischenziele und Maßnahmen kennzeichnen. So kann das Projekt bei Bedarf immer wieder aktiv beeinflusst und gesteuert werden, wenn es vom Kurs abkommt oder sich unvorhergesehene Stolpersteine in den Weg legen. (Diese Datei wird Ihnen in Kürze hier zur Verfügung stehen)

Unser Workshop-Angebot & die Workshop-Reihe

Flexibel und auf Ihren Bedarf abzustimmen

Entdecken Sie unser Angebot und wählen Sie den oder die für Sie passenden Workshop(s) aus. Die Fortbildungen können einzeln gebucht oder als Reihe kombiniert werden.

Die meisten Workshops (mit Ausnahme der Angebote in der Kategorie Karrierestart) richten sich an Lehrerinnen und Lehrer.

Die Inhalte sind einerseits zur Umsetzung gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern gedacht, andererseits ganz bewusst auf Ihre persönliche Gesundheit bezogen. Dies ist entsprechend auf der Seite kenntlich gemacht. So kann ein Workshop durchaus in zwei verschiedenen Variationen und somit für beide Zielgruppen angeboten werden.

Einige unserer Angebote können wir Ihnen auch digital in Form eines Online-Seminars anbieten. Auch dies ist durch ein entsprechendes Symbol auf der jeweiligen Seite kenntlich gemacht.

Ein erster Schritt zur nachhaltigen Umsetzung

Eine Workshop-Reihe umfasst bis zu vier Workshops und sollte innerhalb eines Schulhalbjahres umgesetzt werden.

Alle Workshops können Sie in Abstimmung mit Ihrer AOK-Ansprechpartnerin oder Ihrem AOK-Ansprechpartner selbst zusammenstellen. Das Angebot richtet sich dabei an eine Gruppe von Kolleginnen und Kollegen, die möglichst alle an der kompletten Reihe teilnehmen.

Machen Sie sich vorab Gedanken zu einem passenden Gesundheitsthema. Idealerweise haben Sie bereits über eine schulinterne Befragung oder über Gespräche aus den Schul- bzw. Lehrerkonferenzen einen konkreten Bedarf festgestellt. Ergänzend bieten wir Ihnen weiter oben einen Kurzfragebogen zum Einstieg an.

Als Einstieg in eine Workshop-Reihe empfehlen wir den Workshop „Erwecke deine Potenziale in dir“.

Basis-Workshop „Erwecke deine Potenziale in dir“

In diesem Workshop geht es vorrangig darum, wieder einen Zugang und ein Bewusstsein für die eigenen Stärken und Handlungsmöglichkeiten zu erlangen. Über erfahrungsorientierte und interaktive Methodik möchten wir Sie einladen, Ihre eigenen Ressourcen umfassend sichtbar und nutzbar zu machen. Alltägliche Herausforderungen in Berufs- und Privatleben können so wieder optimistischer konfrontiert und lösungsorientierter betrachtet werden. Neben dem Vermitteln und Kennenlernen neuer Handlungstools geht es primär darum, dass Sie an Ihre eigenen in Vergessenheit geratenen Potenziale und Kompetenzen erinnert werden. Machen Sie sich gemeinsam mit uns auf die Suche nach Ihren verborgenen Potenzialen und Talenten und setzen Sie neue positive Energie bei sich frei.

Rahmenbedingungen

Gesundheitspartnerschaft mit der AOK Rheinland/Hamburg │ Workshop für Lehrerinnen und Lehrer - in der Schule oder in den Räumlichkeiten der AOK │ Auch als Online-Seminar umsetzbar

Schulberatung

Entwicklung zur gesunden Schule

Alle Einzelangebote verfolgen das Ziel, Sie persönlich dabei zu unterstützen, dass Ihre Schule zu einem gesünderen Lernort wird.

Die ganzheitliche Entwicklung von Gesundheit in Schulen bedeutet, das Thema systematisch und zielgerichtet bei allen wichtigen Entscheidungen und in allen Bereichen der Schule zu berücksichtigen. Es geht darum, eine möglichst breite Partizipation aller betroffenen Personen zu erreichen und durch die Teilnahme an dem „Großprojekt Gesundheitsmanagement“ die Veränderungs- und Problemlösekompetenz der Schulen zu stärken. Die Schulberatung unterstützt Sie bei der Entwicklung zu gesundheitsfördernden und leistungsförderlichen Lebens- und Arbeitswelten.

Leitziele sind dabei die Verbesserung der Gesundheit von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern sowie die Steigerung der Schulqualität, also mehr Gesundheit und Wohlbefinden in den Alltag aller Menschen an der Schule zu bringen.

Gesundheitspartnerschaft

Als Grundlage für die Zusammenarbeit im Bereich der Gesundheitsförderung beschließen Ihre Schule und die AOK Rheinland/Hamburg eine Gesundheitspartnerschaft. Auf dieser Grundlage kann die AOK Rheinland/Hamburg Ihnen nach § 20 SGB V und den Vorschriften des GKV-Leitfadens Prävention ein umfangreiches Unterstützungskonzept mit Angebotsbausteinen aus den Bereichen Ernährung, Bewegung, mentale Gesundheit und Suchtprävention kostenfrei zur Verfügung stellen. Die Schule setzt nach eigenem Bedarf und eigenen Möglichkeiten Module aus dem Angebot der AOK Rheinland/Hamburg um und sichert gleichzeitig eine nachhaltige Verankerung des Themas Gesundheit im Schulalltag zu. Gerne bringt Ihre AOK-Ansprechpartnerin oder Ihr AOK-Ansprechpartner die Gesundheitspartnerschaft zu einem Beratungsgespräch an Ihrer Schule mit.

§ 20a SGB V

Leistungen zur Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten

(2) Die Krankenkasse kann Leistungen zur Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten erbringen, wenn die Bereitschaft der für die Lebenswelt Verantwortlichen zur Umsetzung von Vorschlägen zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation sowie zur Stärkung der gesundheitlichen Ressourcen und Fähigkeiten besteht und sie mit einer angemessenen Eigenleistung zur Umsetzung der Rahmenvereinbarungen nach § 20f beitragen.