Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Sachsen-Anhalt
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Sachsen-Anhalt
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

Pressemitteilung: Viren und Bakterien mit den richtigen Mitteln Paroli bieten

Viral oder bakteriell verursachter Infekt? Von dieser Frage hängt die Behandlung ab.

25. September 2018 / Magdeburg – Husten, Schnupfen, Fieber… Die kühle Jahreszeit sorgt bald wieder für Hochbetrieb in den Arztpraxen. Viral oder bakteriell verursachter Infekt? Von dieser Frage hängt die Behandlung ab. Die AOK Sachsen-Anhalt setzt bei der Entscheidung auf einen neuen Schnelltest, für den sie die Kosten trägt.

Mit dem sogenannten CRP-Schnelltest kann der Arzt innerhalb weniger Minuten wichtige Hinweise erhalten, ob eine Krankheit durch Viren oder Bakterien verursacht ist und so die richtige Therapie einleiten und das passende Medikament verordnen.

Dadurch kann verhindert werden, dass Patienten, die an einer Viruserkrankung leiden, unnötigerweise Antibiotika einnehmen. Denn der breite Einsatz von Antibiotika birgt das Risiko, dass Bakterien eine Resistenz (Unempfindlichkeit) gegen solche Medikamente entwickeln und diese damit nicht mehr wirken. Der Schnelltest soll dazu beitragen, dass Antibiotika gezielter eingesetzt werden. Nämlich dann, wenn eine bakterielle Infektion vorliegt. Für Patienten hat das Verfahren keinerlei Nebenwirkungen, und für Ärzte bedeutet es eine größere Diagnosesicherheit. Für den Schnelltest genügen einige Tropfen Blut und wenige Minuten Wartezeit.

Impfung wirksamstes Mittel gegen Grippe

Wirksamstes Mittel gegen eine Virusgrippe (Influenza) bleibt die vorbeugende Impfung. Da die verursachenden Virenstämme von Jahr zu Jahr variieren, kommt es auf den zielgenauen Einsatz des richtigen Impfstoffes an. Wegen der langwierigen Produktionsverfahren gibt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) jeweils im Frühjahr eines jeden Jahres die Kriterien für die Zusammensetzung vor. Die Hersteller haben somit ausreichend Zeit für die Produktion.

In der Impfsaison 2018/2019 wird die Grippeschutzimpfung mit einem Vierfach-Impfstoff erfolgen, der die von der WHO empfohlene Wirkstoffkombination enthält. Die AOK Sachsen-Anhalt übernimmt dafür die Kosten. Insbesondere Personen ab 60, Chronisch Kranken, Schwangeren und Personen in bestimmten Berufen mit erhöhter Infektionsgefahr (Lehrer, Erzieher, medizinisches Personal u.ä.), rät die AOK, davon Gebrauch zu machen.

Hintergrund: Die AOK Sachsen-Anhalt kooperiert für den Schnelltest mit der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt und dem Hausärzteverband.