Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Flash-Glukose-Messung mittels FreeStyle Libre

Die AOK Sachsen-Anhalt übernimmt die Kosten für die Versorgung mit einem Flash-Glukose Messsystem zur Messung der Blutzuckerwerte. Davon profitieren Versicherte mit Diabetes mellitus, die eine intensivierte Insulintherapie benötigen.

Wie funktioniert eine Flash-Glukose-Messung?

Stechhilfen und Teststreifen sind in der Regel die wenig komfortablen Begleiter der routinemäßigen Blutzuckermessung. Flash-Glukose-Messsysteme wie FreeStyle Libre ersparen Betroffenen den schmerzhaften Stich in den Finger.

Möglich macht dies ein Spezialsensor von der Größe einer Zwei-Euro-Münze, der am Oberarm auf die Haut geklebt wird. Mit Hilfe eines 5 Millimeter langen Fühlers, der dabei in die Unterhaut gestochen wird, misst und speichert der Sensor nun permanent den aktuellen Zuckerwert. Dieser kann jederzeit und beliebig häufig durch einen Scan des Sensors mit einem Lesegerät abgerufen werden – auch durch die Kleidung hindurch. Außerdem werden der Glukoseverlauf der letzten acht Stunden und ein Trendpfeil angezeigt.

Besonders für Kinder und Berufstätige ist diese neue Messung komfortabler als bisher: Die hygienischen Anforderungen sind geringer und Messungen sind damit auch in Kita, Schule und Beruf unkompliziert möglich. Der Sensor kann bis zu 14 Tage am Körper bleiben und auch beim Duschen oder Sport getragen werden.

Wie erhalte ich das Messsystem?

Um das FreeStyle Libre zu erhalten, benötigen Sie eine Verordnung eines Facharztes mit einer diabetologischen Zusatzqualifikation. Besprechen Sie gemeinsam, ob das Flash-Glukose-Messsystem für Sie geeignet, medizinisch notwendig und zweckmäßiger als die bisher von Ihnen durchgeführte herkömmliche Blutzuckermessung ist. Befürwortet Ihr behandelnder Facharzt die Versorgung, erhalten Sie von ihm ein Rezept.

Die AOK Sachsen-Anhalt übernimmt die Kosten für das Messsystem FreeStyle Libre bei Kindern ab 4 Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen mit den Diabetes-Typen 1 und 2 unter folgenden Voraussetzungen:

  • Sie sind insulinpflichtiger Diabetiker und führen eine intensivierte Insulintherapie (ICT) oder Insulinpumpentherapie durch
  • Ein Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie oder Diabetologie bzw. ein Facharzt für Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin mit entsprechender Zusatzqualifikation hat die Notwendigkeit der Versorgung mit dem Flash-Glukose-Messsystem ärztlich bescheinigt
  • Es ist sichergestellt, dass Sie vor dem ersten Gebrauch über die sichere Anwendung des Gerätes informiert sind
  • Die AOK hat vor Versorgungsbeginn eine Genehmigung ausgesprochen

Die Verordnung Ihres Arztes sollte immer auch eine Begründung der medizinischen Notwendigkeit enthalten. Sollten sich hierzu Nachfragen ergeben, kommen wir direkt auf Sie zu. Bei Typ II Diabetikern muss auf der Verordnung zudem aufgeführt sein, ob eine funktionelle Insulintherapie eingesetzt wird.

Das zahlt die AOK Sachsen-Anhalt

Für das Lesegerät übernimmt die AOK einmalig einen Betrag bis zu 59,90 EUR und für die Sensoren bis zu 59,90 EUR je Sensor alle zwei Wochen. Für Sie fällt lediglich die gesetzliche Zuzahlung in Höhe von 10 Euro monatlich an.

Weitere Leistungen der AOK

Die AOK übernimmt die Kosten vieler lebensrettender Impfungen.
Mehr erfahren
Die AOK unterstützt und berät Arbeitgeber mit ihrem Arbeitgeberservice.
Mehr erfahren
Der medizinische Informationsservice AOK-Clarimedis beantwortet Ihre Fragen zum Thema Gesundheit.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Pflegekursen helfen wir Ihnen, den Pflegealltag zu meistern.
Mehr erfahren
Eine Glattflächenversiegelung hilft, das Kariesrisiko beim Tragen einer festsitzenden Zahnspange zu senken. Die AOK Sachsen-Anhalt bezuschusst die Behandlung für Kinder und Jugendliche mit bis zu 200 Euro.
Mehr erfahren
Werben Sie jetzt ein neues AOK-Mitglied und sichern Sie sich die Chance auf eine Reise als Hauptgewinn!
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Sachsen-Anhalt

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote

  • Gesprächstermin vereinbaren
  • Rückrufservice
  • Social-Media-Kanäle
  • Ansprechpartner Fehlverhalten

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.