Pressemitteilung

Mehr Geld für Sterbebegleitung

19.01.2023 AOK Hessen 1 Min. Lesedauer

Im Jahr 2022 hat die AOK Hessen insgesamt 83 Hospizdienste mit 2,76 Mio. Euro gefördert. Das ist der bislang höchste Betrag, der in diesem Versorgungsfeld von ihrer Seite geflossen ist.

Die meisten sterben daheim

Der Bedarf an qualifizierten Sterbebegleitungen ist in Hessen nach wie vor hoch. Im Jahr 2022 wurden hessenweit über 4.200 Sterbebegleitungen von der Gesetzlichen Krankenversicherung mitfinanziert, davon 1.500 in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen (35 Prozent). Die Summe hat sich gegenüber 2021 so gut wie nicht geändert.

Aber insgesamt 2.700 von ihnen finden im privaten Umfeld der Patientinnen und Patienten statt, deren Anteil ist deutlich gewachsen. Die Zahl der Ambulanten Hospizdienste ist jedoch – im Vergleich zu 2021 – fast gleichgeblieben, es kam lediglich eine weitere Einrichtung hinzu.

Pressesprecher

Riyad Salhi

AOK Hessen