Pressemitteilung

In Schleswig-Holstein waren mehr als 7.000 Menschen mit dem Fahrrad unterwegs - nicht nur auf dem Weg zur Arbeit  

19.12.2023 AOK NordWest 1 Min. Lesedauer

Erfolgreicher Abschluss der landesweiten Aktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit’.

Foto eines radelnden Mannes in Businesskleidung, der einen Weg in der Stadt entlang fährt und auf dem Weg zur Arbeit ist.
Bei der Aktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘ konnten die Menschen im Norden etwas für die eigene Gesundheit tun, Sprit sparen und das Klima schützen. Auch im Homeoffice Tätige konnten daran teilnehmen.

Inhalte im Überblick

Kiel. Die Aktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘ von ADFC und AOK NordWest war auch in 2023 sehr erfolgreich: Landesweit beteiligten sich 7.394 (Vorjahr 6.221) Nordlichter daran. Das ist ein Anstieg um rund 16 Prozent gegenüber 2022. “Die hohe Beteiligung zeigt, dass noch mehr Menschen im Norden auf den Sattel steigen und das Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit und im Alltag nutzen. Das bringt gleich mehrere Vorteile zusammen: Sprit sparen, Klima schützen und die eigene Fitness steigern“, sagte AOK-Landes-direktorin Iris Kröner. Die Schirmherrschaft hatte Landes-Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen übernommen.

„Die hohe Beteiligung zeigt, dass noch mehr Menschen im Norden auf den Sattel steigen und das Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit und im Alltag nutzen.“

Iris Kröner

Landesdirektorin der AOK NordWest

Das Motto für alle Schleswig-Holsteiner bei der Aktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘ war: Vor Arbeitsbeginn, zwischendurch oder nach Feierabend etwas für die eigene Gesundheit tun. Auch wer im Homeoffice arbeitet, konnte das Radfahren in den Alltag integrieren und an der Aktion teilnehmen. Die Landesvorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs e.V. (ADFC SH) Stephanie Meyer sagte dazu: „Die stetig steigenden Teilnahmezahlen der Aktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘ beweisen: immer mehr Menschen erkennen die Vorteile des Radfahrens auch für berufliche Wege! Es schont die Umwelt und gleichzeitig den eigenen Geldbeutel - und vor allem tut man dabei seiner Gesundheit viel Gutes. Einen Beitrag zu diesem Trend leisten auch „Fahrradfreundliche Arbeitgeber“, die ihren Mitarbeitenden, unter anderem mit guten Radabstellanlagen und begleitenden Serviceleistungen, passende Rahmenbedingungen anbieten.“

Landes-Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen: „Es ist großartig, dass in diesem Jahr noch mehr Menschen das Rad als mobiles Fortbewegungsmittel genutzt haben. Alltags- und Arbeitswege bieten weiterhin große Potenziale und stellen eine umweltfreundliche, gesunde und kostengünstige Alternative zum Auto dar.“ Die landesweite Mitmachaktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘ ist bei den Menschen in Schleswig-Holstein dauerhaft sehr beliebt. Im Aktionszeitraum vom 1. Mai bis 31. August 2023 haben sich 7.394 Einzelteilnehmer beteiligt und sind über 990.986 Kilometer gefahren. Das entspricht einer rund 25-maligen Erdumrundung. So sparten die Radelnden im diesjährigen Aktionszeitraum im Vergleich zur Fahrt mit dem Auto rund 195 Tonnen Kohlendioxid (CO2). Außerdem verbrauchten die Teilnehmenden durch ihr individuelles Fitnessprogramm 24.774.650 Kalorien.

2 passende Downloads

  • Gemeinsame Pressemitteilung vom 19.12.2023 als PDF

    Format: PDF | 248 KB

  • Auf dem Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad

    Format: JPG | 2 MB | 2200 × 1377 px

    Lizenz: Dieses Angebot (Foto, MP3, PDF...) darf für private und kommerzielle nicht-werbliche Zwecke und in sozialen Medien genutzt werden. Bitte geben Sie die Quellenangabe an.

Pressesprecher

Jens Kuschel

AOK NordWest