Pressemitteilung

Sachsen: Für mehr Hausärzte in Sachsen: Medizin in Ungarn studieren ohne Abinote 1,0

04.01.2023 AOK PLUS

Pressemitteilung

4. Januar 2023

Terminhinweis: 12. Januar 2023, 16:00 Uhr 

Für mehr Hausärzte in Sachsen: Medizin in Ungarn studieren ohne Abinote 1,0

Jetzt bis 31. Januar fürs geförderte Medizinstudium bewerben – Hybrid-Infoveranstaltung am 12. Januar

Wer Medizin studieren möchte, kann sich jetzt mit einem Abiturschnitt bis zu 2,6 für ein gefördertes Medizinstudium in Ungarn bewerben. Im Modellprojekt "Studieren in Europa – Zukunft in Sachsen" finanziert die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen auch mit Unterstützung der AOK PLUS das deutschsprachige Studium der Humanmedizin an der Universität Pécs. Anschließend kehren die jungen Mediziner nach Sachsen zurück, um ihre Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin zu absolvieren und dann als Hausarzt im Freistaat tätig zu werden.

Hybrid-Infoveranstaltung in Bautzen und Online
Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen führt am Donnerstag, dem 12. Januar um 16:00 Uhr in der AOK PLUS-Filiale in Bautzen (Goschwitzstraße 21, 02625 Bautzen) eine hybride Informationsveranstaltung durch. Neben den Ansprechpartnern der Nachwuchsförderung werden dort auch ein Absolvent der Universität Pécs, sein Patenarzt aus Sachsen und der Vorstand der Kassenärztliche Vereinigung Sachsen teilnehmen, um alle Fragen der Interessierten rund um das Studium und Leben in Pécs und die Bewerbung für das Modellprojekt zu beantworten.

Teilnahme an der Infoveranstaltung
Bei Teilnahme vor Ort wird um kurze Anmeldung mit Namen und dem Veranstaltungsort Bautzen per E-Mail an nachwuchsfoerderung(at)kvsachsen.de gebeten.

Weitere Informationen und direkte Bewerbung 
Alles Wissenswerte zu dieser und weiteren Fördermöglichkeiten gibt es unter https://www.nachwuchsaerzte-sachsen.de/. Die direkte Bewerbung fürs Medizinstudium in Ungarn ist hier möglich.